Rechtssichere Unterschriften mit HelloSign jetzt auch in deutscher Sprache

P   (02 Juli 2020)  |  Updated
Rechtssichere Unterschriften mit HelloSign jetzt auch in deutscher Sprache

Der Anbieter für elektronische Signaturen HelloSign ist ab heute in 21 neuen Sprachen – darunter auch Deutsch – erhältlich, weitet seinen internationalen Support entscheidend aus und bietet ab sofort auch Datenspeicherung in Europa an.

Anzeige

San Francisco / Hamburg– Dropbox (NASDAQ: DBX) kündigt heute an, dass die im vergangenen Jahr vom Unternehmen erworbene eSignatur-Lösung HelloSign ab sofort in deutscher Sprache sowie 20 weiteren Sprachen weltweit verfügbar ist. HelloSign ermöglicht rechtssichere elektronische Signaturen und ist DSGVO-konform. Darüber hinaus wurde der Kundenservice um zusätzliche Supportzeiten für die Regionen EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) und APJ (Asien-Pazifik-Japan) erweitert. Für Enterprise-Kunden besteht außerdem die neue Option, auf eine europäische Datenresidenz zu setzen. 

„HelloSign eröffnet neue Wege, Arbeitsabläufe rund um Verträge und Vereinbarungen durch rechtsverbindliche elektronische Unterschriften zu beschleunigen und zu optimieren, einfach zu automatisieren, zu verwalten und abzulegen. So können Geschäfte schneller zum Abschluss gebracht werden und Prozesse wie das Onboarding neuer Mitarbeiter oder das fehlerfreie Ausfüllen von Formularen fallen entscheidend leichter”, so Andrea Trapp, Director of Business Dropbox EMEA. 

„Durch die Übernahme von HelloSign durch Dropbox ist nicht nur eine stärkere Integration in Dropbox selbst gegeben, sondern es ermöglicht uns auch, unsere Prozesse noch weiter zu automatisieren”, bestätigt Sören Krüger, IT Security Manager bei der Exporo AG.

eSignaturen als Schlüssel zur Business Continuity

Covid-19 erzwang eine enorme Beschleunigung der digitalen Transformation der Arbeitswelt – dazu gehören auch Vertragsabschlüsse sowie alle unterschriftsrelevanten Geschäftsprozesse. Das Interesse an eSignatur-Lösungen ist einer Auswertung von Google-Suchanfragen nach durch Corona um 511% gestiegen, die Anzahl der Signaturanfragen bei HelloSign stieg im Vergleich zu den Vormonaten um das Dreifache. 

„Während Covid-19 waren traditionelle persönliche Vereinbarungen und Unterschriften nicht möglich, was den Bedarf an digitaler Transformation weltweit dramatisch beschleunigt und ein Schlaglicht darauf geworfen hat, wie wertvoll eSignaturen zur Erhaltung der Geschäfte sind. Unternehmen, die ihre Unterschriften- und Freigabeprozesse jetzt nicht digitalisieren, werden zurückbleiben. Da heute erst weniger als 30% aller dokumentgebundenen Workflows vollständig digital ablaufen, haben wir noch viel Arbeit vor uns. Ich würde mir wünschen, dass bis 2030 70% aller Dokumentenprozesse vollständig digitalisiert sind. Mit der Verfügbarkeit von HelloSign in 21 Sprachen machen wir das Thema der elektronischen Signatur für Unternehmen auf der ganzen Welt leicht zugänglich“, so Whitney Bouck, COO von HelloSign mit Sitz in San Francisco.

„Viele unserer Anwender arbeiten jetzt von zu Hause aus, was sowohl für die Kollegen im Homeoffice wie auch für die Kollegen aus der EDV eine ganz neue Erfahrung darstellt. Ich bin froh, die Entscheidung für HelloSign getroffen zu haben, da ich damit sowohl den Mitarbeitern im Homeoffice als auch in der Firma die Arbeit maßgeblich erleichtern kann. Der Einsatz brachte direkt mehr Dynamik in die Prozesse“, sagt Johannes Reinert, Vorstandsmitglied und zuständig für EDV, Facility Management, Logistik und Produktion, bei der Kohlpharma GmbH.

