3 Top-Trends 2022 im Bereich Daten und Analytik (D&A)

Führungskräfte im Bereich Daten und Analytik (D&A) sollten laut Gartner (Anbieter für Analysen in der IT) drei Schlüsselbereiche berücksichtigen: Dynamik und Vielfalt aktivieren, Menschen und Entscheidungen stärken und Vertrauen institutionalisieren. Zu den D&A Trends zählen unter anderem adaptive KI-Systeme, kontextangereicherte Analysen, vernetzte Governance oder KI-Risikomanagement.

Im Detail ein Überblick über die wichtigsten Daten und Analytik Trends 2022

1. Aktivieren von Vielfalt und Dynamik

Der Aufstieg adaptiver Systeme der künstlichen Intelligenz (KI), wie z. B. KI-Engineering, treibt Wachstum und Innovation voran, während gleichzeitig Schwankungen auf den globalen Märkten bewältigt werden. Innovationen im Datenmanagement für KI, automatisierte, aktive, metadatengesteuerte Ansätze und Kompetenzen für die gemeinsame Nutzung von Daten, die alle auf Data Fabrics basieren, setzen den vollen Wert von Daten und Analysen frei.

Ein Beispiel dafür ist der Trend „Daten immer teilen“, der die gemeinsame Nutzung von Daten zu einem wichtigen Leistungsindikator für Unternehmen macht, der zeigt, dass eine Organisation ihre Stakeholder effektiv einbindet und den Zugang zu den richtigen Daten verbessert, um einen öffentlichen Wert zu schaffen. Die Coronavirus-Pandemie und andere globale Großereignisse der letzten Zeit haben die Dringlichkeit geschaffen, Daten gemeinsam zu nutzen, um den unabhängigen und miteinander verknüpften öffentlichen und kommerziellen digitalen Geschäftswert zu steigern.

Gartner erwartet, dass bis 2026 die Anwendung automatisierter Vertrauensmetriken in internen und externen Datenökosystemen die meisten externen Vermittler ersetzen und das Risiko der gemeinsamen Datennutzung um die Hälfte reduzieren wird.

Zu den Trends für 2022 in dieser Kategorie gehören: adaptive KI-Systeme, datenzentrierte KI, metadatengesteuerte Datenstruktur und „Always Share Data“.

2. Menschen und Entscheidungen erweitern

Um den Entscheidungsträgern relevante Einblicke zu ermöglichen, müssen D&A-Führungskräfte angereicherte, kontextbezogene Analysen liefern, die vom Unternehmen aus modularen Komponenten erstellt werden. Dazu gehört, dass sie der Datenkompetenz Priorität einräumen und Strategien entwickeln, um den Mangel an Daten- und Analysetalenten zu beheben.

Bis zum Jahr 2025 wird es der Mehrheit der CDOs nicht gelingen, die notwendige Datenkompetenz innerhalb der Belegschaft zu fördern, um ihre erklärten strategischen datengesteuerten Geschäftsziele zu erreichen. Untersuchungen von Gartner zeigen, dass Unternehmen, die sich mit den menschlichen Elementen von D&A beschäftigen, erfolgreicher sind als Unternehmen, die nur die Technologie berücksichtigen. Ein menschlicher Fokus fördert ein breiteres digitales Lernen, anstatt nur Kernplattformen, Datensätze und Tools bereitzustellen.

Zu den 2022 Trends in dieser Kategorie gehören: kontextangereicherte Analyse, geschäftsorientierte D&A, entscheidungszentrierte D&A sowie fehlende Fähigkeiten und Kenntnisse.

3. Vertrauen institutionalisieren

Die Erzielung von Mehrwert aus D&A in großem Umfang ist nur möglich, wenn KI-Risiken gemanagt und eine vernetzte Governance über verteilte Systeme, Edge-Umgebungen und neu entstehende Ökosysteme hinweg eingeführt werden.

KI wird immer allgegenwärtiger, doch die meisten Unternehmen können nicht interpretieren oder erklären, was ihre Modelle tun, was zu einem Mangel an Vertrauen und Transparenz führt. Unternehmen sind nicht darauf vorbereitet, die Risiken der schnell voranschreitenden KI-Innovation zu bewältigen, und neigen dazu, bei der Modell-Governance, einschließlich der Sicherheit, Abstriche zu machen, was die negativen Folgen fehlerhafter KI-Modelle, wie z. B. falsche Geschäftsentscheidungen oder – noch schlimmer – solche, die sich auf Leben und Tod auswirken, verstärkt.

Mit der zunehmenden Verbreitung von KI-Vorschriften auf der ganzen Welt werden bestimmte überprüfbare Praktiken vorgeschrieben, die Vertrauen, Transparenz und Verbraucherschutz gewährleisten. Gartner geht davon aus, dass bis 2026 über 75 % der KI-Innovationen in Unternehmen erfolgreich sein werden, die eine vertrauenswürdige, zweckorientierte KI entwickeln, gegenüber 40 % in Unternehmen, die dies nicht tun.

Zu den Trends für 2022 in dieser Kategorie gehören: vernetzte Governance, KI-Risikomanagement, Ökosysteme von Anbietern und Regionen sowie die Ausweitung auf den Edge-Bereich.

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. August 2024 von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen