B wie Banner

B2B
[Business-to-Business]
Bezeichnung für Geschäftsbeziehungen, die sich nicht am Handel mit Endverbrauchern orientieren, sondern zwischen Produktions- und/oder Handelsunternehmen stattfinden. Alternativ auch: B-to-B


B2C
[Business-to-Consumer]
Beschreibt die klassische Handelsbeziehung zwischen einem Hersteller/Händler und dem Endverbraucher (Konsumenten). Alternativ auch: B-to-C


B2E
[Business-to-Employee]
Besondere Geschäftsform zwischen Unternehmen und Mitarbeitern. Die Geschäftsbeziehung besteht etwa in der Gewährung spezieller Mitarbeiterkonditionen, die unternehmensintern auch entsprechend vermarktet werden.


B2G
[Business-to-Government]
Geschäftsbeziehungen zwischen der öffentlichen Hand und Unternehmen, etwa im Bereich der Beschaffung oder bei Ausschreibungen.


Backbone
‚Wirbelsäule‘ bzw. ‘Rückgrat’ des Internets. Die ‚Hauptleitung‘ bildet die oberste Ebene innerhalb eines hierarchischen Netzwerks und ist selbst nicht mit Rechnern verbunden. Inzwischen basiert das WWW jedoch längst nicht mehr auf einem Backbone, sondern es gibt mehrere dieser Hochgeschwindigkeits-Leitungen. Als deutscher Backbone gilt beispielsweise der Datenaustausch-Knoten DE-CIX.


Backend
Die „unsichtbare Zentrale“ eines Internet-Angebots nach dem Frontend/Backend-Prinzip. Während das Frontend jeweils auf dem lokalen Rechner des Benutzers verbleibt, befindet sich das Backend auf dem Server des Anbieters. Der Informationsaustausch erfolgt dabei über in das Frontend eingebundene Tabellen. Dieses Prinzip ist notwendig, wenn mehrere Anwender gleichzeitig auf die gleichen Dateien zugreifen möchten.


Backoffice
Entsprechend der Definition des Backends der nicht sichtbare Teil eines eBusiness-Angebots. Hier werden Produktkataloge ebenso abgelegt wie unterschiedlichste Applikationen, die mit der Nutzung des Angebots verbunden sind (Buchhaltung, Zahlungssysteme, Adressprüfung, CRM,…).


Bandbreite
Gibt Aufschluss über die Leistungsfähigkeit eines Datenübertragungsweges oder auch einer Datenkommunikationsverbindung. Als Maßeinheit gilt häufig die Anzahl der übertragbaren Bits pro Sekunde. Je höher dieser Wert, desto „schneller“ in der Regel die Verbindung.


Banner
Werbeform innerhalb einer Website. In verschiedenen Formaten und technischen Ausführungen verweisen Banner auf andere Webangebote, die durch einen sogenannten „Mouse-Click“ auf den Banner automatisch vom Browser aufgerufen werden. Der Banner gilt als die „klassische Werbeform“ im Internet und spielt insbesondere bei Vermarktung von redaktionellen Angeboten eine wichtige Rolle.


Baud
Geschwindigkeit der Übertragung (z. B. beim Modem). 28.800 Baud bedeuten 28.000 Informationseinheiten pro Sekunde. Die Einheit wurde nach dem französischen Ingenieur Jean-Maurice-Emile Baudot benannt.


BBS
[Bulletin Board System]
Vor allem in den USA übliche Bezeichnung für Informationssysteme, die in Gestalt von Informations- bzw. Diskussionsforen für alle angemeldeten Nutzer zugänglich sind. In Deutschland werden diese „schwarzen Bretter“ auch häufig als „Mailbox“ tituliert.


BCC
[Blind Carbon Copy]
Die sogenannte “Blindkopie” einer eMail, die sich an mehrere Empfänger richtet. Für den Empfänger bleiben im Gegensatz zur CC (Carbon Copy) die eMail-Adressen der übrigen Empfänger unsichtbar. Verwendung findet ein BCC beispielsweise bei der Versendung von Newslettern.


Benefitting
Werbeinformation die sich durch einen unmittelbaren Zusatznutzen für den Online-Nutzer auszeichnet.


