1998 - 2023
ECIN: 25 Jahre News & Reviews für die digitale Welt

Jobs in der Werbung: ZAW sieht positive Trendwende auf dem Arbeitsmarkt

R Updated

Die Werbebranche scheint gesättigt – jedenfalls wenn es um offene Stellen geht. Laut dem Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) wurden im Jahr 2013 von den Agenturen 29 Prozent weniger Experten gesucht als im Jahr zuvor. Trotzdem prognostiziert der Verband eine Trendwende für das Jahr 2014 – vor allem aufgrund der ansteigenden Konjunktur in Deutschland.

Anzeige

Arbeitsmarkt Werbung in der Übersicht: Im Kernbereich ging die Beschäftigungszahl 2013 auf 187.235 geringfügig zurück (2012: 188.020), im Zuliefererbereich stieg die Mitarbeiterzahl in der Digitalwirtschaft leicht und sank etwas in der Papierwirtschaft und Druckindustrie - insgesamt beträgt die Beschäftigtenzahl 936.617 (2012: 935.568). Zum Jahresende 2013 gab es 11.657 Werbefachexperten, die arbeitslos gemeldet waren: eine Arbeitslosenquote von 6,2 Prozent, die unter dem Bundesdurchschnitt im Dezember von 6,7 Prozent liegt. 2012 lag die Arbeitslosenquote der Werbeexperten noch bei 5,3 Prozent.

Die Jobangebote der Arbeitgeber für Werbefachleute sind 2013 um 29 Prozent auf 3.049 Angebote in den vom ZAW analysierten überregionalen Tageszeitungen, Fachmedien und Online-Diensten gesunken. Deutlich fuhren die Werbeagenturen ihre Suche nach Mitarbeitern mit - 31 Prozent zurück, gefolgt von den werbenden Warenproduzenten und Dienstleistern (- 23 Prozent), die ihre Suche nach Fachkräften für ihre Werbeabteilungen reduzierten, sowie den Medien (- 18 Prozent). Betroffen von den rückläufigen Jobangeboten waren alle Berufsbereiche von Textern (- 33 Prozent), über Anzeigenfachleute (- 15 Prozent), Marketingexperten (- 34 Prozent) bis zu Praktikanten (- 20 Prozent).

Die Branche zeigt sich auch entwicklungsfähig. So wurde beispielsweise der Ausbildungsberuf Mediengestalter Digital und Print reformiert und nimmt seit August 2013 auch moderne Wahlqualifikationen wie Content-Erstellung, Social Media oder 3D-Grafikerstellung ins Ausbildungsprogramm auf. Aufgegangen im heutigen Mediengestalter Digital und Print sind frühere Lehrberufe wie Schriftsetzer, Fotolaborant oder Werbevorlagenhersteller.

Thema:
Anbieter

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
Hast du schon ein Konto?
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare

Aktuelle Inhalte auf ECIN:

R
redaktion
26 Januar 2023
Neu
In Zeiten der Unsicherheit um die Art und Weise wie der Kurznachrichtendienst Twit...
R
redaktion
25 Januar 2023
Neu
Das beliebte Tool "Yoast" für Suchmaschinenoptimierung für das Content Management ...
R
redaktion
26 Januar 2023
Neu
Wie bei vielen Streamingdienste so ist es auch bei Disneyplus beliebt sein Konto m...