Ein weiterer Pluspunkt: Datenspeicherung in Europa

Kunden haben jetzt die Möglichkeit, Dokumente wahlweise in den USA oder in Europa zu speichern, dank einer neu geschaffenen Dateninfrastruktur in Deutschland, mit Backup in Frankreich. Diese Option ist für die Abonnements HelloSign Enterprise Plus und HelloSign API Platinum verfügbar. Außerdem ist das Angebot von HelloSign mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), der Verordnung für elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen (IVT), dem US-amerikanischem ESIGN Act von 2000 und dem Uniform Electronic Transactions Act (UETA) von 1999 konform. 

21 Sprachen und verbesserter Kundensupport 

Kunden profitieren jetzt von einem vollständig lokalisierten Nutzererlebnis, einschließlich des Produkts, der Website und der Hilfefunktion. Ab sofort kann jeder Nutzer die HelloSign Web App, die HelloSign API und HelloSign for Salesforce (in Kürze) in seiner bevorzugten Sprache verwenden, um Dokumente zu unterschreiben, zu versenden und zu verwalten. Erhalten Unterzeichner eine Signaturanfrage, können sie die Sprache der Benutzeroberfläche ebenfalls entsprechend ändern.

Damit HelloSign seine Kunden weltweit optimal unterstützen kann, baut das Unternehmen internationale Ressourcen auf, die Kunden in den Regionen EMEA und APJ zugutekommen sollen. Der Support in diesen Regionen ist nun deutlich länger erreichbar. Alle HelloSign Kunden erhalten kostenlos Zugang zum Kunden- und Technik-Support von HelloSign.

Verbesserte Administration

Die Features „Bulk Delete“ und „Bulk Sync“ ermöglichen es Administratoren jetzt, mehrere Dokumente gleichzeitig aus ihrem HelloSign Konto zu löschen oder eine Synchronisierung mit ihrem bevorzugten Cloud-Speicheranbieter durchzuführen.

Administratoren können das Löschen von Dokumenten aus einem HelloSign Konto einmalig oder regelmäßig über die Admin-Konsole konfigurieren. Diese Features sind im Rahmen des Enterprise Plus-Plans verfügbar. 

Security und Compliance

Bei der Entwicklung und Wartung der eigenen Plattform stehen strenge Schutzmaßnahmen für HelloSign an erster Stelle. So wird sichergestellt, dass die Kundendaten jederzeit privat und sicher bleiben. Zum Schutz von HelloSign Konten werden sämtliche Kundendaten verschlüsselt und Kennwörter zusätzlich gehasht und gesaltet. 

Außerdem können Kunden auch OAuth- und SAML-Authentifizierungsmethoden für eine effiziente und sichere einmalige Anmeldung verwenden. HelloSign verwendet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung und kann über eine lückenlose Dokumentation die Manipulationsfreiheit von vor- und nachsignierten Dokumenten belegen. Zusätzlich erfüllt HelloSign die strengen Compliance-Anforderungen von SOC 2 Typ II, ISO 27001 und ISO 27018. 

„HelloSign ermöglicht Unternehmen weltweit, ihre Digitalisierung mittels eSignaturen maßgeblich voranzubringen und den Herausforderungen der Zeit mittels moderner verteilter Arbeitsmodelle zu begegnen“, resümiert Andrea Trapp von Dropbox. 

Inhalt weiterempfehlen / teilen:
Thema des Eintrags (Marketing, eCommerce)
Anwendung / Lösung
Kontaktdaten Unternehmen / Pressekontakt:

PR13
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
Tel: 040-21993366
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web www.pr13.de

Aktuelle Sponsored Posts auf ECIN

Ihre Inhalte noch direkter und sichtbarer auf ECIN SEO-konform präsentiert: Buchen Sie noch heute Ihren Sponsored Post auf ECIN

Haftungsausschluss Pressemeldungen

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/news einen Bereich zum Veröffentlichen von werbenden Pressemeldungen. Dies bedeutet, dass Autoren für Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen in diesem Bereich mit Inhalten werben können.

Für den Inhalt der Pressemitteilungen ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de  distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilungen. Der Inhalt der Pressemitteilungen wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de