Duett AI für Google Workspace verfügbar. Alle Infos

Googles Duet AI ein Unterstützung basierend auf generativer KI wird nun allgemein für alle Unternehmen verfügbar gemacht, die Google Workspace nutzen. Dies gab Google auf seiner  Veranstaltung Google Cloud Next bekannt. Die KI-Unterstützung war zuvor mit Tausenden von Unternehmen getestet worden. Googles Duet AI kann unter anderem als Meeting-Assistent, als Chatbot, als Dokumentenzusammenfassung und Personalisierungstool für Mails eingesetzt werden.

Google stellt Duet AI für Google Workspace mit einer kostenlosen Testversion zur Verfügung. Laut dem Tech-Konzern ist Google Workspace mit über 3 Milliarden Nutzern und mehr als 10 Millionen zahlenden Kunden das beliebteste Produktivitätstool der Welt. Googles Duet AI kann zum Beispiel eingesetzt werden, um Präsentationen zu erledigen, oder Texte zusammenzufassen und so einen Vortrag punktgenau vorzubereiten. Aber auch im Videokonferenztool (Chattool) Google Meet soll die Erweiterung zum Einsatz kommen. Google Duet AI kann sicherzustellen, dass Sie mit Studiolook, Studiolicht und Studioton optimal aussehen und klingen.

Und da es für Fernteilnehmer manchmal schwierig ist, alle Teilnehmer im Konferenzraum zu sehen, oder ihre Kollegen weit entfernt und unscharf erscheinen, bringt die KI dynamische Kacheln und Gesichtserkennung, die den Teilnehmern in einem Meetingraum eine eigene Videokachel mit ihrem Namen geben. Außerdem werden automatisch übersetzte Untertitel für 18 Sprachen eingeführt. Laut Google erkennt Meet automatisch, wenn eine andere Sprache gesprochen wird, und zeigt die Übersetzung in Echtzeit an. Anstatt mitzuschreiben kann Google Duet AI Notizen, Aktionspunkte und Videoschnipsel in Echtzeit erfassen und nach dem Meeting eine Zusammenfassung an die Teilnehmer senden. Auch soll es möglich sein die KI für sich an der Besprechung teilnehmen zu lassen. Auch die „Huddles“ kriegen einen Schub. Eine überarbeitete Benutzeroberfläche und Huddles in Chat machen es einfacher, sich mit Ihrem Team zu vernetzen und in Echtzeit für spontane Treffen zusammenzukommen.

Und was ist mit Datenschutz? Laut Google sollen die Interaktionenmit Duet AI privat bleiben. Kein anderer Nutzer soll die Daten sehen und Google verwendet die Daten nicht, um die KI-Modelle ohne die Zustimmung des Nutzers zu trainieren. Zudem sollen zeitnah neue Funktionen dazu beitragen, Cyberbedrohungen vorzubeugen, mit integrierten Zero-Trust-Kontrollen ein sichereres Arbeiten zu ermöglichen und die digitale Souveränität und Compliance-Anforderungen der Kunden besser zu unterstützen.

Foto: Pressefoto Google

Interessierte Nutzer können Google Duet AI testen.

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. Mai 2024 (ausnahmsweise Mittwoch) von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen