1998 - 2023
ECIN: 25 Jahre News & Reviews für die digitale Welt

3D-Erfassungstechnik: Pro3-Kamera von Matterport vorgestellt

R Updated
3D-Erfassungstechnik: Pro3-Kamera von Matterport vorgestellt

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen Matterport, was sich auf die Digitalisierung und Indexierung der bebauten Welt (Räume und Gebäude) spezialisiert hat und entsprechende Kameras entwickelt, hat sein neues Kamerasystem Pro3 zusammen mit Updates für seine Cloud-Plattform "Digitaler Zwilling" angekündigt. Das Pro3 soll sich dadurch auszeichnen, dass es in der Lage ist, jeden Aspekt einer physischen Umgebung zu digitalisieren, sowohl innen als auch außen.

Anzeige

Matterport-Kamerasysteme werden verwendet, um digitale 3D-Kopien von physischen Räumen zu erstellen und sind äußerst nützlich für Immobilienanwendungen, um immersive digitale Touren durch Räume zu erstellen. Die Matterport Pro3-Kamera ist nach Angaben des Unternehmens das fortschrittlichste 3D-Erfassungsgerät, das es je entwickelt hat. Es wird durch eine Kombination von Sensoren angetrieben, die qualitativ hochwertige, detaillierte und naturgetreue Farbfotos eines gesamten Raumes erfassen sollen und es ermöglichen, diesen als digitale Umgebung - einen "digitalen Zwilling" - genau zu reproduzieren.

Die Pro3 verwendet einen 20-Megapixel-Sensor und ein 12-Element-Ultraweitwinkel-Objektiv, das in Kombination mit einem hochpräzisen LiDAR-Sensor Millionen von Messungen mit 100.000 Punkten pro Sekunde bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen in Tiefen von 0,5 Metern bis zu 100 Metern in weniger als 20 Sekunden pro Durchlauf erfassen kann. Die Kamera läuft auf der Cortex AI-Engine von Matterport, die es ermöglicht, die fünffache Reichweite der vorherigen Kamera zu erfassen, was es ihr erlaubt, selbst detaillierte Räume mit schwierigen Lichtverhältnissen, reflektierenden Oberflächen oder viel Laub vollständig zu erfassen.

Die Pro3 wiegt 2,2 Kilogramm und kann in weniger als 40 Sekunden hochgefahren werden. Sie verfügt dazu über ein herausnehmbares Akkusystem, das kontinuierliches Scannen ermöglicht, wobei die Akkus in 3,5 Stunden vollständig aufgeladen seien. Das Kamerasystem arbeitet mit der Software von Matterport zusammen, die das Unternehmen als cloudbasierte Plattform für digitale Zwillinge bezeichnet. Auf ihr können Nutzer digitale Zwillinge von Gebäuden und Räumen beliebiger Größe oder Form, im Innen- oder Außenbereich erstellen, veröffentlichen und verwalten, um die Schaffung von immersiven digitalen Umgebungen zu ermöglichen. Diese Softwarelösung ist sowohl auf Android- als auch auf iOS-Mobilgeräten verfügbar.

Die Matterport Pro3-Kamera ist zum Preis von 5.999 US-Dollar erhältlich und wird voraussichtlich Anfang September in Nordamerika ausgeliefert. In anderen Regionen der Welt wird das System Anfang Oktober erhältlich sein. In Deutschland soll die Kamera 5.695 Euro kosten.

Pressefoto Matterport

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
Hast du schon ein Konto?
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare

Aktuelle Inhalte auf ECIN:

30 Januar 2023
Neu
Das Jahr 2023 ist gerade einen Monat alt, höchste Zeit also die Sinne für eine aus...
R
redaktion
26 Januar 2023
In Zeiten der Unsicherheit um die Art und Weise wie der Kurznachrichtendienst Twit...
R
redaktion
25 Januar 2023
Das beliebte Tool "Yoast" für Suchmaschinenoptimierung für das Content Management ...