Luminar Neo Update: Bilder mit KI erstellen und bearbeiten

Luminar Neo Update: Bilder mit KI erstellen und bearbeiten Foto

Skylum die Entwicklerfirma hinter der Bildbearbeitungssoftware Luminar Neo, hat die Integration von generativen KI-Technologien in die beliebte Anwendung angekündigt. Dieser innovative Schritt beginnt mit der Einführung des GenErase-Tools, das ab nächster Woche verfügbar sein wird. Die Ankündigung war auch nur eine Frage der Zeit, da der große Player am Bildbearbeitungshorizont Adobe vor kurzem ebenfalls seine generative KI in diversen Produkten (Express, Photoshop) ausgerollt hat.

Luminar Neo setzt auf das Stable Diffusion-Modell. Die Technologie dahinter zielt darauf ab, den Bearbeitungsprozess für Fotografen zu vereinfachen, indem sie es ihnen ermöglicht, mühelos unerwünschte Objekte zu entfernen, die Leinwand zu erweitern oder bestimmte Elemente in ein Bild einzufügen.

Luminar Neo mit generativer KI – wichtige Funktionen und Tools

Launch von GenErase: Dieses KI-gesteuerte Tool wurde entwickelt, um „Ablenkungen“ aus Fotos zu entfernen. Es entfernt nicht nur unerwünschte Elemente, sondern ersetzt sie auch mithilfe inhaltsbezogener generativer Künstlicher Intelligenz. Dadurch wird sichergestellt, dass die entfernten Bereiche mit Texturen gefüllt werden, die nahtlos an die umliegenden Bereiche angepasst sind. GenErase ist besonders nützlich für das Löschen von Objekten wie Straßenschildern, Fahrzeugen, Menschenmengen, Graffiti und mehr. GenErase wird für Luminar Neo Nutzer (Abonnenten und Creative Pass Journey Inhaber) am 26. Oktober verfügbar sein.

Bis zum 28. Oktober gibt es übrigens Sonderpreise für Neueinsteiger:

> Werbelink

Aber dabei bleibt es nicht. Weitere Tools stehen in der Pipeline und wenn man das so liest, kann sich Adobe warm anziehen 😉

GenExpand: GenExpand, das im November 2023 auf den Markt kommen soll, nutzt generative KI, um das Seitenverhältnis von Bildern zu ändern und den Bildrahmen zu erweitern. Diese Funktion erinnert an das generative Expandieren von Adobe Photoshop. Sie ist ideal, um Panoramabilder von Landschaften zu erstellen oder einfach mehr Platz um Bilder herum zu schaffen, um einen ausgewogenen Hintergrund zu schaffen.

GenSwap: Die für Dezember 2023 geplante Version von GenSwap bietet den Anwendern die Flexibilität, Bildkompositionen zu verändern, indem sie Objekte auf der Grundlage von Benutzeranweisungen ersetzen oder austauschen. Mit diesem Tool können verschiedene Elemente in eine Szene eingefügt werden, z. B. Bäume oder Tiere.

Fazit: Ein neues Zeitalter der Fotobearbeitung hat längst begonnen. Ohne künstliche Intelligenz, wird es bald kaum noch gehen. Es wird ein kreatives Zusammenspiel aller Techniken, um visuelle Erzählungen zu erstellen. Diese Werkzeuge werden aber die echten Erfahrungen der Fotografen bei ihrer künstlerischen Arbeit ergänzen und nicht ersetzen.

Titelbild: mit KI generiert

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. Mai 2024 (ausnahmsweise Mittwoch) von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen