Ihr Unternehmen / Ihre Anwendung auf ECIN: jetzt kostenlos registrieren
Menu

ECIN Home | Aktuell | News | Oktober 2010

Kommentare nicht schreiben, sondern filmen

18.10.2010 | |

Zum heutigen Einkaufsverhalten der Nutzer gehört nicht nur das vergleichen der Preise im Netz, sondern auch die Suche nach Bewertungen anderer Kunden. Allerdings ist Bewertung nicht gleich Bewertung.

Kommentare, Punkte oder Sterne? Dass eShop-Betreiber ihren Kunden die Möglichkeiten geben sollten, Produkte, Service und Versand nach erfolgreicher Transaktion auch zu bewerten, ist nichts Neues. Durch viele positive Reviews zeigen sich dann nämlich auch neue potentielle Kunden beeindruckt, wodurch sich die Kaufwahrscheinlichkeit drastisch erhöht. Die Frage ist allerdings, welche Bewertungen bei Anwendern besonders gut ankommen. Die Antwort gibt das Markt- und Meinungsforschungsinstitut comScore nun in einer Studie und rät Unternehmen dazu Video-Reviews stärker ins Marketing einzubinden!

Richtig gelesen, nutzergenerierte Bewertungs-Videos kommen bei den Kunden besonders gut an. Der Gedanke dahinter ist eigentlich ganz einfach, denn macht sich ein anderer Anwender die Mühe, extra ein Video zu erstellen, in dem er positiv über das Produkt berichtet, muss dieses Produkt auch wirklich gut sein. Bei der Untersuchung, bei der auch Kommentare zu den Videos berücksichtigt wurden, wurde der Einfluss von 68 Prozent der Videos als durchschnittlich eingestuft. Fast ein Drittel der Video-Kommentare haben demnach also einen überdurchschnittlichen Einfluss auf Kunden, unter dem Durchschnitt lagen keine. Bei den untersuchten Online-Videos äußerten sich die Tester verstärkt über das Aussehen und die Funktionalität des Produktes. Natürlich äußerten sie sich auch über die Qualität des Produktes. Das erstaunliche dabei sei laut den Experten von comScore aber, dass sich in den Videos oft Elemente wiederfänden, die sich bereits in TV-Werbung als wirksam erwiesen hätten – das Video hat also durch seinen Werbespot-Effekt und durch seine Authentizität eine doppelte Werbewirkung. Somit sei auch die Markenpräsenz gestärkt.

Wie aber, und nun folgt das Problem, lässt sich dies in eine Marketing-Strategie einbinden? Zum einen kann man auf positive Video-Reviews der Nutzer verweisen, zum anderen aber, diese Antwort gab immediate future bereits vor einigen Tagen in einer Studie, sollte man seine Kunden dazu motivieren. Dabei fand das Unternehmen heraus, dass die Kaufwahrscheinlichkeit sich erhöht, wenn Kunden für positive Bewertungen belohnt werden (ECIN berichtete). Dazu kann man ihnen beispielsweise spezielle Angebote machen oder ihnen von neuen Produkten als erste berichten. Ein Problem tut sich noch auf: Führt man den Gedanken von oben weiter, sind auch die Auswirkungen negativer Reviews im Online-Video-Bereich deutlich gravierender, als durch Sterne oder Schrift-Kommentare. Denn macht sich ein anderer Anwender extra die Mühe, negativ über ein Produkt zu berichten, muss dieses auch wirklich schlecht sein.

|


Zum gleichen Thema:

Surfen, sozial sein, shoppen 13.10.2010 -  Geben und nehmen: Kundendialog online
Surfen, sozial sein, shoppen 07.10.2010 - Online-Shopper blicken optimistisch in die Zukunft
Surfen, sozial sein, shoppen 05.10.2010 - Ein Mal ist kein Mal
Surfen, sozial sein, shoppen 01.10.2010 - Online killed the offline star
Surfen, sozial sein, shoppen 29.09.2010 - Surfen, sozial sein, shoppen

Mehr Infos zum Thema 'Online-Video'

... zum Archiv