Deswegen ist Office 2019 auch heute noch die beste Office-Version

  (29 August 2022)  |  Updated
Deswegen ist Office 2019 auch heute noch die beste Office-Version

Das Arbeiten am PC wird von Jahr zu Jahr komfortabler, da auch die Anwendungen an sich immer benutzerfreundlicher werden. Wenn man auf der Suche nach einem neuen Office-Programm ist, sollte man sich nicht gleich das erstbeste Programm aussuchen. Es gibt verschiedene Optionen, die alle individuelle Vor- und Nachteile mit sich bringen. Muss es gleich die Profi-Version sein oder reicht eventuell sogar eine günstige Alternative? Es gibt Gründe, warum selbst heute noch Office 2019 z.B. die beste Office-Investition darstellt. Doch welche Möglichkeiten gibt es überhaupt?

Kriterien, die beachtet werden sollten

Wenn man die verschiedenen Office-Programme miteinander vergleichen möchte, sollte man vor allem die Vielfalt der Funktionen im Auge behalten. Die Benutzerfreundlichkeit ist ebenfalls ein wichtiger Faktor und auch wenn es an das Verarbeiten von verschiedenen Dateiformaten geht, sollte die Kompatibilität einen möglichst großen Umfang bieten. Letztendlich kann je nach Anforderung auch der Preis entscheidend sein und gerade wenn man ein umfangreiches Paket mit vielen Features wählt, sollte der Anbieter auch den entsprechenden Kundenservice gewährleisten können.

Welche Office-Programme gibt es?

Ganz besonders beliebt ist Microsoft Office 2019. Diese Version ist laut ihrem Namen schon ein paar Jahre alt, bietet allerdings noch immer den neusten Stand. Ein großer Pluspunkt liegt darin, dass man mit einer Dauerlizenz das Paket ewig nutzen kann, ohne dass hierfür laufende Kosten fällig werden. Für Office 2019 Professional Plus gilt dasselbe. Im Standard-Paket sind hier Word, Excel und PowerPoint enthalten. Ein weiterer Vorteil ist der hervorragende Service, den Microsoft anbietet. Letztendlich entscheidet man sich hier für altbewährte Programme für einen sehr guten Preis.

Eine weitere Variante ist Microsoft 365 Single. Dieses Abonnement kann betriebssystemübergreifend genutzt werden und ist der Nachfolger von Office 365 Personal. Auch hier bekommt man Word, Excel und PowerPoint geboten, kann aber zusätzlich noch von Outlook und einem integrierten Speicherplatz von 1 TB für die Microsoft OneDrive profitieren. Diese Cloud-Lösung wird durch einen umfangreichen Support unterstützt und man kann nach der Anmeldung von bis zu fünf Geräten damit arbeiten.

Weitere Alternativen?

Eine Alternative, die nicht aus dem Hause Microsoft stammt, ist Ability Office von Avanquest. Diese Version eignet sich vor allem für Leute, die in Sachen Benutzung mit Office von Microsoft sehr gut zurechtkommen, gleichzeitig aber den einen oder anderen Euro sparen möchten. Die Benutzung ähnelt stark der Konkurrenz von Microsoft und durch die zahlreichen Import- und Export-Funktionen können vorhandene Dokumente und Dateien ganz einfach formatiert und übernommen werden. Die Anwendungen für Präsentationen, Tabellen und ganz normale Textverarbeitung sind natürlich gegeben.

Open Office ist hingegen die besonders beliebte Alternative für echte Sparfüchse, den in der Regel bekommt man die Anwendungen völlig umsonst. Vor allem iOS-Nutzer sind begeistert, auch wenn der Umfang an Funktionen im Vergleich zu Microsoft etwas eingeschränkt ist. Zudem kann es gelegentlich zu Formatierungsproblemen kommen, wenn Open Office Dokumente von anderen Systemen geöffnet werden sollen. Letztendlich muss man ganz individuell nach den eigenen Anforderungen entscheiden, welche Anwendung für einen persönlich am besten passt. Mit Microsoft Office 2019 kann man allerdings nicht viel verkehrt machen.

Inhalt weiterempfehlen / teilen:
Anbietername(n):

Aktuelle Sponsored Posts auf ECIN

Ihre Inhalte noch direkter und sichtbarer auf ECIN SEO-konform präsentiert: Buchen Sie noch heute Ihren Sponsored Post auf ECIN

Haftungsausschluss Fachartikel

ECIN.de bietet unter www.ecin.de/fachartikel einen Bereich zum Veröffentlichen von (werblichen) Fachartikeln. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können.

Für den Inhalt der Fachartikel ist allein deren Urheber verantwortlich.

ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Fachartikel. Der Inhalt der Fachartikel wurde von ECIN.de weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden.

Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de