Software künftig nur noch aus dem Internet?

R Aktualisiert:
26.06.2000 - Bis zum Jahr 2005 soll sich der Softwareverkauf via Internet mehr als verfünffachen.


Bis zum Jahr 2005 soll sich der Softwareverkauf via Internet mehr als verfünffachen.

Wie der Industrieverband Business Software Alliance () jetzt mitteilte, rechnet die Softwareindustrie in den kommenden fünf Jahren mit einem jährlichen Marktzuwachs von 17,3 Prozent im Bereich der Standardanwendungen. Bis zum Jahr 2005 sollen 66 Prozent dieser Standardanwendungen via Internet verkauft und ausgeliefert werden, derzeit sind es lediglich 12 Prozent. Die Kehrseite der Medaille ist die steigende Bedrohung durch Internetpiraterie.

Der BSA legte im Rahmen eines Forderungskataloges zur Beseitigung der Internetpiraterie eine Zahl für 1999 vor, nachdem der Anteil illegal kopierter und gefälschter Standardsoftware in Westeuropa bei 34 Prozent lag und einen Schaden von 6,9 Milliarden Mark verursachte. Handlungsbedarf tut Not: Während im Januar 1999 im deutschsprachigen Internet 9.912 Verweise auf illegale Softwareangebote - sogenannte "warez" - identifiziert werden konnten, waren es im Januar diesen Jahres bereits 30.050.

 



 


Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
Datenschutz Kommentar
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich www.ecin.de die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf www.ecin.de der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Sie können die Speicherung Ihres Kommentars jederzeit widerrufen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: "redaktion / at / ecin.de". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare

Hinweise Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln praktisches Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können.
Partnerlinks: Unsere Artikel enthalten teilweise Partnerlinks (Affiliate). Wer ein Produkt über einen solchen Link bestellt, unterstützt die Arbeit von ECIN, denn wir erhalten dann eine kleine Provision. Am eigentlich Preis des Produkts ändert sich nichts.
Finanzthemen: Inhalte zum Thema Finanzen stellen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) dar und ersetzen diese auch nicht. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.