Anmelden / Login

Unternehmen & News kostenlos eintragen

Menu

Keine Ware, keine Kunden

16.07.2007 - Produkte, die nichtvorrätig sind, vertreiben die Online-Kunden. Schnelle Reaktionen seitens der Anbieter sollen das verhindern.

Produkte, die nichtvorrätig sind, vertreiben die Online-Kunden. Schnelle Reaktionen seitens der Anbieter sollen das verhindern.

Mangelhafte Informationen über nicht vorhandene Artikel sind eines der größten Ärgernisse für Konsumenten, zeigt eine amerikanische Studie der eShop-Experten von . Demnach wird kaum ein Kunde benachrichtigt, wenn der gewünschte Artikel einer Bestellung wieder vorrätig ist. Um den Anforderungen der heutigen Konsumenten nachzukommen, müssten Anbieter in innovative Technologien investieren, die sicherstellten, dass der Konsument schnell und akkurat von Änderungen im Vorrätigkeitsstatus in Kenntnis gesetzt würde, sagt Lauren Freedman von e-tailing.

Von 950 Käufern – davon 61 Prozent weiblich und 39 Prozent männlich – die mehr als viermal pro Jahr online einkaufen, musste etwa die Hälfte in 25 Prozent der Fälle den Kauf abbrechen, weil der gewünschte Artikel nicht mehr auf Lager war. Die Konsequenz: 68 Prozent der Konsumenten gaben an, nach drei Vorfällen dieser Art eine Seite nicht mehr für den Online-Einkauf zu nutzen. 57 Prozent der befragten Personen, die einen Artikel nicht kaufen konnten, weil er nicht mehr vorrätig war, wandten sich Konkurrenzseiten oder dem Einzelhandel zu.

 


Shop around the world 26.03.2007 - Deutsche kaufen immer mehr online
Shop around the world 24.11.2006 - Shoppen am Arbeitsplatz
Shop around the world 20.10.2006 - eShopping goes mobile
Shop around the world 14.04.2004 - eCommerce: Eine Frage des Vertrauens
Shop around the world 05.11.2004 - Shop around the world


Mehr Infos zum Thema 'eShops'