• Pressemeldung
  • E-Rechnung: Digitales Bindeglied zwischen Bestellung und Bezahlung

E-Rechnung: Digitales Bindeglied zwischen Bestellung und Bezahlung

V Aktualisiert:

Kreuzlingen, März 2020 – Das Jahr 2020 wird die Rechnungsstellung in Deutschland grundlegend verändern: Gemäß EU-Richtlinie 2014/55/EU werden ab dem 18. April 2020 alle öffentlichen Auftraggeber in der Lage sein müssen, elektronische Rechnungen zu empfangen. Im Zuge der Umsetzung der jeweiligen Vorgaben der EU-Richtlinie 2014/55 sind dann ab dem 27. November 2020 alle Lieferanten des Bundes sowie zum selben Datum auch alle Lieferanten der Hansestadt Bremen verpflichtet, Rechnungen ausschließlich elektronisch einzureichen (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Die XRechnung ist hierfür das maßgebliche Format, eine Einreichung in anderen CEN-konformen Formaten ist möglich.

Ob andere Bundesländer und Kommunen eine ähnlich ausgestaltete Pflicht zur elektronischen Rechnungsstellung einführen, ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht klar, es scheint aber lediglich eine Frage der Zeit zu sein. Denn bei genauerem Hinsehen lässt sich schnell erkennen, dass es nicht darum geht, die EU-Richtlinie um ihrer selbst willen zu erfüllen. Sondern erst die Digitalisierung des kompletten Prozesses vom Angebot über Auftragsbestätigung bis zur Rechnung und Bezahlung ermöglicht es, die volle „digitale Dividende“ zu realisieren.

Der E-Rechnungs-Gipfel am 26. und 27. Mai 2020 in Fulda, ist die Informations- und Diskussionsveranstaltung für alle Akteure aus Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und von Dienstleistern zu Förderung einer reibungslosen Einführung der E-Rechnung. Mit über 250 Teilnehmenden leistet der E-Rechnungs-Gipfel bereits im sechsten Jahr einen wertvollen Beitrag, die E-Rechnung als wichtigen Bestandteil jeder Digitalisierungsstrategie zügig und auf breiter Front einzuführen. Das Vortragsprogramm wird umrahmt von einer großen Fachausstellung führender Lösungsanbieter im Bereich E-Rechnung. Auch in diesem Jahr unterstützen der Verband elektronische Rechnung (VeR), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Forum für elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) die Tagung als Partner und sorgen für konkrete Kochrezepte und Lösungen für die Umsetzung der E-Rechnung in Deutschland.

Weitere Inhalte zum Thema:


Mehr Inhalt über:

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.