• Pressemeldung
  • miss verstärkt Fokus auf Digitalagentur-Geschäft und verpasst sich internationales Markenbild

miss verstärkt Fokus auf Digitalagentur-Geschäft und verpasst sich internationales Markenbild

S Aktualisiert:

Nach dem 50%-Einstieg der Schweizer Digital Media House AG stärkt die miss ihre Personalbasis um das Digitalgeschäft weiter voranzutreiben. Klaudia Thier übernimmt die Leitung der Inhouse Agentur missMIND, Marina Erhold wird Teamlead in der Native Creation und Stefan Weger soll eng vernetzt mit der Geschäftsführung und der technischen Leitung strategische Digital-Projekte vorantreiben. Ergänzt werden die Investitionen durch ein neues, internationales Markenbild.

Wien, 02.07.2019 – miss macht weiter Ernst in Sachen digitaler Transformation. Neben dem Mediengeschäft soll das Agenturgeschäft zu einer tragenden Säule der Unternehmensentwicklung werden. „Wir haben Ende 2014 den kompletten Change des Mediums miss begonnen. Heute ist die miss ein digitaler Champion in der DACH-Region und stellt alle Frauenmedien in sozialen Netzwerken in den Schatten. Dieser Weg hat enormes Know-how und Insights hervorgebracht, die wir nun sukzessive im Agenturgeschäft an Kunden weitergeben wollen“, erklärt miss Geschäftsführerin Moni Affenzeller die Hintergründe für die Offensive.

Um die Zukunftsfitness der Inhouse Agentur missMIND zu garantieren, übernimmt Klaudia Thier ab sofort die inhaltliche Leitung der auf Native Advertising, Social Media und Performance Marketing spezialisierten Dienstleistungsunit. Die 30-Jährige Wienerin ist schon seit fünf Jahren Teil der miss und hat alle Bereiche des Unternehmens inhaliert. Parallel dazu übernimmt Marina Erhold (32) mit ihrer PR-Agenturerfahrung den Teamlead der Native Creation im Werbegeschäft.

Um die interne Vernetzung und den Know How-Transfer in der stark expandierenden miss zu fördern, übernimmt Stefan Weger (37) den Bereich Strategische Entwicklung. Weger verantwortete innerhalb der STYRIA Media Group AG schon die Bereiche sportnet, die digitale Entwicklung bei der Kleine Zeitung sowie die Leitung des Digi Labs der STYRIA Digital Services. Zuletzt war er für die digitale Entwicklung bei Servus TV im Red Bull Media House verantwortlich.

„Wir haben in den vergangenen vier Jahren eine einzigartige Transformation der miss erlebt. Das Team umfasst mittlerweile 37 ‚missen & mister‘ und wir können auf einen enormen Umsatzsprung zurückblicken. Derartige Entwicklungen benötigen in jungen Unternehmen eine
breitere Basis an großartigen Führungspersonen. Klaudia, Marina und Stefan erfüllen diese Voraussetzungen perfekt“, zeigt sich miss-Geschäftsführer Jochen Hahn zukunftsfroh.

miss mit neuem Look!

Auch optisch soll die laufende Expansion und der zunehmende Agenturfokus der miss sichtbar werden. Alle Unternehmensbereiche – missMAGAZIN, miss.at, missAPP, missMUM und missMIND – erstrahlen nun in einer vereinheitlichten Logo-Optik. „Die miss ist schon lange kein reines Medium mehr. Wir bauen sukzessive unser Agenturgeschäft aus und für diese weit fortgeschrittene Neuorientierung braucht es eine internationale Optik, das ist insbesondere für die Inhouse Agentur missMIND essentiell“, erklärt Art Direktorin Angelika Kratzig den neuen Look.

Über miss:

Die Marke miss ist die erfolgreichste digitale Lifestyle-Brand für Frauen in Österreich. Zum Portfolio von miss gehören das miss Facebook/Instagram-Profil, die missAPP, das Webportal miss.at und missMUM.at sowie das missMAGAZIN. Mit über 620.000 Facebook-Fans, monatlich durchschnittlich vier Millionen Visits auf miss.at und 150.000 missAPP-Downloads ist miss eines der reichweitenstärksten Angebote innerhalb der Zielgruppe (Frauen zwischen 16 und 35 Jahren) im deutschsprachigen Raum. Keine andere Frauen-Medienmarke verfügt über ein vergleichbares Fan-Engagement seiner User in sozialen Netzwerken. Besonderes Bindeglied zwischen Redaktion, Sales und Kunden bildet die Native Advertising- und Social Media-Agentur missMIND. Das missMAGAZIN wurde 2002 gegründet, die Marke miss 2014 komplett neu positioniert mit konsequenter Neuausrichtung auf die sozialen Medien. Derzeit beschäftigt miss 37 Mitarbeiter, gehört als missMEDIA GmbH zu 50% zur Styria Media Group AG und seit April 2019 zu 50% der Schweizer Digital Media House AG und hat ihren Sitz in Wien. 

Weitere Inhalte zum Thema:


Mehr Inhalt über:

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.