Menu

Nepper und Schlepper: die Top 10 Online-Fallen

03.11.2000 - Betrügereien sind auch im Internet an der Tagesordnung. Wenig verwunderlich stehen dabei die Auktionen an erster Stelle unter den Betrugsfällen.

Betrügereien sind auch im Internet an der Tagesordnung. Wenig verwunderlich stehen dabei die Auktionen an erster Stelle unter den Betrugsfällen.

Die hat jetzt die zehn häufigsten Maschen zusammengestellt. Dabei gehören Kreditkartenbetrug, fadenscheinige Investmentoptionen, angeblich sensationelle Geschäftschancen und Multi-Level Marketing zu den Fallen, in denen sich die Internetnutzer verfangen. Auch gegenüber Reiseangeboten und Gesundheitsprodukten sollten die Verbraucher Vorsicht walten lassen. Dabei gibt die FTC die nötigen Tipps, wie sich böse Überraschungen beim Online-Einkauf vermeiden lassen. Hier bewähren sich "alte" Ratschläge wie "Lesen Sie das Kleingedruckte" und "Überprüfen Sie die Vertrauenswürdigkeit der Anbieter".

Insgesamt zeigten sich die Betrüger nämlich lediglich bei der Wahl der Methode innovativ. So kommentiert Jodie Bernstein von der FTC: "Die Betrüger nutzen die Technik des 21. Jahrhunderts und den Internetzugang, um dann ganz klassisch die Konsumenten zu übervorteilen."