02.06.2008 - Um das Interesse an Filialen in Second Life dauerhaft zu binden, setzt eine Kooperation auf tägliche Events. Die Dresdner Bank eröffnet in diesem Klima eine Filiale.

Um das Interesse an Filialen in Second Life dauerhaft zu binden, setzt eine Kooperation auf tägliche Events. Die Dresdner Bank eröffnet in diesem Klima eine Filiale.

Langeweile ist das Aus in Second Life, egal ob Unternehmen eine virtuelle Filiale eröffnen oder Betreiber einer Insel ihre Grundstücke promoten wollen. Ein aktive Koalition beschließt nun die Virtual Arts & Magic GmbH, ihres Zeichens Betreiberin des Apfellandes in Second Life und die Dresdner Bank. Virtual Arts & Magic startet mit dem ehrgeizigen Versprechen täglich mindestens zwei Live-Konzerte, Kunstausstellungen, VHS Kurse, Lesungen und vieles mehr zu organisieren. Dazu habe man sich auch die Volkshochschulen mit ins Boot geholt. Zentrum der Aktivitäten ist der Apfelland Airport, in der sich auch die Dresdner Bank mit einer virtuellen Filiale eingerichtet hat.

Die zentrale Showbühne im Airport kann bis maximal 400 Besuchern gleichzeitig den Genuss eines Live-Events bieten. In der Airport-Halle stehen darüber hinaus zahllose Teleport-Wände zur Verfügung, die redaktionell verlesene Reisetipps für Second Life präsentieren. Später sollen hier über tausend geprüfter und gepflegter Landmarks zu Reisezielen in Second Life gezeigt werden. Die Kombination aus virtueller Firmenpräsenz und Live-Event-Programm sei bisher einmalig für Second Life, ist sich Rainer Wolf von Virtual Arts & Magic sicher.

 


Vorsicht: Virtuelle Welt 23.05.2008 - Vorsicht: Virtuelle Welt
Bilanz des TÜV NORD in Second Life 23.04.2008 - Bilanz des TÜV NORD in Second Life
Web 2.0 in Deutschland 16.04.2008 - Web 2.0 in Deutschland
Second Life zum Experimentieren 09.04.2008 - Second Life zum Experimentieren
Die begehbare Unternehmenstraumwelt 29.01.2008 - Die begehbare Unternehmenstraumwelt


Mehr Infos zum Thema 'Second Life'