Retail-Studie: Einzelhändler drängen ins Wohnzimmer

Pressemeldung über: Brightcove   veröffentlicht am 13 September 2017  
Inhalt weiterempfehlen / teilen:

Laut einer neuen Studie, die im Auftrag des führenden Anbieter für Video-Cloud-Services Brightcove Inc. (NASDAQ: BCOV) erstellt wurde, gehen acht von zehn (81 Prozent) der europäischen Einzelhändler davon aus, dass sie in Zukunft als Medienunternehmen agieren werden. Im Versuch, den traditionellen Senderriesen den Rang streitig zu machen, prüfen 85 Prozent derzeit bereits Konzepte, um die Verbraucher mit ihrem Content im Wohnzimmer anzusprechen.

Berlin, 13. September 2017 – Laut einer neuen Studie, die im Auftrag des führenden Anbieter für Video-Cloud-Services Brightcove Inc. (NASDAQ: BCOV) erstellt wurde, gehen acht von zehn (81 Prozent) der europäischen Einzelhändler davon aus, dass sie in Zukunft als Medienunternehmen agieren werden. Im Versuch, den traditionellen Senderriesen den Rang streitig zu machen, prüfen 85 Prozent derzeit bereits Konzepte, um die Verbraucher mit ihrem Content im Wohnzimmer anzusprechen.

Laut der Studie, bei der jeweils 200 Entscheider aus dem Einzelhandel* in Großbritannien, Frankreich und Deutschland befragt wurden, bieten sechs von zehn (61 Prozent) Handelsmarken bereits Formate an, die von den Sendern als „Lean-Back-Content“ bezeichnet werden: leicht konsumierbare, „TV-ähnliche“ Online-Videos. Ein weiteres Drittel (33 Prozent) plant das für die kommenden zwei Jahre.

Medienerfolge von Marken wie Red Bull haben den Einzelhandelsunternehmen vor Augen geführt, welche Potenziale sie erschließen können, wenn sie den Verbrauchern TV-ähnlichen Content bieten. 100 Prozent der Einzelhändler, die bereits Lean-Back-Content in irgendeiner Form bereitstellen, verzeichneten mindestens ein positives Geschäftsergebnis. Die Erfolge, die am häufigsten genannt wurden sind:

Umsatzsteigerungen (66 Prozent)

Kunden kaufen ein breiteres Produktspektrum (50 Prozent)

Mehr Websitebesuche (45 Prozent)

Die Anfangserfolge stimmen zwar positiv, aber es wurden auch einige generelle Vorbehalte deutlich, auch wenn immer mehr Einzelhandelsunternehmen auf diese neue Art von Content-Service setzen. Diejenigen, die mit diesem Format bereits arbeiten, äußerten Bedenken, dass ihnen die entsprechende interne Expertise fehlt (29 Prozent), dass sie nicht genug Inhalte haben (28 Prozent) und dass sie unsicher sind, welchen geschäftlichen Mehrwert ihnen das bringen soll (25 Prozent). Deshalb haben vielleicht auch mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Einzelhändler, die sich zukünftig als Medienunternehmen sehen, Ängste in Bezug auf ihre Fähigkeit, entsprechende Konzepte umzusetzen.

Eine Komplementärstudie, bei der im Auftrag von Brightcove 2.000 Verbraucher über 18 Jahre in Großbritannien, Frankreich und Deutschland befragt wurden, spiegelt diese Bedenken wider. Sie zeigte nämlich, dass die Unternehmen noch Überzeugungsarbeit bei den Verbrauchern leisten müssen, dass Handelsmarken einen Platz im Wohnzimmer haben.

Bislang haben weniger als die Hälfte (40 Prozent) der Verbraucher TV-ähnliche Inhalte von Einzelhandelsunternehmen bzw. Marken gesehen – davon empfanden 41 Prozent den Content als zu verkaufsorientiert, nicht authentisch (30 Prozent) oder qualitativ mangelhaft (25 Prozent).

Trotz dieser Vorbehalte waren die Ergebnisse doch auch vielversprechend, was die Nachfrage der Verbraucher nach Branded-Lean-Back-Content in der Zukunft anbelangt. Knapp zwei Drittel (62 Prozent) gaben an, dass sie für TV-ähnlichen Content von Einzelhandelsunternehmen bzw. Marken offen sind. 45 Prozent würden Lean-Back-Formate ihrer Lieblingsmarken einschalten bzw. abonnieren.

