Was ist RevOps? Alles über die Business-Strategie: Anwendungen, Anbieter, Tipps.

Was ist RevOps? Alles über die Business-Strategie: Anwendungen, Anbieter, Tipps. Foto

Wenn Unternehmen wachsen, wird das Management von Kundenbeziehungen immer komplexer. Die Nachverfolgung von Vertriebskontakten, Kundeninteraktionen und Marketingkampagnen kann sehr aufwendig werden. Hier kommt Customer Relationship Management (CRM) ins Spiel. CRM-System oder Anwendungssoftware ermöglicht es Unternehmen, Kundendaten an einem Ort zu organisieren und zu verwalten und einen einheitlichen Überblick über Kundeninteraktionen über verschiedene Kanäle hinweg zu erhalten.

Die bloße Implementierung eines CRM-Systems reicht jedoch nicht aus, um den Erfolg zu garantieren. Ohne die richtige Planung und Umsetzung kann ein CRM-System zu einer kostspieligen Investition werden, die nicht die erwartete Rendite bringt. Wenn Marketing, Vertrieb und Service nicht aufeinander abgestimmt sind und nicht mit Kennzahlen arbeiten, die den Unternehmenswert steigern, kann die Arbeit am CRM-System umsonst gewesen sein. Hier setzt „Revenue Operations“ (RevOps) an.

Was ist Revenue Operations (RevOps)?

RevOps ist eine Abkürzung für „Revenue Operations“ und bezieht sich auf eine Geschäftsstrategie, die darauf abzielt, den Umsatz eines Unternehmens zu steigern, indem sie verschiedene Geschäftsbereiche wie Vertrieb, Marketing und Kundendienst in einem einzigen Team zusammenführt und so die Zusammenarbeit und die Effektivität des Teams verbessert.

Das RevOps-Team konzentriert sich darauf, den Umsatzprozess des Unternehmens zu optimieren, indem es Datenanalyse und Automatisierungstechnologien nutzt, um den Vertriebsprozess zu verbessern, Marketingstrategien zu entwickeln und zu optimieren sowie die Kundenerfahrung zu verbessern.

RevOps ist ein relativ neues Konzept und hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, insbesondere in der Technologiebranche, wo Unternehmen komplexe Vertriebsprozesse und Geschäftsmodelle haben. Indem das RevOps-Team die Prozesse zwischen den verschiedenen Geschäftsbereichen optimiert, können Unternehmen ihre Effizienz steigern und so ihre Umsätze erhöhen.

Wie arbeiten CRM und RevOps zusammen?

Zunächst bildet ein CRM-System die Grundlage für RevOps. Ohne ein zentrales Repository für Kundendaten können RevOps-Initiativen nicht erfolgreich sein. Das CRM-System dient als Rückgrat für die Verfolgung von Kundeninteraktionen über verschiedene Kontaktpunkte hinweg und ermöglicht es Teams, datenbasierte Entscheidungen zu treffen.

Auch kann RevOps die Nutzung von CRM-Daten optimieren. RevOps-Teams können CRM-Daten analysieren, um Bereiche zu identifizieren, in denen das Kundenerlebnis verbessert und der Umsatz gesteigert werden kann. Durch die Analyse von Kundendaten können RevOps-Teams beispielsweise ein Kundensegment identifizieren, das sie lange Zeit nicht betreut haben. Dieses Wissen kann genutzt werden, um gezielte Marketingkampagnen zu entwickeln, um diese Kunden wieder anzusprechen und zusätzlichen Umsatz zu generieren.

Auch kann RevOps dazu beitragen, dass das CRM-System effektiv genutzt wird. Durch die Bereitstellung von Schulungen und Unterstützung für Vertriebs-, Marketing- und Kundenerfolgsteams kann RevOps sicherstellen, dass diese Teams das CRM-System in vollem Umfang nutzen. RevOps kann auch sicherstellen, dass das CRM-System so konfiguriert ist, dass es den Anforderungen des Unternehmens entspricht und dass Daten korrekt und konsistent eingegeben werden.

Weitere Anwendungen für RevOps

Neben CRM Systemen gibt viele verschiedene Arten von Software, die für RevOps geeignet sind. Im Allgemeinen sollte die Software in der Lage sein, Daten aus verschiedenen Quellen zu integrieren und zu analysieren, um ein umfassendes Verständnis des Umsatzprozesses zu ermöglichen. Hier sind einige Beispiele für Software, die für RevOps geeignet sein können:

1. Marketing-Automatisierung Marketing-Automatisierungs-Software ist für RevOps wichtig, da sie es ermöglicht, Marketingkampagnen zu planen, zu automatisieren und zu optimieren. Durch die Verwendung von Marketing-Automatisierung können Unternehmen ihre Effizienz steigern und ihre Marketingstrategien verbessern.

2.      Business Intelligence: Business Intelligence-Software ermöglicht es Unternehmen, Daten aus verschiedenen Quellen zu sammeln und zu analysieren, um Einblicke in den Umsatzprozess zu gewinnen. Durch die Verwendung von Business Intelligence-Tools können Unternehmen ihre Entscheidungen auf der Grundlage von Daten treffen und ihre Effizienz steigern.

3.      Automatisierte Sales-Tools: Es gibt verschiedene Arten von automatisierten Sales-Tools, die für RevOps geeignet sein können, wie z.B. automatisierte E-Mail- und Chat-Tools. Diese Tools können verwendet werden, um den Vertriebsprozess zu automatisieren und die Effizienz zu steigern.

