IT-Fachkräftemangel: Bedarf an Fachkräften im E-Commerce wächst

N
 
0.0 (0)
Bewertung schreiben

In gewisser Weise gleicht die momentane Situation auf dem IT-Arbeitsmarkt einem Paradoxon. Demnach können offene Stellen kaum voll besetzt werden, obwohl die Branche überdurchschnittlich gute Verdienst- und Karriereaussichten in Aussicht stellt. IT-Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt ein rares Gut, was zunehmend für IT und E-Commerce Unternehmen zum Problem wird. So verzeichnen schon heute viele Betriebe erhebliche Einbußen durch den IT-Fachkräftemangel.

Warum wird der IT-Fachkräftemangel für Firmen in Deutschland immer eklatanter?

Bereits seit mehreren Jahren befindet sich die Branche im Aufschwung, sodass in den vergangenen Jahren der Bedarf an qualifiziertem Personal enorm angewachsen ist. Dass gut geschulte IT-Fachkräfte immer stärker gefragt sind, hängt nicht zuletzt auch mit der zunehmenden Digitalisierung zusammen, die sich in Unternehmen derzeit ausbreitet. Bis heute ist die automatische Auswertung, Steuerung und Verarbeitung in jedem modernen Unternehmen ein sehr wichtiges Thema. Dank der intelligenten Digitaltechnik können Produktionsverfahren und Dienstleistungen in ungeahntem Maße optimiert werden, während gleichzeitig eine Kostenreduzierung erreicht wird. Da diese Technik jedoch äußerst komplex ist, setzt dies wiederum entsprechendes Fachpersonal voraus. Darüber hinaus nimmt im Zuge der Digitalisierung natürlich das Internet, E-Commerce sowie Big Data eine wichtige Stellung ein, sodass auch in diesen Bereichen der Bedarf an Fachkräften rasant in die Höhe schnellt.

Welche Branchen sind besonders stark betroffen?

Der erhebliche Fachkräftemangel macht sich besonders stark innerhalb der Industrie, speziell im Maschinenbau bemerkbar und demnach klagen schon heute viele Hersteller über die angespannte Situation auf dem Arbeitsmarkt. Aber auch der E-Commerce Bereich leidet unter dem Mangel an geschultem Personal, eben weil hier komplexe Techniken zum Einsatz kommen, deren Umgang ein einschlägiges und professionelles Wissen erfordert. Aber auch die stetigen Neuerungen und Innovationen sind ein Grund dafür, dass ausschließlich moderne IT-Fachkräfte hier den Überblick behalten können.

Welche Probleme ergeben sich durch den Mangel an qualifiziertem IT-Personal in Deutschland?

Der Fachkräftemangel in der IT-Branche bringt sowohl für junge Startups als auch etablierte Unternehmen Probleme mit. Wegen fehlender Fachkräfte müssen laut einer aktuellen Studie eines bekannten Beratungsunternehmens büßen Unternehmen jährlich mehrere Milliarden Euro an Umsätzen ein, weil qualifiziertes Personal fehlt. Besonders Startups fällt es zunehmend schwerer, geeignete neue Mitarbeiter zu finden, die sämtliche Voraussetzungen erfüllen. Wie die Studie zeigt, können zahlreichen Unternehmen ihre offenen Stellen mangels Bewerber nicht besetzten. Angesichts dessen müssen aber auch etablierte Unternehmen immer wieder Aufträge ablehnen, wodurch sie wichtige Wachstumschancen verpassen. Gerade kleineren Firmen in ländlicheren Regionen, deren Dienstleistungen oder Produkte noch nicht allzu bekannt sind, haben es tendenziell schwerer, qualifiziertes Fachpersonal zu finden, denn der Wettbewerb um gute Mitarbeiter wird ständig härter.

In welchen Unternehmensbereichen im E-Commerce sind professionelle Mitarbeiter besonders wichtig?

Der Einstieg in das digitale Geschäft hängen immer von vielen wegweisenden Entscheidungen ab, ebenso wie auch die Anpassung an den ständig weiterwachsenden Herausforderungen des E-Commerce. Darüber hinaus sind ganzheitlichen Veränderungen unerlässlich, sodass viele Unternehmen ihre gesamte Wertschöpfungskette überdenken müssen - vom Produktportfolio bis zur Kundenbetreuung, vom Marketing bis hin zur Kommunikation mit Zulieferern und vieles mehr. Auch müssen strikte Neuerungen in der Webentwicklung oder dem mobilen Payment umgesetzt werden können, damit dem Unternehmen überhaupt Wachstumschancen eingeräumt werden können. Immer mehr Unternehmen sind daher auf die Unterstützung professioneller Fachkräfte angewiesen, die über ein modernes und ausgereiftes technisches Know-how verfügen.

Welche Möglichkeiten bieten sich für Unternehmen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken?

Damit in Zukunft mehr Menschen den Weg in die IT-Branche finden, sind insbesondere natürlich die Unternehmen der Branche gefragt. Die Firmen müssen selbst aktiv werden und durch verschiedene Maßnahmen zum Vorschein bringen, wie attraktiv dieser Berufszweig sein kann. Neben der Präsenz auf branchenrelevanten Veranstaltungen wie beispielsweise Fachmessen sollten die Firmen unbedingt auch anderweitig den Nachwuchs für die Branche fördern. Hier hat sich in der jüngsten Vergangenheit besonders das Quereinsteiger-Modell als vielversprechend entpuppt. Umschulungen, Fort- und Weiterbildungen sind sehr effektiv. Wer eine Karriere in der IT-Branche anstrebt, muss ein grundlegendes Interesse an technischen Inhalten aufweisen und im besten Fall auch die ersten Erfahrungen in der Computertechnik mitbringen. Zudem sind Grundkenntnisse in den gängigsten Programmiersprachen vorteilhaft.

Fazit

Es zeigt sich, dass der Fachkräftemangel in der IT-Branche mittlerweile dramatische Züge annimmt, sodass definitiv so schnell wie möglich Handlungsbedarf besteht. Damit sich die Unternehmen für die Zukunft wappnen können, ist es wichtig, dass sie in Eigenregie für geeigneten Nachwuchs sorgen.

Art Veröffentlichung:
Exklusiv
Thema des Eintrags (Marketing, eCommerce)
  • E-Commerce
  • Recruiting
IT-Thema des Eintrags?
  • Big Data
  • Industrie 4.0
Kontaktdaten Unternehmen / Pressekontakt:

neuefische GmbH
Gasstraße 6a
22761 Hamburg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +491732325966
Website: https://www.neuefische.de
Inhalt weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Bewerten Sie den Artikel:
Fachartikel
Für die Bewertung des Fachartikels, wie ist Ihr Status zum Thema oder wie schätzen Sie sich ein?
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare

Haftungsausschluss Fachartikel

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/fachartikel einen Bereich zum Veröffentlichen von (werblichen) Fachartikeln. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können.

Für den Inhalt der Fachartikel ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Fachartikel. Der Inhalt der Fachartikel wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de