Wie funktioniert der Sky Ticket TV Stick? Test: Benutzerunfreundlich ohne Mehrwert

R Updated

Leider lässt Sky den potentiellen Kunden des Streaming Angebots Sky Ticket kaum eine Wahl: Wer nicht gerade im Besitz eines Smart TV der Marken Samsung oder LG ist, keine Spielekonsolen sein Eigen nennt, der muss um Serien, Filme oder Sport des Senders Sky zu sehen ein weiteres Gerät anschaffen, den Sky Ticket Stick. Eine Kopplung von Tablet oder Laptop mit dem Fernseher oder eine Ansteuerung über den Fire TV Stick von Amazon via Browser unterbindet Sky. Mit dem Sky Ticket Stick hat aber Sky einen günstigen Einstieg geschaffen, kommt der Stick meist auch mit Probemonaten um die Ecke.

Anzeige

Wer aber eine Benutzerfreundlichkeit analog zum Firestick von Amazon erwartet, wird bitter enttäuscht. Der Sky Ticket Stick ist alles andere aber nicht nutzerfreundlich. Ausgepackt angeschlossen (HDMI am TV) und WLAN zugewiesen wird es recht komplex. Der Stick versucht die mitgelieferte Fernbedienung auf den Fernseher abzustimmen, bzw. die Lautstärkefunktion zu konfigurieren und zu steuern. Recht aufwendig gestaltet sich das ganze und ist überhaupt nicht sinnig.

Anstatt sich über die Steuerung der Lautstärke am TV Gedanken zu machen, hätte Sky (bzw. der Hersteller Roku) sich mal besser über die sinnvolle Abbildung des Streamingdienstes Sky Ticket Gedanken machen soll, denn die läuft total unlogisch quer. Die oppulente Fernbedienung hat viele Knöpfe die aber teilweise nicht sinnvoll belegt sind. Dazu liefert die App Fehlermeldungen und schreibt nicht dazu wo der Fehler liegt.

Im Detail:
Während die Installation noch ohne Probleme läuft, erschließen sich manche Bedienungselemente nicht.

  • Der vermeintliche Ausschaltknopf ist keiner für den Stick, sondern einer für den Fernseher, eventuell denn er funktioniert nur sporadisch. Den Sky Ticket Stick ausschalten? Geht nicht. Eine Standby Funktion wie beim Amazon Stick gibt es nicht. In den Einstellungen lässt sich maximal die Funktion des Ausschaltens auf 4 Stunden Inaktivität regeln. Ansonsten bleibt der Stick immer an. Ist der Stick dann nach 4 Stunden aus, kriegt man ihn auch nicht wieder über den vermeintlichen "Start Knopf" ganz oben an, denn der ist nur für den TV. Hä? Genau: Hä!

  • Den Sky Ticket Stick aufwecken kann man über die "Home" Taste (das Häuschen), man landet entsprechend dann auch im "Home-Bereich" wo alle Apps gelistet werden. Um zu Sky ticket zu gelangen muss man erst auf die App klicken.

  • Die Pfeiltasten mit dem "OK" Button sind eigentlich klar. In den Einstellungen kann man noch einstellen, ob man bei jedem Drück einen Ton hören muss. Jeder wie er mag.

  • Darunter findet sich eine Taste mit einem Halbkreis und Pfeil zurück, über diesen kann man in einem Film / Serie 10 Sekunden zurückspringen. Ok, aber dazu hätte es nun wirklich nicht einer Taste gebraucht. Mit der normalen Pfeiltaste (vorspulen und zurück spulen) würde es auch gehen.

  • Die Lupentaste führt über den "Home" Umweg zur Sky Ticket Suche. Dauer dieser Umleitung mehrere Sekunden (siehe auch unten).

  • Die unnütze Sternchen Taste: So denkt man die "*" Taste auf der Fernbedienung hat den Zweck einer Merkliste, aber sie dient nur dazu Apps im Dashboard hinundher zu schieben.

