News, Tipps und Anwendungen aus E-Business, Tech und mehr

Wachstumsmarkt Over-The-Top-Inhalte

G Aktualisiert:

TV wird zum Online-Dienst – Markt für Over-The-Top-Premium Angebote wird bis 2017 allen Eintrittsbarrieren zum Trotz steigen

Von MTM im Auftrag von Ooyala und Vindicia durchgeführte gesamteuropäische Studie zeichnet Wachstumskurve von 80 Prozent für die nächsten drei Jahre.

Wachstumskurve in Deutschlang flacher wegen geringerer Breitbandabdeckung

Vindicia und Ooyala haben heute die Ergebnisse ihrer paneuropäischen Studie zum Wachstum des Over-The-Top (OTT)-Marktes mit Premium-Inhalten bis zum Jahr 2017 bekanntgegeben. In Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden sind solche Angebote weiter auf dem Vormarsch. Auch wenn sich die führenden Anbieter der Herausforderungen bewusst sind, über solche Dienste den Massenmarkt mit Filmen und Inhalten zu bedienen, wird das Angebot mit Premium-OTT-Angeboten in den westlichen Märkten immer wichtiger werden. Allen Einführungsbarrieren zum Trotz erwarten die Marktteilnehmer eine kontinuierliche Zunahme von Premium-Over-The-Top-Angeboten in allen drei Märkten. Für den britischen Markt erwartet man einen Zuwachs von 110 bis 130 Millionen Pfund im Jahr 2013 auf 390 Millionen Pfund in 2017, für Holland respektive ein Wachstum von 15 bis 20 Millionen Euro auf 190 Millionen Euro. In Deutschland ist die Wachstumsrate allerdings etwas flacher – von 30 bis 35 Millionen Euro in 2013 auf 117 Millionen Euro im Jahr 2017. Grund für dieses geringere Wachstum ist die geringere Versorgung mit Breitband-Netzen in Deutschland.

Der Studie zufolge werden OTT-Dienste den Content Providern weitere bedeutende Möglichkeiten zur Monetarisierung von Video-Inhalten erschließen: Transaktions-basierte Angebote, Banner-gestützte Inhalte und hybride Bundles werden das normale Geschäftsmodelle der Subskription ergänzen. Die Studie wurde durch MTM, eine der führenden Marktforschungsunternehmen und Unternehmensberatungen in Großbritannien durchgeführt. 30 Service Provider in Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden wurden befragt.

Laut Einschätzung der führenden Anbieter von OTT-Diensten sind der exklusive Zugang zu Inhalten in hoher Qualität, die Attraktivität der Inhalte, das Wissen des Konsumenten für die Verfügbarkeit dieser Inhalte sowie kulturelle Faktoren wichtige Parameter und Barrieren für den neuen Markt. Vor allem die Frage der Exklusivität ist hier entscheidend: Die Kosten für die Lizenzierung der Inhalte steigt enorm, weil große Anbieter von Over-The-Top-Inhalten wie Netflix und Amazon in langfristige, exklusive und weltweite Verträge mit den Produzenten und Studios investieren. Auf der anderen Seite entwickeln auch die wachsenden Nischen-Angebote auf Subskriptionsbasis eine Nachfrage nach Zugang zu qualitativ hochwertigen und umfangreichen speziellen Special-Interest-Content.

Bezüglich der Zuschauer stellen die Markteilnehmer fest, dass einerseits das Bewusstsein für solche Inhalte steigt, aber andererseits die Konsumenten doch nur langsam von kostenlosen Video-on-Demand-Diensten oder Video-Piraterie auf bezahlte Premium-Angebote umsteigen.

Abschließend behandelt die Studie, wie Provider ihre OTT-Dienste monetarisieren können. Hier betonen die befragten Unternehmen, dass das Angebot von Premium-OTT-Diensten auf Subskriptionsbasis einer von vielen Wegen sein muss, um mit Video-Inhalten Gewinne zu erwirtschaften.

Die vollständige Studie steht unter http://go.ooyala.com/wf-mtm-vod.html zum Download zur Verfügung.

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.