17.01.2006 - Die Preise für bezahlte Suchmaschinenwerbung sind im Januar deutlich zurückgegangen. Möglicherweise können Marketer sich über dauerhafte finanzielle Entlastungen freuen.

Die Preise für bezahlte Suchmaschinenwerbung sind im Januar deutlich zurückgegangen. Möglicherweise können Marketer sich über dauerhafte finanzielle Entlastungen freuen.

Alle Monate wieder richtet sich der Blick auf die Preisentwicklung bei den Keywords. Und im Januar gibt es neben aktuellen Zahlen auch eine Überraschung zu verzeichnen. Laut dem aktuellen Suchmaschinen-Preisindex ist nämlich ein deutlicher Preisrückgang in vielen Kategorien zu beobachten. Den Experten zufolge könnte dies sogar der Beginn einer Trendwende sein, denn erstmals seit vielen Monaten zeigt der Preistrend in der bezahlten Suchmaschinenwerbung insgesamt deutlich nach unten.

Über eine finanzielle Entlastung können sich vor allem die Werbetreibenden der Kategorien ‚Elektronik und Hifi’ sowie ‚Auto und Motorrad’ freuen. Elektronik-Keywords sind nun durchschnittlich neun Prozent günstiger, Auto-Begriffe im Schnitt acht Prozent. Zu den klaren Verlierern des Monats gehören die Keywords ‚Telefon’ und ‚Neuwagen’ mit 29 und 26 Prozent Verlusten im Vergleich zum Vormonat.

Überraschungen meldet auch Overture, zu dessen Suchnetzwerken unter anderem Yahoo, Lycos und Web.de gehören. Der Preisrückgang in der Kategorie Auto fällt bei Overture deutlicher aus als bei Google, auch einige Finanz-Keywords sind vergleichsweise klar günstiger geworden. Im Gegensatz zum sonstigen Trend hat allerdings der Keywordpreis für ‚SMS’ bei Overture angezogen.

 


Versicherungen: am teuersten!  16.12.2005 - 2005 in Suchbegriffen
Versicherungen: am teuersten!  12.12.2005 - Zweite Chance für Portale
Versicherungen: am teuersten!  01.12.2005 - Suchmaschinenmarketing im B-to-B: Spezialisten bevorzugt!
Versicherungen: am teuersten!  28.11.2005 - Suchmaschinen holen auf
Versicherungen: am teuersten!  25.11.2005 - Versicherungen: am teuersten!


Mehr Infos zum Thema 'Suchmaschinen'