„Video hat sich in den vergangenen Jahren als absolut unverzichtbarer Bestandteil jeder digitalen Marketingstrategie durchgesetzt. Aber es wird zunehmend schwieriger, die Verbraucher in einen zielführenden Dialog einzubinden, deshalb suchen die Marken nach neuen Ansätzen zur Generierung zusätzlicher Einnahmeströme. Und das hat ihre Aufmerksamkeit auf das Wohnzimmer gelenkt“, kommentiert Mark Blair, Vice President für die EMEA-Region bei Brightcove. „Einzelhändler und Marken, die sich wirklich erfolgreich in dieser Domäne durchsetzen möchten, die traditionell den etablierten Sendern vorbehalten ist, müssen sich zunächst klarmachen, dass es einerseits um die Qualität des Contents geht, den sie produzieren, andererseits aber auch um das Format, in dem sie ihn bereitstellen. Unsere Daten zeigen, dass 39 Prozent der europäischen Verbraucher bislang noch keinen Branded-Lean-Back-Content gesehen haben, weil er ihnen schlicht und einfach nicht begegnet ist. Nur 29 Prozent der Kunden wurde TV-ähnlicher Marken-Content über Werbung angeboten und weniger als einem Viertel (24 Prozent) durch direkte Ansprache. Die Marken müssen eine Balance zwischen Verkaufsorientierung und Information sowie zwischen Unterhaltung und Fakten erzielen und ihre Inhalte präzise auf die Kundenerwartungen abstimmen. Wenn sie diesen schwierigen Spagat schaffen, können sie mit einem riesigen Umsatzsteigerungspotenzial und besserer Kundenbindung rechnen.“

Weitere Ergebnisse der beiden Studien werden im Brighcove Report The Future of Retail: Streaming into Your Living Room präsentiert, der hier in voller Länge hier zum Download bereitsteht: http://go.brightcove.com/marketing-future-of-retail

- ENDE -

Redaktionelle Hinweise:

Studienmethode

*Das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne, das die Studie durchführte, hat 200 Entscheider aus dem Einzelhandel (deren Unternehmen bereits Videoinhalte in irgendeiner Form produzieren) in folgenden Ländern befragt: Großbritannien, Frankreich und Deutschland (100 Teilnehmer in Großbritannien, jeweils 50 in Frankreich und Deutschland). Zudem wurden 2.000 europäische Verbraucher über 18 Jahre in Großbritannien, Frankreich und Deutschland befragt (1.000 in Großbritannien, jeweils 500 in Frankreich und Deutschland). Die Umfrage fand im Juni/Juli 2017 statt.

About Brightcove Inc.

Brightcove Inc. (NASDAQ:BCOV) is the leading global provider of powerful cloud solutions for delivering and monetizing video across connected devices. The company offers a full suite of products and services that reduce the cost and complexity associated with publishing, distributing, measuring and monetizing video across devices. Brightcove has thousands of customers in over 70 countries that rely on the company’s cloud solutions to successfully publish high-quality video experiences to audiences everywhere. To learn more, visit www.brightcove.com.

Über Vanson Bourne

Vanson Bourne ist ein unabhängiges Marktforschungsunternehmen mit Fokus auf dem Technologiesektor. Seinen Ruf für die Bereitstellung solider, studienbasierter Analysen hat sich Vanson Bourne durch Anwendung streng wissenschaftlicher Prinzipien und durch den Zugang zu Top-Entscheidern in technischen und betriebswirtschaftlichen Funktionen in allen Branchen und bedeutenden Märkten erworben. Weitere Informationen unter www.vansonbourne.com

Über Brightcove

Brightcove Inc. (NASDAQ: BCOV) ist ein führender globaler Anbieter leistungsstarker Cloud-Lösungen für die Bereitstellung und Monetarisierung von Video auf allen internetfähigen Endgeräten. Das Unternehmen bietet eine vollständige Suite von Produkten und Dienstleistungen zur Reduzierung der Kosten und der Komplexität für das Veröffentlichen, Verbreiten, Messen und Monetarisieren von Video auf allen Endgeräten. Tausende Kunden in über 70 Ländern verlassen sich auf die Cloud-Lösungen von Brightcove, um erfolgreich ihrem Publikum weltweit Video-Erlebnisse in hoher Qualität zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.brightcove.com.

Folgen Sie Brightcove in den sozialen Medien bei:

  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Brightcove Blog

Thema des Eintrags (Marketing, eCommerce)
  • E-Commerce
  • Online-Marketing
Kontaktdaten Unternehmen / Pressekontakt:

Pressekontakt
Danny Schwarze
WE Communications
Tel: +49 (0)89 628175-29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Inhalt weiterempfehlen / teilen:

Haftungsausschluss Pressemeldungen

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/news einen Bereich zum Veröffentlichen von werbenden Pressemeldungen. Dies bedeutet, dass Autoren für Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen in diesem Bereich mit Inhalten werben können.

Für den Inhalt der Pressemitteilungen ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de  distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilungen. Der Inhalt der Pressemitteilungen wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de