10.01.2006 - Die Online-Käufer in den USA geben mehr aus, teilen eine optimistischere Sicht auf die Technologie und besitzen die dickeren Brieftaschen.

Die Online-Käufer in den USA geben mehr aus, teilen eine optimistischere Sicht auf die Technologie und besitzen die dickeren Brieftaschen.

Ein interessantes Online-Phänomen ist derzeit in den USA zu beobachten: Während die Zahl der Internetnutzer und die absolute Zahl der Online-Käufer nur einstellig steigt, wachsen die Verkäufe jedoch im zweistelligen Bereich. Das verrät ein Report der Marktforscher . So lag, nach Meinung der Forscher, die Wachstumsrate der Online-Verkäufe innerhalb der letzten zwei Jahre bei jährlich 24 Prozent. Die Wachstumsrate der nächsten drei Jahre soll sich ebenfalls bei stabilen 20 Prozent einpegeln. Als Grund für diese Entwicklung sehen die Experten die Generation der Baby-Boomer in den USA, die ihre Ausgaben erhöhen. Ebenfalls verantwortlich für das Phänomen der steigenden Online-Ausgaben sind junge US-amerikanische Erwachsene, die ältere Internet-Shopper ersetzen.

Die Motivation der erhöhten Käufe liegt bei 38,2 Prozent der Befragten beim weiter wachsenden Bedürfnis nach zeitsparenden Dienstleistungen. 33,6 Prozent der Erwachsenen sind zudem vertrauerter mit dem Internet und akzeptieren es auch als Shopping-Kanal. Hinzu kommt auch die wachsende Kaufkraft der technik-begeisterten Teenager und der jungen Erwachsenen mit 25,2 Prozent. Es gibt aber auch eine strukturelle Erkenntnis über den typischen Online-Käufer: Der sei nämlich im Schnitt drei Jahre jünger als der normale Käufer, verfüge über 30 Prozent mehr Einkommen, habe den höheren Bildungsstand und sei auch in technologischen Dingen optimistischer als sein statistischer Vergleich.

 


Geschlechter im Vergleich 06.01.2006 - Geschlechter im Vergleich
Weg mit dem Kleingeld – elektronische Video-Maut 06.01.2006 - Weg mit dem Kleingeld – elektronische Video-Maut
Auf den letzten Drücker! 05.01.2006 - Auf den letzten Drücker!
Teenies: Kunden-Portrait der Zukunft? 21.12.2005 - Teenies: Kunden-Portrait der Zukunft?
Weihnachten heißt kaufen 16.12.2005 - Weihnachten heißt kaufen


Mehr Infos zum Thema 'Online-Handel'