1998 - 2023
ECIN: 25 Jahre News & Reviews für die digitale Welt

Adblocker vs. Medien: Erst aggressiv werben, dann beschweren

KH Updated

Auf dem Weg durch journalistische Inhalte tauchen sie auf, die Gründe der Konfrontation zwischen Medien und Adblocker-Herstellern: Layer, Pop-up, Pop-under, Superstitial, IntelliTXT, Interstitials und weitere aggressive Werbeformen, die den Nutzer in seinem Leseverhalten stören und ihm eine Zwangspause verordnen. Den Medien reichen nicht Werbeformen wie Banner, Banderole, Skyscraper oder Rectangle. Nein es müssen gleich Formate sein, die der Nutzer nicht leicht wegklicken kann.

Anzeige

Genervt von der aggressiven Werbung bei den Medien-Lautsprechern entwickelte sich eine Werbeblocker Kultur. Mehrere Dienste (per Software im Browser) bieten Nutzern die Möglichkeiten ungeliebte Werbung auf Seiten zu blocken.  Am Anfang belächelten die Medien die Initiativen und pumpten weiter die aggressiven Werbe-Formate in ihre Seiten, anstatt das Problem anzugehen und ihre eingeblendete Werbung konzeptionell zu überdenken.

Die Leser dankten es den entsprechenden Portalen mit der Flucht in die AdBlocker, so dass der wertvolle Inhalt der Seiten durch Werbung nicht mehr honoriert werden kann. Aber anstatt mit dem Leser zu kommunizieren wird die Verbalkeule ausgefahren: So schreibt Michael Hanfeld von der F.A.Z. in einem Beitrag vom 13. November von „Werbekillern“, „Wegelagerern“ und der „Mafia 4.0“ und der Springer Verlag kickt gleich alle Internetnutzer, die Adblocker-Software nutzen von der Seite dazu werden den anderen 60 Prozent gleich ein paar Interstitials präsentiert, wahrscheinlich so lange bis diese auch ins von den Lautsprechern stilisierte kriminelle Blocker-Milieu abwandern.

Klar die Macher von Adblock Plus Eyeo haben auch nicht sonderlich viel dazu beigetragen, eine Diskussion über Werbeformate anzustoßen, liegt doch ihr Geschäftsmodell im Blacklist-Blocking. Wer es auf die Whitelist schafft ist umstritten und Teil von gerichtlichen Auseinandersetzungen. Das Ganze macht ein Überdenken schwierig und teilt die Internetgemeinde in Blocker und Nicht-Blocker.

Werbung ist wichtig und notwendig hochwertigen Content anbieten zu können, aber ein gemäßigter Einsatz noch wichtiger, als alle Konfrontation. Alternative zur Holzhammer-Methode: Werbefreien Paid-Content kostenlose Inhalte mit gemäßigte Werbung. Technisch einfach lösbar.

Art des Inhalts
Thema:

Benutzer-Kommentare

2 Kommentare
Hast du schon ein Konto?
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
G
G

Aktuelle Inhalte auf ECIN:

04 Februar 2023
Neu
Das Mieten von Technik ist eine flexible Option, die es Unternehmen ermöglicht, te...
R
redaktion
02 Februar 2023
Neu
Diese Version setzt die hohen Standards von Joomla 4 im Bereich des barrierefreien...
R
redaktion
01 Februar 2023
Neu
Wenn man liest wie Netflix verhindern will, das künftig weiter Millionen von Nutze...