Midjourney vs. Stability AI: „Wenn Diebe bei Dieben klauen.“

Midjourney vs. Stability AI: „Wenn Diebe bei Dieben klauen.“ Foto

Da habe ich mir mal neu Tüte Popcorn geschnappt und mich amüsiert bei dieser Nachricht zurückgelehnt. Das KI-Bildergenerierungstool Midjourney beschuldigt Stability AI, ebenfalls ein KI-Bildgenerierungstool für eine Server Instabilität verantwortlich zu sein. Die Anschuldigung lautet, dass bestimmte Personen von Stability AI versucht haben, Midjourneys Daten abzugreifen, um insbesondere Prompt- und Bildpaare zu sammeln.


Nach diesem Vorfall hat Midjourney entschiedene Maßnahmen ergriffen und allen Mitarbeitern von Stability AI die Nutzung seines Dienstes auf unbestimmte Zeit untersagt. Dieses Verbot ist Teil einer umfassenderen Politik gegen Unternehmen oder Einzelpersonen, die an „aggressiver Automatisierung“ beteiligt sind, die möglicherweise zu Serviceausfällen führen könnte. Der jüngste Vorfall zwischen Midjourney und Stability AI verdeutlicht einmal mehr die Komplexität und die Wettbewerbsspannungen in der generativen KI-Branche.

Alles sehr witzig, aber eigentlich doch nicht für uns als kreative Schöpfer. So ist die Ironie der Situation nicht zu übersehen, wenn man bedenkt, dass generative KI-Unternehmen wegen ihrer Datensammlungspraktiken in der Kritik stehen und rechtlich angefochten werden. Sowohl Midjourney als auch Stability AI sind in Urheberrechtsklagen verwickelt, die sich darauf beziehen, wie sie Daten für das Training ihrer KI-Modelle sammeln und nutzen. Stability AI hat sich beispielsweise bei einem Datensatz bedient, den der Verein LAION aus Hamburg zur Verfügung gestellt hatte und der aktuell nicht mehr online verfügbar ist.

Problem an der Sache: LAION hat sich selber am Netz und damit Bildern inklusive aufwendiger Verschlagwortung durch die Kreativen kostenlos bedient ohne die Urheber zu fragen. Wir haben im vergangenen Jahr von unserer Bildagentur Links zu 30.000 Bilder in dem Datensatz gefunden, aber wir wurden nicht gefragt, ob unsere Bilder sowie die Bildbeschreibung zum Training von KI Modellen genutzt werden dürfen. Auf mehrfache Nachfragen reagierte im Jahr 2023 LAION übrigens nicht. Fair ist das nicht.

Foto: Screenshot  „Have i been trained“

Nach oben scrollen