4.      Kundendienst-Software: Kundendienst-Software ist für RevOps wichtig, da sie es Unternehmen ermöglicht, Kundenanfragen schnell und effektiv zu bearbeiten. Durch die Verwendung von Kundendienst-Software können Unternehmen die Kundenerfahrung verbessern und den Umsatz steigern.

Es gibt viele verschiedene Arten von Software, die für RevOps geeignet sein können. Die Auswahl der richtigen Software hängt von den spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens ab. Es ist wichtig, die verschiedenen Optionen zu evaluieren und sicherzustellen, dass die Software in der Lage ist, die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen.

Anbieter von Tools für „RevOps“ Strategien

So gibt es gibt eine Vielzahl von Softwareanbietern, die Tools und Plattformen für RevOps anbieten. Hier sind einige der bekanntesten Anbieter, von denen sich auch einige in unserem Anbieterverzeichnis und auch Anwendungsüberblick wiederfinden:

Anbieter für die Umsetzung von RevOps Strategien:

1.      Salesforce: Salesforce ist ein führender Anbieter von CRM-Software und bietet auch eine breite Palette von Tools für Vertrieb, Marketing und Kundenservice an. Salesforce ist auch ein Vorreiter im Bereich Revenue Operations und bietet eine umfassende Plattform für RevOps an.

2.      HubSpot: HubSpot bietet eine umfassende Plattform für Marketing, Vertrieb und Kundenservice. Die Plattform umfasst Tools für Marketing-Automatisierung, CRM, Sales-Automatisierung und Kundenservice.

3.      Marketo: Marketo ist ein Anbieter von Marketing-Automatisierungs-Software, die Unternehmen dabei unterstützt, ihre Marketing- und Vertriebsstrategien zu automatisieren und zu optimieren.

4.      Drift: Drift ist ein Anbieter von Chat-Software und Bots, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Vertriebs- und Marketingprozesse zu automatisieren und zu optimieren.

5.      Clari: Clari ist ein Anbieter von Business-Intelligence-Software, die Unternehmen dabei unterstützt, Daten aus verschiedenen Quellen zu sammeln und zu analysieren, um Einblicke in den Umsatzprozess zu gewinnen.

6.      LeanData: LeanData ist ein Anbieter von Lead-to-Account-Matching-Software, die Unternehmen dabei unterstützt, Leads effektiv in Konten zu konvertieren und den Vertriebsprozess zu optimieren.

7.      Chorus.ai: Chorus.ai ist ein Anbieter von Gesprächsintelligenz-Software, die Unternehmen dabei unterstützt, Einblicke in die Kundenkommunikation zu gewinnen und ihre Vertriebs- und Kundenserviceprozesse zu verbessern.

Diese Liste ist nicht vollständig und es gibt viele weitere Anbieter von Software für RevOps. Es ist wichtig, die verschiedenen Optionen zu evaluieren und sicherzustellen, dass die Software in der Lage ist, die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen.

Wie man RevOps in seinem Unternehmen einführt

Die Einführung von RevOps erfordert eine strategische Planung und eine schrittweise Umsetzung, um sicherzustellen, dass das Team effektiv arbeitet und die gewünschten Ergebnisse erzielt. Hier sind einige Schritte, die Unternehmen ergreifen können, um RevOps strategisch einzuführen:

  • Verständnis der aktuellen Situation: Bevor Sie RevOps einführen, müssen Sie Ihre aktuelle Situation verstehen. Analysieren Sie Ihre vorhandenen Vertriebs-, Marketing- und Kundendienstprozesse und identifizieren Sie Engpässe, Herausforderungen und ineffektive Bereiche.
  • Definition von Zielen und Messgrößen: Setzen Sie klare Ziele für das RevOps-Team und definieren Sie die Messgrößen, die zur Überwachung der Leistung verwendet werden. Diese Ziele und Messgrößen sollten darauf abzielen, den Umsatz zu steigern, die Kundenerfahrung zu verbessern und die Effizienz zu erhöhen.
  • Aufbau des RevOps-Teams: Stellen Sie ein Team von qualifizierten und erfahrenen Mitarbeitern zusammen, die über Kenntnisse in Vertrieb, Marketing und Kundendienst verfügen und zusammenarbeiten können, um die Ziele des RevOps-Teams zu erreichen.
  • Implementierung von Technologien: Implementieren Sie Technologien wie CRM-Systeme, Marketing-Automatisierung, Business Intelligence und Analyse-Tools, um das RevOps-Team bei der Optimierung von Prozessen und bei der Erfüllung seiner Ziele zu unterstützen.
    Schulung und Schulung: Stellen Sie sicher, dass das RevOps-Team und andere Mitarbeiter über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um die Technologien und Prozesse effektiv zu nutzen. Schulen Sie das Team in Bereichen wie Datenanalyse, Automatisierungstechnologie und Kundenservice.
  • Überwachung und Anpassung: Überwachen Sie die Leistung des RevOps-Teams regelmäßig und passen Sie die Prozesse und Technologien an, um sicherzustellen, dass das Team erfolgreich ist und die gesteckten Ziele erreicht.

Fazit: Zusammen können CRM und RevOps Unternehmen dabei helfen, Prozesse zu rationalisieren, die Effizienz zu verbessern und den Umsatz zu steigern.  Unternehmen, die RevOps zusammen mit einem ordnungsgemäß implementierten CRM einführen, verzeichnen häufig zweistellige Zuwächse bei Umsatz, Effizienz, Gewinnraten und Kundenzufriedenheit.

Nach oben scrollen