SEO Tipps: Darum änderte Google den Titel in den Suchergebnissen

  (20 September 2021)  |  Updated
SEO Tipps: Darum änderte Google den Titel in den Suchergebnissen

Google hatte bereits im August darüber informiert, dass ein neues System zur Generierung von Titeln für Webseitenergebnisse eingeführt wird. Nun hat sich Google das Feedback von Webseitenentwickler angenommen und das das Titelsystem weiter verfeinert. So verwendet das neue System HTML-Titelelemente (manchmal auch Titel-Tags genannt) als Titel, die in den Suchergebnissen für die große Mehrheit der Webseitenergebnisse anzeigt werden. Statt vorher 80 Prozent sollen diese Titelelemente nun in 87 Prozent der Fälle verwendet werden.

Anzeige

Aber warum werden die Titelelemente nicht zu 100 Prozent verwendet? Google sagt dazu: „Seit 2012 verwenden wir Text jenseits von Titelelementen in Fällen, in denen unsere Systeme feststellen, dass das Titelelement eine Seite nicht so gut beschreibt, wie es könnte. Einige Seiten haben leere Titel. Einige verwenden auf jeder Seite denselben Titel, unabhängig vom tatsächlichen Inhalt der Seite. Einige Seiten haben überhaupt keine Titelelemente.“

Das neue System ist so konzipiert, dass es noch mehr Situationen berücksichtigt, in denen es hilfreich sein könnte, über das Titelelement hinauszugehen. Beispielsweise halb leere Titel. Ein halbleerer Titel trete häufig auf, wenn große Websites Vorlagen zur Erstellung von Titeln für ihre Webseiten verwenden, und etwas fehlt. In der Vorlage wird möglicherweise eine Zusammenfassung der Seite an die erste Stelle des Titels gesetzt, gefolgt von dem Namen der Website. Bei halbleeren Titeln fehlt oft die Zusammenfassung, was zu Titeln wie diesem führt:“ | Seitenname“. Das System soll nun halbleere Titel erkennen und passt diese automatisch an, beispielsweise zu „Produktname | Seitenname“. Aber auch Micro-Boilerplate-Titelelemente, veraltete Titel und ungenaue Titel wird Google selbstständig verbessern. Das System versucht zu erkennen, ob der Titel den Inhalt einer Seite nicht korrekt wiedergibt. Wenn dies der Fall ist, kann es den Titel so ändern, dass der Benutzer besser weiß, was ihn erwartet, erklärt Google.

Aber auch der Nutzer / Webentwickler kann was tun: Google sagt, dass sie sich auf die Erstellung von HTML-Titelelemente konzentrieren sollten. Diese werden bei weitem am häufigsten verwendet. Dazu sollte die Webseite im Hinblick auf die oben genannten falschen Titel Tags untersucht werden und diese selbst optimiert werden, denn Google könne das Ganze nicht immer dynamisch lösen. Die Änderungen, die Google vornimmt, sind größtenteils dazu gedacht, Probleme zu kompensieren, die den Erstellern ihrer Titel möglicherweise nicht bewusst sind.

Inhalt weiterempfehlen / teilen:
Anbietername(n):
Kontaktdaten Unternehmen / Pressekontakt:

-

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Bewerten Sie den Artikel:
Fachartikel
Für die Bewertung des Fachartikels, wie ist Ihr Status zum Thema oder wie schätzen Sie sich ein?
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare

Aktuelle Sponsored Posts auf ECIN

Ihre Inhalte noch direkter und sichtbarer auf ECIN SEO-konform präsentiert: Buchen Sie noch heute Ihren Sponsored Post auf ECIN

Haftungsausschluss Fachartikel

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/fachartikel einen Bereich zum Veröffentlichen von (werblichen) Fachartikeln. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können.

Für den Inhalt der Fachartikel ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Fachartikel. Der Inhalt der Fachartikel wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de