Anzeige / Sponsored Post (mehr Infos):

Warum SCRUM? Viele Vorteile führen zum Ziel

M
 
5.0 (4)
Bewertung schreiben
Warum SCRUM? Viele Vorteile führen zum Ziel

Um vom ersten kreativen Gedanken für ein neues (Software-)Produkt bis zum Release-Date zu kommen, gibt einem das Arbeitsleben viele mögliche Wege an die Hand. Jeder erfahrene Projektleiter weiß um die Tatsache, dass dieser Weg niemals gerade und schon gar nicht ohne Schritt zurück auskommt. Um sich dabei nicht heillos zu verzetteln, kann man in SCRUM-Kursen das bekannte Vorgehensmodell SCRUM erlernen.

SCRUM erleichtert nicht nur die geradlinige Produktentwicklung durch den gezielten Einsatz von Mitarbeitern, sondern ermöglicht es auch, immer wieder den berühmten Schritt zurück zu machen. Dabei sieht man immer das Ganze und kann auch zu früheren Entscheidungen dank ausführlicher Dokumentation zurückkehren, um von dort aus einem erfolgversprechenderen Ansatz folgen.

Jedes Teammitglied wird dabei in der Regel in eine Rolle eingeteilt. SCRUM kennt drei Rollen – den Product Owner, das Entwicklungsteam und den Scrum Master. Ersterer gibt die Vorgaben, zweitere erfüllten die Vorgaben und beim dritten laufen überwachend alle Fäden zusammen. Somit wird jeder seinen Fähigkeiten entsprechend in die Teamarbeit eingebunden. Diese Rollen erleichtern das tägliche Arbeiten, weil jeder weiß, wo sein Platz ist.

Neben vielen weiteren effizienten Vorgehensschritten innerhalb des SCRUM-Modells stechen drei heraus, die nicht nur bei der Umsetzung von Softwareentwicklungen helfen, sondern auch in vielen anderen Lebenslagen bereits paradigmatisch unseren Alltag dominieren. Dies sind der empirische, der inkrementelle und der iterative Ansatz.

Empirismus ist das Weiterentwickeln aufbauend auf der Erfahrung. In empirischen Wissenschaften wie auch in empirischen Wirtschaftsmodellen ist das Experiment wichtig. „Schaffe Erfahrung durch Ausprobieren“, heißt es oft, und genau das macht man empirisch. Inkrementelle Entwicklung innerhalb von SCRUM heißt, dass man mittels Versuch, Fehler, Versuch, Fehlern usw. an sein Ziel gelangt. Die Methode fußt ebenfalls auf wissenschaftlichen Denkmustern, indem sie sagt, dass man auch aus Fehlern Schlüsse ziehen soll. Iteratives Vorgehen meint abschließend, dass man durch stete Wiederholung einer Tätigkeit Verbesserungen am Gesamtwerk erhält – dies ist auch der Grundgedanke beim (SCRUM-)Training.

In SCRUM-Schulungen erfährt man weitere Details darüber, wie SCRUM den Unternehmenserfolg durch Projektoptimierung sichern kann.

Art Veröffentlichung:
Exklusiv
Thema des Eintrags (Marketing, eCommerce)
Inhalte / PR
Kontaktdaten Unternehmen / Pressekontakt:

-
Inhalt weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

4 Bewertungen

Bewerten Sie den Artikel: 
 
5.0  (4)
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Bewerten Sie den Artikel:
Fachartikel
Für die Bewertung des Fachartikels, wie ist Ihr Status zum Thema oder wie schätzen Sie sich ein?
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Bewerten Sie den Artikel: 
 
5.0
Bewertungs-Knowhow:
Experte zum Thema
G
Bewerten Sie den Artikel: 
 
5.0
G
Bewerten Sie den Artikel: 
 
5.0
Bewertungs-Knowhow:
Leser
G
Bewerten Sie den Artikel: 
 
5.0
Bewertungs-Knowhow:
Experte zum Thema
G

Haftungsausschluss Fachartikel

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/fachartikel einen Bereich zum Veröffentlichen von (werblichen) Fachartikeln. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können.

Für den Inhalt der Fachartikel ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Fachartikel. Der Inhalt der Fachartikel wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de