Instagram startet Verifizierung mit Video-Selfies: Wir haben es getestet

R   (18 November 2021)  |  Updated
Instagram startet Verifizierung mit Video-Selfies: Wir haben es getestet

Wir betreiben ja neben ECIN noch weitere Seiten und die Kollegen aus unserer Partnerredaktion „turus.net“ und unser Bildagentur „frontalvision“ staunten vor gut zwei Wochen nicht schlecht, als Instagram kurzerhand den Redaktions-Account sperrte und sie aufforderte sich per Video zu verifizieren. In der Annahme dass es normal ist taten sie es. Normal war es aber nicht, es war Teil einer neuen Funktion die das soziale Netzwerk nun weltweit ausrollt.

Anzeige

Denn wie jetzt in verschiedenen Medien zu lesen ist, ist dies ein Feature was Instagram bzw. die hinter Insta stehende Firma Meta (Ex-Facebook) gerade erst angekündigt hat um mutmaßliche Bots, also Computer gesteuerte Spammer, zu identifizieren. Unser Team besteht zwar nicht aus Bots, aber man weiß ja nicht so ganz wie der Instagram-Algorithmus so tickt und so ging plötzlich die Warnmeldung am Smartphone auf mit Anweisungen wie man seinen Account wieder aktivieren können: Per Video Verifizierung.

Ok das kennen wir von Fintechs (Banken) wo man auch sein Konto erst nach einer Video-Verifizierung erhält. Aber dort sitzt dann eine echte Person auf der anderen Seite mit der man kommuniziert. Im Falle von Instagram gibt es das logischerweise nicht, stattdessen wird eine KI im Hintergrund ermitteln ob man "echt" ist. Und los ging es: Dazu musste man sein Gesicht in die Kamera halten und aus mehreren Positionen zeigen. Dazu war ein Kreis mit Pfeilen sichtbar in dessen Mitte nun das Gesicht auftauchte. Nun sollte man den Kopf in jede Pfeilrichtung drehen. Ehrlich: Interessantes Konzept, aber das klappte nicht wirklich, jedenfalls nicht sofort. Wir haben bestimmt 15 Minuten gebraucht bis die Pfeile grün wurden und Instagram den Kollegen als „echten“ Menschen akzeptierte. Es funktionierte übrigens erst als der Kollege sich vor eine weiße Wand stellte. Die ganze Funktion wirkte wie mit der heißen Nadel gestrickt und war ganz schön nervig. Auch die fehlenden Hinweise für den Nutzer wo nun der Fehler lag, das das Gesicht erst nicht akzeptiert wurde taten ihr Übriges.

Außerdem. Interessant das Instagram diese Funktion nun einführt, obwohl Meta doch versprach keine Gesichtserkennung mehr zu nutzen. Zwar stand in einem Hinweis das die Daten nicht gespeichert werden, aber kann man der Datenkrake Facebook /Meta wirklich trauen?

Inhalt weiterempfehlen / teilen:
Schlagwort(e) / Thema:
Anbietername(n):

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung
Artikel bewerten / kommentieren
 
2.0(1)
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Artikel bewerten / kommentieren
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Eine Riesensauerei!
Artikel bewerten / kommentieren
 
2.0
Es ist eine Riesensauerei seitens der Betreiber. Nicht alle Nutzer verwenden bei Instagram Fotos mit ihren Gesichern. Es gibt verschiedene Arten der Nutzung. Darunter z.B. auch Fotografen die Landschaften bzw. Objekte oder Portraits von anderne Personen posten. Zugleich wollen sie - so wie auch ich - nicht ihr Gesicht zeigen. Dennoch versucht Instagram sie dazu zu zwingen sich zu offenbaren. Mir wurde vor 2 Wochen das Konto - privat als Hobby betrieben, aber mit über 11.000 echten Followern - gesperrt und es wird dieses "Video Selfie" verlangt. Das werde ich auf keinen Fall nicht mitmachen. Das. was die tun ist das absolut hinterletzte!
L

Aktuelle Sponsored Posts auf ECIN

Ihre Inhalte noch direkter und sichtbarer auf ECIN SEO-konform präsentiert: Buchen Sie noch heute Ihren Sponsored Post auf ECIN