Menu

Mobiles Breitband: WiMAX kommt

06.06.2007 - Bis 2012 soll das mobile Breitbandverfahren der vierten Generation 88 Millionen Nutzer, oder einen Marktanteil von acht Prozent erhalten. Aber auch UMTS bleibt weiterhin stark.

Bis 2012 soll das mobile Breitbandverfahren der vierten Generation 88 Millionen Nutzer, oder einen Marktanteil von acht Prozent erhalten. Aber auch UMTS bleibt weiterhin stark.

Die Marktanalysten von haben den Technologieanteil für mobiles Breitband für 2012 hochgerechnet. Demnach wird die „vierte Generation“ in fünf Jahren einen signifikanten Marktanteil von acht Prozent erreichen. Das 3G-Verfahren UMTS wird auf 75 Prozent hochgerechnet, CDMA EDVO und TD-SCDMA sollen zwölf bzw. fünf Prozent Marktanteil erreichen.

Derzeit verfügen 160 Millionen, oder sechs Prozent aller Mobilfunkkunden weltweit über mobiles Breitband. Davon nutzen zwei drittel UMTS, die verbleibenden 34 Prozent das Multiplexverfahren CDMA EVDO. Doch die 3G-Technologie werde an Boden verlieren, zugunsten von WiMAX und verbesserten Third-Generation Standards wie UMTS/HSDPA, so Yuazhe Cai von Park Associates. Allein Taiwan werde acht Millionen WiMAX-Kunden zählen können, so der Analyst.

 


Mobilfunknetze müssen Strom sparen 01.06.2007 - Mobilfunk: Deutsche Unternehmen setzen auf Konvergenz
Mobilfunknetze müssen Strom sparen 08.02.2007 - Interaktive Breitband- und Broadcast-Dienste
Mobilfunknetze müssen Strom sparen 04.01.2007 - Konvergenz braucht auch Hardware
Mobilfunknetze müssen Strom sparen 19.12.2006 - Dual-Mode statt 3G
Mobilfunknetze müssen Strom sparen 12.12.2006 - Mobilfunknetze müssen Strom sparen


Mehr Infos zum Thema 'Mobilfunk'