Wann Samsung Galaxy AI für Dein Smartphone kommt

Wann Samsung Galaxy AI für Dein Smartphone kommt Foto

Samsung hat kürzlich eine Reihe innovativer KI-Funktionen für seine Galaxy S24-Serie eingeführt, die Teil der Android-Oberfläche One UI sind. Diese unter dem Namen „Galaxy AI“ bekannten Verbesserungen bieten eine Vielzahl von KI-gestützten Funktionen, darunter erweiterte Fotobearbeitung, Transkription, Übersetzung von Sprachaufnahmen, Zusammenfassung von Notizen und Verbesserungen bei der Verwaltung von Chatgesprächen. Aber das Highlight was mir besonders gut gefällt: die Echtzeitübersetzung von Telefongesprächen direkt auf dem Gerät. Hätte ich gut bei meinem letzten Urlaub im Sommer 2023 in Polen gebraucht. Ja das hin und her switchen zwischen Deepl und Google Translate auf dem Smartphone ging auch, aber halt nicht in Echtzeit.

Hier bin ich gespannt und vor allem wann Samsung das auch für mein in die Jahre gekommenes älteres Smartphone ausrollt. Bei der Produkteinführung kündigte Samsung an, dass Galaxy AI auch für einige seiner älteren Modelle verfügbar sein wird und zwar sowohl Smartphones, als auch Tablet. Hier die Liste:

  • Galaxy S23
  • Galaxy S23+
  • Galaxy S23 Ultra
  • Galaxy S23 FE
  • Galaxy Tab S9
  • Galaxy Tab S9+
  • Galaxy Tab S9 Ultra
  • Galaxy Z Fold 5
  • Galaxy Z Flip 5

Viele ältere Geräte bleiben damit außen vor. Samsung bestätigte dazu in einem Interview mit TechRadar, dass Geräte, die vor 2023 auf den Markt kommen, darunter die Galaxy S22-Serie, das Fold 4, das Flip 4 und andere, das Galaxy AI-Update nicht erhalten werden. Der Grund für die selektive Einführung könnte ein Kostenfaktor sein. Viele Funktionen des Galaxy AI erfordern eine Cloud-Backend-Verarbeitung, insbesondere unter Verwendung von Googles Gemini-Modellen. Dieser Dienst ist mit Kosten verbunden, und Samsung deutete an, dass für diese Funktionen in Zukunft Kosten anfallen könnten. Zwar ist noch kein konkreter Zeitplan bekannt. Gerüchten zufolge soll einige Funktionen der Galaxy AI ab 2025 extra Kosten. Schade für den Nutzer, gut für Samsung, die damit ein neues Geschäftsfeld aufmachen.

Foto: Pressefoto Samsung

Nach oben scrollen