  • Eigentlich eine gute Idee, aber miserabel umgesetzt: die thematischen Tasten "Meine Inhalte", TV Guide", "Apps" und "Kids". Ein Klick auf die Tasten führt zum entsprechenden Angebot, aber man erreicht dies erst nach ca. 10 bis 15 Sekunden. Anstatt den Bereich direkt anzusteuern, navigiert der Stick den Benutzer erst in den "Home" Bereich pausiert dort ein paar Sekunden um dort dann wieder automatisch die Sky Ticket App zu öffnen aus  der man kommt, um dann den entsprechenden Inhalt anzusteuern. Ehrlich gesagt, der Praktikant der sich das ausgedacht hat sollte an die Kaffeemaschine versetzt werden, denn das ganze ist nicht nur benutzerundfreundlich und nicht zeitgemäß, sondern vor allem in Sachen Kinder- und Jugendschutz mehr als bedenklich:
    Will ich meinen Kindern eine Serie zeigen und klicke auf den "Kids" Button erscheint der Home Bildschirm mit der Sky Ticket App unter Umständen rechts daneben ein Filmplakat für Erwachsene Inhalte (Walking Dead nur so als Beispiel). Das geht gar nicht. Auch sinnlos: Bin ich schon im Kids Bereich und klicke auf die Taste um zur Übersicht zu gelangen, wird trotzdem die Ehrenrunde / der lange Weg über Los äh "Home" gegangen.

  • Blickt man auf die Organisation / Aufbereitung der Inhalte ist vieles systematischer gestaltet nach Themen und Genre, was gut ist. Schlecht ist: Wo ist im Entertainment Bereich die alphabetische Sortierung, damit einem wirklich keine Serie entgeht. Will man sich seine Merkliste zusammenstellen muss man alle vorgefertigten Kategorien durchklicken um eventuelle alle vorhandenen Serien zu erfassen.

  • Noch ein Bug: Unter "Meine Inhalte" gibt es neben der Merkliste auch die zuletzt angesehenen Inhalte. Von der Theorie kann man hier einfach auf seinen Inhalt klicken und weitersehen. Das funktioniert aber nur bedingt. Obwohl man eine Folge einer Serie zu Ende geschaut hat, wird beim nächsten Besuch der App, diese Folge wieder angeboten, bzw. die letzten Minuten der Folge.

  • Kein Bug, aber ein nettes inzwischen bei den Streaminganbietern fast zur Selbstverständlichkeit gehörendes Feature: Das Intro einer Serie wegklicken / überspringen. Zumindest mit den getesteten Serien ging es nicht. (Falls es bei anderen Serien geht, bitte in die Kommentare posten)

  • Zum Ende noch ein positives Feature: Anders als beim Amazon Stick, ist bei der Sky Variante YouTube als App installierbar und nutzbar (beim Fire TV Stick wird das Videoportal über den Browser angesteuert.)

Hinweis zum Schluß: Bei der Bildschirmauflösung unbedingt auf automatisch stellen, denn ansonsten werden Inhalte die mit Full HD ausgeliefert werden nicht abgespielt, es erscheint eine Fehlermeldung, die aber nicht auf das Problem mit der Bildschirmauflösung schließen lässt.

Fazit: Der Sky Ticket Stick ist komplett am Kunden vorbei gedacht. Das passt aber ins Konzept und die Denkweise von Sky. Anstatt ein offenes System zu gestalten wie Netflix oder DAZN oder auch Prime, mauert sich Sky ein. Das kann langfristig einfach nicht gut gehen, trotz guter Inhalte.

Update 04. März 2019: YouTube App, Meine Inhalte Bug, Intro überspringen

Praxistipps Themen

Benutzer-Bewertungen

5 Bewertungen

Praxistipp weiterempfehlen 
 
5.0  (5)
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Praxistipp weiterempfehlen
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Praxistipp weiterempfehlen 
 
5.0
Sky ist einfach ein Sender den es bald nicht mehr gibt. Zu teuer zu unflexibel,
G
Praxistipp weiterempfehlen 
 
5.0
der Stick ist jetzt nicht ganz so schlecht, klar die in diesem Artikel angemerkten Punkte nerven, aber die Filme laufen und mehr brauch ich nicht.
P
Praxistipp weiterempfehlen 
 
5.0
G
Praxistipp weiterempfehlen 
 
5.0
G
Praxistipp weiterempfehlen 
 
5.0
R