News, Tipps und Anwendungen aus E-Business, Tech und mehr

Wie kann ich ein PDF kostenlos bearbeiten?

R 28 Januar 2019 Aktualisiert:

PDF (Portable Document Format) zählt zu den gängigsten und beliebtesten Dokumentenformaten für verschiedene Anwendungsbereiche im privaten oder unternehmerischen Sektor. Sei es die Hausarbeit, ein eBook oder eine grafische Darstellung (Druck-PDF) für Werbung und Marketing: Das plattformunabhängige Dateiformat für Dateien entwickelt von Adobe Systems ist aus dem digitalen Alltag seit über 25 Jahren nicht mehr wegzudenken. Egal welches Betriebssystem oder Programm, PDF sollte immer lesbar sein so das Ziel der Entwickler. Das wurde geschafft unter anderem mit dem kostenlosen Adobe Reader. Das Beschreiben von PDF lässt sich aber Adobe mit seinem Programm Adobe Acrobat entsprechend bezahlen. Aber inzwischen gibt es zahlreiche „kostenlose“ Möglichkeiten PDFs zu bearbeiten.

Anzeige

So beschreibst und bearbeitest Du PDF

Jedes Textprogramm (Word oder OpenOffice als Beispiel) bietet inzwischen die Möglichkeit Dokumente auch in andere Formate wie PDF zu exportieren. Anders herum lassen sich aber PDF aber auch (lesbar) in den Textverarbeitungsprogrammen öffnen, wenn es nun um reinen Text geht. Bei Word einfach die Datei auf dem Computer auswählen und öffnen. Word wandelt die Datei um und macht sie beschreibbar. Um in  OpenOffice PDF zu bearbeiten gibt es ein eigenes Plugin für das Textverarbeitungstool „Writer“. Perfekt ist das aber alles nicht, da eventuell die Formatierungen aus der PDF verloren gehen könnten.

Perfektes bearbeiten von PDF geht in den Adobe Programmen Acrobat, Photoshop oder Illustrator. Hat man jetzt aber als Privatanwender nicht diese kostenpflichtigen Programme auf dem Rechner muss man sich nach anderen Lösungen umschauen, um seinen Text, Bilder und Grafiken sowie Kommentare zu bearbeiten.

PDF kostenlos online bearbeiten

Im Internet tummeln sich zahlreiche Tools (u.a. Small PDF, PDF2go, LightPDF) die anbieten das entsprechende PDF nach dem Hochladen beschreibbar zu machen. Hier sollte man aber ganz genau schauen was mit den Daten passiert. Empfehlenswert ist es hier keine PDF mit sensiblen Daten hochzuladen. Auch sollte man sich nicht vom angeblich „kostenlosen“ Angebot täuschen lassen, denn wirklich kostenlos sind meist nur die Grundfunktionen, will man mehr legt man drauf.

Kostenlose PDF Bearbeitungsprogramme

Ähnlich wie bei den Online-Programmen so gibt es auch Anwendungen zur Installation auf dem Computer. Hier gibt es reine kostenlose Anwendungen wie beispielsweise das oben genannten OpenOffice (Writer) das PDF Multitool (Stand Februar 2019: hier können Dateien zusammengefügt, gedreht oder durchsucht werden) oder aber Testversionen bei denen die größere Anwendung also ein mehr an Funktionen wieder Geld kostet (PDF24)

Tipp: Einfach ein paar Programme ausprobieren und sich für die Acrobat Alternative entscheiden oder dann doch das Original nehmen.

Benutzer-Kommentare

4 Kommentare
Kommentare
G
G
Gute Softwaretipps um PDF zu bearbeiten
Danke für die Infos
G
R