24.10.2005 - Zwar ist der Anteil der Online-Werbung an den Bruttowerbeaufwendungen insgesamt im Vergleich mit den großen traditionellen Mediengattungen noch klein - aber er wächst scheinbar unaufhaltsam.

Zwar ist der Anteil der Online-Werbung an den Bruttowerbeaufwendungen insgesamt im Vergleich mit den großen traditionellen Mediengattungen noch klein - aber er wächst scheinbar unaufhaltsam.

Für die Mediengattung Online wurden in den ersten neun Monaten insgesamt Werbeaufwendungen von 279 Millionen Euro von ermittelt. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 74 Millionen Euro bzw. 36,3 Prozent. Wie bei den klassischen Medien hat sich das nachhaltige Bruttowachstum des Online-Marktes in den ersten beiden Quartalen 2005 noch einmal im dritten Quartal deutlich verstärkt.

Zu den werbeintensivsten Branchen von Januar bis September 2005 gehörten dabei die Online-Dienstleistungen mit knapp 60 Millionen Euro (plus 42,5 Prozent), gefolgt von den Finanzdienstleistungen mit ca. 25 Millionen (plus 57,9 Prozent), dem eCommerce mit 24 Millionen Euro (minus 7,5 Prozent) und dem Automarkt mit 23 Millionen Euro (plus 56,7 Prozent). Die Daten des Mediums Online werden aufgrund von Angaben der Vermarkter von Online-Werbung ermittelt. Insgesamt kooperiert Nielsen hier mit 25 namhaften Vermarktern von Online-Werbung.

 


Kunden unter sich  13.10.2005 - B2C-Portale im Aufwind
Kunden unter sich  07.10.2005 - Mobile Suche auf der Suche nach Publikum
Kunden unter sich  06.10.2005 - Beide Daumen hoch für bezahlte Suchen
Kunden unter sich  05.10.2005 - Google: das nächste Microsoft? Wie langweilig…
Kunden unter sich  30.09.2005 - Kunden unter sich


Mehr Infos zum Thema 'Werbung'