01.07.2009 - Spam regiert die Welt: Das immer größere Aufkommen vernichtet Geld, Rechenleistung, Energie und das Vertrauen der Nutzer ins Online-Marketing.

Spam regiert die Welt: Das immer größere Aufkommen vernichtet Geld, Rechenleistung, Energie und das Vertrauen der Nutzer ins Online-Marketing.

Laut einer umfassenden Untersuchung des eMail-Sicherheitsunternehmens hat Spam-Anteil am weltweit versendeten eMail-Aufkommen klar die 90 Prozent-Marke durchbrochen: 90,4 Prozent aller eMails sind Spam-Mails. Während in den USA mit 78,4 Prozent und Kanada mit 72,2 Prozent die Spam-Raten leicht rückläufig sind, steigen sie in Europa noch an: Frankreich ist mit 96,1 Prozent Spam-Anteil knapp „Weltmeister“ vor Deutschland mit einem Anteil von 96 Prozent. Am niedrigsten ist die Rate mit 67,1 Prozent in Japan.

Verantwortlich für die Spamflut sind zu nahezu ausschließlich weltweit agierende Bot-Netzwerke: Platzhirsch unter diesen ist mit 45,8 Prozent Anteil am weltweiten Aufkommen das Netzwerk „Cutwail“; pro Minute versendet es unvorstellbare 51,5 Millionen unerwünschte Mails an genervte Empfänger. Ein zunehmendes Problem ist darüber hinaus sogenannter „Image-Spam“: Die Spam-Botschaft wird hier als Bild verschickt, konventionelle Worterkennungsfilter versagen an dieser Stelle. Image-Spam ist bereits für acht bis zehn Prozent des weltweiten Spam-Aufkommens verantwortlich – mit steigender Tendenz.

 


Sicherheit geht vor 25.06.2009 - IT: Investitionen trotz Krise
Sicherheit geht vor 23.06.2009 - eMail bleibt wichtigste Form der Internetkommunikation
Sicherheit geht vor 09.06.2009 - Mehr Sicherheit in der Online-Werbung
Sicherheit geht vor 04.06.2009 - Deutsche fassen mehr Vertrauen in eCommerce
Sicherheit geht vor 11.05.2009 - Sicherheit geht vor


Mehr Infos zum Thema 'Sicherheit'