Suchmaschinenwerbung: 3 Tipps für den besten ROI in 2022

  (28 März 2022)  |  Updated
Suchmaschinenwerbung: 3 Top-Tipps für den besten ROI in 2022

Suchmaschinenwerbung / Suchmaschinenmarketing (SEA) ist überhaupt kein Hexenwerk mehr. Mit wenigen Klicks lassen sich in den großen sozialen Netzwerken oder Suchmaschinen schnell und einfach Werbung für die eigenen Unternehmungen platzieren. Ob Google Ads, Google Display-Netzwerk, Facebook oder Microsoft schnell lässt sich auf die eigenen Keywords bieten und Anzeigen in einer Kampagne realisieren. Aber aufgepasst: Ganz schnell ist das eigene Budget digital verpulvert ohne jeglichen Mehrwert und Return on Investment (ROI).

Anzeige

Hier ein paar Suchmaschinenwerbung / Suchmaschinenmarketing (SEA):

  1. Checkliste, was wollen Sie erreichen?

  • Wie groß ist Ihr Unternehmen?
  • Wie viel Budget haben Sie für Suchmaschinenwerbung zur Verfügung?
  • Was wollen Sie mit einer Kampagne erreichen?
  • Wie viele Konversionen erwarten Sie?
  • Investieren Sie auch in SEO oder E-Mail Marketing?
  • Verfolgen Sie die Suchmaschinenwerbung nach, um den Erfolg zu messen?   
  • Was ist für Sie Erfolg?
  1. SEA Ausgaben mal nachgerechnet

Alles Fragen, die beantwortet werden müssen. Je nach Ausprägung gestalten sich Werbung und die Zielsetzung anders. Wollen Sie nur Besucher auf einer Webseite oder direkt ein Produkt verkaufen? Hier ist es an der Zeit über das Budget zu sprechen und wieviel es Ihnen wert es einen Lead zu generieren, also einen Besuch der Webseite oder einen Verkauf. Nur so können, Sie das Budget herausfinden.

Rechnung: Wenn eine Konversion Ihnen 500 Euro einbringt, Ihre Kosten pro Lead 10 Euro betragen und Ihre Konversionsrate fünf Prozent ist, dann müssen Sie 80 Leads pro Monat über Suchmaschinenwerbung einwerben. Sie brauchen vier Konversionen pro Monat, um Ihr Ziel von 2.000 Euro zu erreichen. Sie konvertieren fünf Prozent der Leads, die Sie erhalten. Vier sind fünf Prozent von 80. Sie brauchen also 80 Leads pro Monat, um Ihr Ziel zu erreichen. Ihr Budget beträgt also 800 Dollar pro Monat. Klingt gut, ist aber dann doch schwieriger, vor allem eine stabile Konversion.

Hier ist es wichtig clever zu agieren und die richtigen Keywords einzusetzen, damit sich alle finanziellen Bemühungen lohnen.  Viele Unternehmen geben zwischen sieben und 12 Prozent ihres Jahresbudgets für Marketing aus.

  1. Keywords und Landing-Pages

Sie möchten ein ROI-würdiges Budget für Suchmaschinenwerbung für 2022 aufstellen. Das bedeutet, dass Sie wie Ihre Konkurrenten in der ersten Liga spielen wollen. Es kommt wirklich auf Ihre Keyword-Strategie für Ihre Anzeigen an, dabei ist es wie bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO): Die gängigeren, allgemeineren und wettbewerbsintensiveren Suchbegriffe werden ziemlich teuer sein, wenn Sie darauf bieten. Da kann das ganze schnell nach hinten losgehen.  Tipp: Halten Sie Ihre Konkurrenz im Auge und gestalten Sie eine klügere Keyword-Gebotsstrategie. Nutzen Sie nicht das allererste Keyword, sondern kombinieren Sie, denn wenn Suchende spezifischer werden, sind sie auch in der Regel eher bereit, dem Link zu folgen, also bei Ihnen eine Konvertierung und auch einen Lead zu ermöglichen. Wichtig ist dabei vor allem eine optimale Landing-Page zu gestalten, damit aus der Konvertierung auch wirklich ein Lead wird: Die Menschen wollen Inhalte sehen nach denen sie gesucht haben. Wenn sie diese sehen, sind sie eher bereit, zu konvertieren.

Inhalt weiterempfehlen / teilen:
Art des Inhalts
Schlagwort(e) / Thema:
Anbietername(n):

Aktuelle Sponsored Posts auf ECIN

Ihre Inhalte noch direkter und sichtbarer auf ECIN SEO-konform präsentiert: Buchen Sie noch heute Ihren Sponsored Post auf ECIN

Haftungsausschluss Fachartikel

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/fachartikel einen Bereich zum Veröffentlichen von (werblichen) Fachartikeln. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können.

Für den Inhalt der Fachartikel ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Fachartikel. Der Inhalt der Fachartikel wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de