Datenschutz analog: Aktenvernichtung von Profis machen lassen

  (03 September 2020)  |  Updated
Datenschutz analog: Aktenvernichtung von Profis machen lassen

Papierkorb auf, Dokumente rein. Dieses Szenario sollte man nicht machen, machen aber viele Unternehmen. Achtet man auf der einen Seite penibel auf die Einhaltung aller relevanten Sicherheitsmaßnahmen im Bereich der Informationstechnologie, kommt es dagegen in Sachen Dokumenten- oder Aktenvernichtung oft zu erheblichen Sicherheitspannen. Da werden Geschäftsberichte, vertrauliche Angebote und sogar ausgedruckte Passwörter oder Unterschriften von Mitarbeitern aus der Führungsebene einfach achtlos in der Papiertonne entsorgt. Dabei ist eine professionelle Dokumentenvernichtung kein Hexenwerk und auch gar nicht teuer.

Während der Privatanwender und ein kleines Büro sich einen kleinen Papierschredderer oder Aktenvernichter irgendwo in die Ecke stellen können, können Unternehmen auf einen externen Dienstleister zurückgreifen. Das kleine Büro übrigens auch, wenn die Menge an Papier und Akten aufgrund der langjährigen Aufbewahrungsfristen zunimmt. Da kann der zuständige Mitarbeiter schon einmal einen ganzen Arbeitstag beschäftigt sein, um die Daten zu vernichten.Besser man greift gleich auf einen kompetenten Anbieter zurück. Ob Aktenvernichtung Berlin, Hamburg, Essen oder München, Profis gibt es in jeder Stadt oder Region. Die Spezialisten kennen sich genau aus, wenn es heißt sensible Daten und Dokumente zu vernichten. Denn dann müssen bestimmte Regeln eingehalten werden. Beispielsweise ergeben sich rechtliche und technische Vorgaben der Aktenvernichtung aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und DIN 66399.
 
Die Aktenvernichtung beginnt auch digital: Heutzutage kann man sich sogar über einen Webshop die gewünschten Services für seinen Standort direkt zusammenklicken. So erhalten die Kunden direkt übersichtlich welche Optionen sie haben. So können beispielsweise Sicherheitsbehälter über einen längere Zeitraum bereitgestellt werden aber auch umweltbewusste sowie nachhaltige Angebote wahrgenommen werden. So könnte festgelegt werden, dass das Schreddergut aus der Aktenvernichtung zu Büropapier recycelt wird, anstatt zu Tissue-Papier. Wie bei allen Produkten oder Dienstleistungen: Wer öfters bucht, spart Geld. So gibt es Angebote der Aktenvernichter Dienstleister wenn beispielsweise öfters der Service genutzt werden soll. Übrigens: Neben der reinen papierenen Aktenvernichtung kann  auch eine Datenträgervernichtung zum Beispiel für Speicherkarten, CDs oder USB-Sticks und eine Festplattenvernichtung bestellt werden.

Inhalt weiterempfehlen / teilen:
Art Veröffentlichung:
Exklusiv
Kontaktdaten Unternehmen / Pressekontakt:

-

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung
Bewerten Sie den Artikel:
 
5.0(1)
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Bewerten Sie den Artikel:
Fachartikel
Für die Bewertung des Fachartikels, wie ist Ihr Status zum Thema oder wie schätzen Sie sich ein?
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Bewerten Sie den Artikel:
 
5.0
G

Aktuelle Sponsored Posts auf ECIN

Ihre Inhalte noch direkter und sichtbarer auf ECIN SEO-konform präsentiert: Buchen Sie noch heute Ihren Sponsored Post auf ECIN

Haftungsausschluss Fachartikel

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/fachartikel einen Bereich zum Veröffentlichen von (werblichen) Fachartikeln. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können.

Für den Inhalt der Fachartikel ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Fachartikel. Der Inhalt der Fachartikel wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de