Anmelden / Login

Unternehmen & News kostenlos eintragen

Menu

Täglich neue Angebote locken Kunden

09.06.2010 - Die Landschaft der Online-Händler ist mittlerweile riesig und bunt. Alleinstellungsmerkmale sind also gefragt, will man dem Konsumenten weiterhin auffallen.

Die Landschaft der Online-Händler ist mittlerweile riesig und bunt. Alleinstellungsmerkmale sind also gefragt, will man dem Konsumenten weiterhin auffallen.

Und was könnte sich als ein solches Merkmal besser eignen als ein aufregendes, einzigartiges Angebot. Unter Angebot ist dabei freilich nicht das bloße Sortiment zu verstehen, sondern auch Darbietung, Bepreisung und Beschreibung der Produkte. Dazu gibt , auch hinsichtlich der sozialen Vermarktung des eigenen Online-Portals, einige Tipps, die den Kunden neugierig und vor allem kaufwillig stimmen sollen. Zu Beginn sei es wichtig zu wissen, was das Angebot dem Händler selbst erbringen kann, weniger dem Konsumenten. Höhere Klickraten, mehr Besucher und letzten Endes natürlich verstärkte Abverkäufe seien die wichtigsten Kennzahlen, anhand derer der Erfolg der eigenen Marketing-Strategie erkennbar sei. Der Kunde indes müsse mit einem „WoW-Effekt“ beeindruckt werden, gerade kleinere Anbieter hätten die Möglichkeit mit täglich neuen Angeboten für Erstaunen und Interesse zu sorgen.

Für Konsumenten, so sagt Thomas Cornelius, seines Zeichens Geschäftsführer bei Adility, sei es oft schwierig Gewohnheiten zu ändern und neue Portale auszuprobieren, denn habe er einmal positive Erfahrungen gemacht, diktiere ihm schon allein die Bequemlichkeit, dass er das erfolgreiche – mit einer guten Kauferfahrung belohnte - Verhalten wiederholen müsse. Wichtig seien auch und vor allem Rabatte und Sonderaktionen, wobei keineswegs ausgefallene Modelle mit besonderer Komplexität angewandt werden sollten. Einfachheit sei oberstes Gebot; Botschaften wie „25 Prozent günstiger“ seien leicht verständlich und erzeugten in Kombination mit einer zeitlichen Begrenzung für Sogeffekte. Das Internet bietet dem Web-Shop-Betreiber hier einzigartige Möglichkeiten individualisierter Adressierung des Käufers: Ihm soll das Gefühl gegeben werden ein Teil des Teams zu sein, anstatt eine weitere Nummer in der Liste der Nachfrager. Wird die Webseite seriös gestaltet, so darf man sich durchaus etwas trauen! Haben sie keine Hemmungen, den Besucher mit einem Satz wie „schön, dass sie uns besuchen, wir hoffen das Wetter in Dortmund ist schön!“, zu begrüßen. Die Technik dafür ist längst vorhanden, bislang wird sie jedoch nur zögerlich und oft versteckt eingesetzt. Dabei sind gerade dies Dinge, die das Misstrauen schüren. Der offensive Umgang mit Personalisierungsmöglichkeiten des Kauferlebnisses kann ein wichtiges, vielleicht kaufentscheidendes Alleinstellungsmerkmal sein.

 


Facebook, eCommerce und Open Graph 08.06.2010 - Sichtbarkeit ist alles
Facebook, eCommerce und Open Graph 28.05.2010 - Fünf Dinge, die man an eShops hasst
Facebook, eCommerce und Open Graph 14.05.2010 - Gütesiegel des Vertrauens
Facebook, eCommerce und Open Graph 14.05.2010 - eShop-Ängste vor dem iPad
Facebook, eCommerce und Open Graph 10.05.2010 - Facebook, eCommerce und Open Graph


Mehr Infos zum Thema 'soziale Netzwerke'