• Pressemeldung
  • Herausforderung lokales Multi-Channel-Marketing: marcapo präsentiert neues Konzept EasyOnline auf der DMEXCO 2018

Herausforderung lokales Multi-Channel-Marketing: marcapo präsentiert neues Konzept EasyOnline auf der DMEXCO 2018

M Aktualisiert:
marcapo_logo

Die Herausforderungen des modernen Marketings machen auch vor Unternehmen mit Absatzpartnerstrukturen nicht halt. Neben großen Marken sind auch kleine Firmen, wie beispielsweise Friseursalons, Handwerksbetriebe, Arztpraxen und Maklerbüros, gefordert, die vielfältigen Möglichkeiten online und offline voll auszuschöpfen, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Hierfür können sie aus einer großen Palette an analogen und digitalen Maßnahmen wählen: von beispielsweise Print-, Store- und Dialog-Marketing über lokale Websites, Einträge in Bewertungs- und Online-Verzeichnissen, digitale Anzeigen und Online-Prospekte bis hin zu Newslettern und 360-Grad-Panoramabildern. „Neben dem Verbraucherverhalten ändert sich auch das Marketing, das sich zunehmend in den digitalen Bereich verlagert“, erklärt Thomas Ötinger, geschäftsführender Gesellschafter von marcapo, des führenden Spezialisten für lokale Markenführung und Marketingportale. „Da es für viele Absatzpartner schon recht kompliziert ist, eine lokale Website und ein Facebook-Profil zu erstellen und zu betreiben, müssen Marken und Hersteller ihren Partnern und Franchisenehmern Orientierung geben und sie dazu befähigen, lokales Multi-Channel-Marketing eigenständig umzusetzen.“ Hierfür empfiehlt es sich, an einigen strategischen Stellschrauben zu drehen:

1. Strategisch handeln

Ausgangspunkt des lokalen Online-Marketings sollte stets ein strategisches Konzept sein, das zur jeweiligen Marke passt und ihre individuellen Ziele widerspiegelt, sich aber auch an den speziellen An- und Herausforderungen der Absatzpartner orientiert. So kann es hilfreich sein, einzelne Maßnahmen branchenspezifisch aufzubereiten, entsprechend vorzukonfigurieren, für den jeweiligen Anwendungsfall verständlich zu erklären und über eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche zur einfachen Buchung bereitzustellen. Für ein transparentes Controlling ist gesorgt, wenn sich Marketingverantwortliche über ein zentrales Dashboard jederzeit über alle geplanten, laufenden und abgeschlossenen Online-Marketing-Aktivitäten informieren können.

2. Fachwissen harmonisieren

In vielen Marketingabteilungen arbeiten sehr erfahrene Marketingverantwortliche, die sich mit Printanzeigen und Fernsehwerbung bestens auskennen, mit jungen, digital-affinen Marketiers zusammen. Um mögliche Konflikte schon im Keim zu ersticken, empfiehlt es sich, die Einstiegshürden in das Online-Marketing auf ein Minimum zu senken. So können Marken und ihre lokalen Absatzpartner mit einfachen digitalen Maßnahmen beginnen, wie etwa einer lokalen Website und Verzeichniseinträgen, und die Komplexität der Kampagne stufenweise steigern – bis hin zu virtuellen Showrooms und individualisierten Online-Newslettern. Von einem derartigen Ansatz profitieren auch Digital-Natives. Selbst wenn sie mit Facebook und Google groß geworden sind, kann man in Anbetracht der vielfältigen Möglichkeiten auch von ihnen nicht erwarten, dass sie im Umgang mit allen Online- und Offline-Werbemitteln sowie digitalen und analogen Kanälen gleichermaßen versiert sind.

3.   Prozesse automatisieren

Dreh- und Angelpunkt des lokalen Multi-Channel-Marketings ist Prozessautomatisierung. Als Bindeglied zwischen Marke und Absatzpartner bildet eine Software die technologische Voraussetzung für lokales Online-Marketing und vereinfacht die Kommunikation zwischen Marke und Absatzpartnern: Sie können auf verschiedenste CD-konforme Online- und Offline-Werbemittelvorlagen zugreifen und sie bedarfsgerecht anpassen, ihre Produktion beauftragen und die Werbemittel im lokalen Markt kanalübergreifend automatisiert ausspielen. Das reduziert die manuellen Aufwände und senkt die Kosten. Neben automatisierten Abrechnungsprozessen profitieren Marken auch von einem verlässlichen Reporting und Controlling. Auf Basis aussagekräftiger Kennzahlen können sie die Effizienz und Transparenz des lokalen Marketings optimieren und die Sichtbarkeit im lokalen Markt kontinuierlich steigern.

Ergänzende Informationen zum Thema lokales Online-Marketing und eine bedarfsgerechte Beratung bietet marcapo auf der diesjährigen DMEXCO (Köln, 12. und 13. September, Halle 6, Stand E021). Dort präsentiert der Spezialist für lokale Markenführung und Marketingportale sein neues Konzept EasyOnline für ein einfaches und effizientes lokales Online-Marketing.

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.