31.01.2007 - Yahoo senkt die Preise für die bezahlten Treffer. Aber nicht alle Suchbegriffe sollen davon betroffen sein.

Yahoo senkt die Preise für die bezahlten Treffer. Aber nicht alle Suchbegriffe sollen davon betroffen sein.

Das hört sich ziemlich spendabel an: Die Suchmaschinen-Marketing-Abteilung von senkt die Preise und möchte damit besonders den KMU in Deutschland die Tore zum "Search Engine Marketing" SEM öffnen. So ist geplant, die Einstiegspreise von 15 auf fünf Cent pro Einblendung zu senken. Doch etwas wird dabei leicht übersehen: Yahoo senkt nicht die Preise für alle Suchbegriffe gleichermaßen. So wolle man nur ausgewählte Suchbegriffe im Preis senken – und auch nur solche, auf die bisher nicht oder nur in geringem Umfang geboten wurde. Dabei will die Suchmaschinen-Firma „länderspezifische Gegebenheiten und aktuelle dynamische Markttrends berücksichtigen“.

Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo-Search-Marketing erklärt, dass noch immer viele Unternehmen die Vorteile von Top-Platzierungen in Suchmaschinen durch Sponsored Links unterschätzten. Mit der Entscheidung, das erforderliche Mindestgebot für bestimmte Suchbegriffe zu senken, erleichtere man Werbetreibenden den Zugang zum Suchmaschinen-Marketing im gesamten Partnernetzwerk von Yahoo-Search-Marketing. Kleinen und mittleren Unternehmen will man so noch bessere Möglichkeiten bieten, von einer der wichtigsten und erfolgreichsten Online-Werbeformen der letzten Jahre zu profitieren.

 


Krieg der Portale 26.01.2007 - Yahoo nimmt Abstand vom alten Bid-Per-Rank-Verfahren
Krieg der Portale 09.01.2007 - Web 2.0 fürs Mobiltelefon
Krieg der Portale 21.12.2006 - Klicks mit Risiko
Krieg der Portale 14.12.2006 - Kostenlose interne Suche fürs Unternehmen
Krieg der Portale 20.10.2006 - Krieg der Portale


Mehr Infos zum Thema 'Yahoo'