Benutzerkennung
Identifikation bzw. Verifizierung eines Nutzers innerhalb eines Netzes oder eines Online-Dienstes. Hierbei kann es sich um die Eingabeaufforderung eines numerischen Codes, eines Namens oder auch eines Passwortes/Pseudonyms handeln.


Bit
Kleinste Informations- und Speichereinheit in einem Rechner. Der Begriff ist aus den Worten binär und digit zusammengefasst und bezeichnet ein ‚duales Zahlensystem’, bei dem die Einheit Bit, die nur eine Stelle (eine Ziffer) lang ist, entweder den Wert 1 oder 0 annehmen kann. Die nächstgrößere Einheit ist das Byte, dass 8 Bit umfasst.


Bitmap
Form der Bilddarstellung, bei der sich die Grafik/das Bild aus einzelnen gespeicherten Pixeln (Punkten) zusammensetzt, für die jeweils eine separate Farbinformation vorliegt. Unterscheiden sich dadurch von anderen Darstellungsarten wie etwa Vektorgrafiken. Zu erkennen sind Bitmap-Dateien an dem Suffix .bmp.


Bitrate
Gibt an, wie viel Bits pro Zeiteinheit übertragen werden. Als Maßeinheit für Übertragungswege und –geschwindigkeit werden in der Regel die bps (bits pro Sekunde) zugrunde gelegt. Üblich sind inzwischen auch Kbit/s (Kilobits pro Sekunde = 1.024 bps) oder Mbit/s (Megabits pro Sekunde = 1.024 Kbit/s).


Bluetooth
Standard zur drahtlosen Sprach- und Datenübermittlung im Bereich der Mobilfunk- und Computertechnik. Überträgt Daten mit bis zu 1 Mbits/s im lizenzfreien 2,4 GHz Band innerhalb kurzer Verbindungswege.


Bookmark
Das Setzen eines „Lesezeichens“. Der Bookmark wird dabei im Verzeichnis „Favoriten“ des Browsers abgelegt.


Booten
Laden des Betriebssystems = Starten des Rechners.


Bounce/bouncing
Steht für „Aufprall“, „Zurückprallen“. Beschreibt das fehlerbedingte Zurücksenden von eMails.


bps
[bits per second]
Maßeinheit für die Übertragungsgeschwindigkeit. Dieser Wert ist durch bestimmte technische Verfahren festgelegt. Da das Telefonnetz eine geringe Bandbreite hat und nur wenig mehr als 2.400 Baud verarbeiten kann, müssen mehrere Bits auf einmal übertragen werden. Damit wird die hohe Geschwindigkeit moderner Modems erreicht.


Breitband
Analog zum englischen Begriff „wideband“. Verbindung für Datenübertragungen mit einer hohen Bandbreite.


Breitbandkommunikation
Datenübertragung mit sehr hoher Geschwindigkeit, wie es derzeit über Fernsehkabel realisiert wird.


Broadcast
Übertragung von Informationen von einem Sender an viele Benutzer. Die Benutzer können unterschiedliche Kanäle, aber nicht das Programm innerhalb dieser Kanäle wählen.


Browser
Allgemeiner Begriff für Navigations- und Darstellungssoftware, der auch für die Oberflächen von Multimedia- oder Shareware-CDs verwendet wird. Webbrowser (wie z.B. Internet Explorer, Netscape Navigator oder Opera) ermöglichen genau diese Funktionen für das Internet.


Bug
Ein Fehler in einer Soft- oder Hardware. Hersteller bemühen sich in der Regel, den Mangel so schnell wie möglich durch ein Zusatzprogramm, das "Bugfix" oder kurz "Fix", zu beheben.


Byte
Maßeinheit für Informationsmenge und Speichervolumen. Ein Byte fasst 8 Bit zusammen und entspricht somit einer achtstelligen Binärzahl. Durch ein Byte lassen sich insgesamt 256 verschiedene Zeichen und Steuerzeichen repräsentieren.


BZT-Zulassung
Alle am deutschen Fernmeldenetz angeschlossenen Geräte wie Telefone, Anrufbeantworter oder Modems, müssen eine BZT-Zulassungsnummer tragen. Das zuständige Amt für die Überwachung dieser Anordnung ist inzwischen die RegTP (Regulierungsbehörde für Telekommunikation & Post).

Nach oben scrollen