Ersetzt ChatGPT die SEO-Agentur? Suchmaschinenoptimierung mit KI

Ersetzt ChatGPT die SEO-Agentur? Suchmaschinenoptimierung mit KI Foto

ChatGPT ist ein auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierender Chatbot, Konversationstool das auf der GPT 3.5-Architektur basiert. Mit der Einführung von ChatGPT im November 2022 änderte sich die Arbeitsweise von den Marketingexperten und digitalen Vermarktern schlagartig. SEO-Agenturen versuchen immer noch, die potenziellen Vorteile dieser Technologie zu ergründen. Aber braucht man als Unternehmen noch eine SEO-Agentur? Wir sagen ja und zeigen in diesem Artikel warum.

Einfach eine Suchanfragen über eingeben und perfekt und einzigartig geschriebene Inhalte zu erhalten, bietet zahlreiche Vorteile für diejenigen, die schnell mehr Inhalte erstellen und ihr Online-Geschäft ausbauen möchten. Webmaster können auch Codes schneller als manuell erstellen, und dies kann als Ergänzung oder Ersatz für Entwickler genutzt werden. Klingt wie eine fantastische Welt. Vor allem da das Outsourcing von Inhalten und Code seit vielen Jahren beliebt ist, wobei Startups und Unternehmen Fiverr nutzen und ihre Marketingteams in die Ferne auslagern. Mit ChatGPT stellen sich viele die Frage, ob man überhaupt Personal für Inhalte einstellen muss.

Und wie reagiert Google? Millionen von Websites nutzen ChatGPT, um neue Inhalte zu veröffentlichen und neue Webseiten zu entwickeln. Wird man Schwankungen bei den Rankings sehen? Dies scheint nach einem halben Jahr ChatGPT noch nicht der Fall zu sein. Für einige Branchen wie Finanzierungsseiten, Glücksspiel und auch Krypto könnte das einen Schub geben und diese mit wettbewerbsintensiven Suchbegriffen plötzlich auf Seite 1 auftauchen. Aber nach allen Hochs kommt immer auch ein Tief.  

Denn Vorsicht ist geboten. Die Texte von ChatGPT sind anonym und ihnen fehlt eine persönliche Note. Zudem sind Inhalte von vielen Tools als von einer KI generiert erkennbar und könnten auch im Umkehrschluss von Google früher oder später abgewertet werden. Denn Google setzt vermehrt auf „Helpful Content“, also Inhalte der von einem realen Menschen geschrieben wird. Content einer KI kann sicherlich „helpful“ sein wird aber über kurz oder lang dem Ranking einer Seite eher schaden als ihr nützen.

Deswegen kann ChatGPT nicht gut gemachte Suchmaschinenoptimierung (SEO) ersetzen. SEO unterliegt einem ständigen Wandel, und zweifellos hat ChatGPT einen rapiden digitalen Wechsel herbeigeführt um schnelle Inhalte zu veröffentlichen und Code zu vervielfältigen. Während die Google-Faustregel „Content is King“ immer noch gilt, kann man nicht leugnen, dass die Art und Weise, wie SEO-Profis diese Inhalte nutzen, wirklich wichtig ist und die SEO-Landschaft spürbar verändern wird.

Inhalte können zwar schnell und auf hohem Niveau geschrieben werden, aber sie sind nicht wertvoll, wenn sie nicht von einem intelligenten und erfahrenen SEO unterstützt werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, die richtigen Inhalte zu erstellen, die richtige Keyword-Recherche, die Absicht der Nutzer, Metadaten und Semantik zu verstehen – und wenn Sie dies mit ChatGPT verbinden können, könnte dies das Rezept für echten SEO-Erfolg sein.

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. Mai 2024 (ausnahmsweise Mittwoch) von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen