28.09.2000 - Die Untersuchung von 150 europäischen Internetunternehmen des PricewaterhouseCoopersund der Unternehmensberatung Fletcher Advisory zeigt insgesamt eine verbesserte Cash-Burn-Rate.

Die Untersuchung von 150 europäischen Internetunternehmen des PricewaterhouseCoopersund der Unternehmensberatung Fletcher Advisory zeigt insgesamt eine verbesserte Cash-Burn-Rate.

Die durchschnittliche Überlebensdauer der europäischen Internetfirmen bis zum erneuten Kapitalbedarf verbesserte sich dabei gegenüber Dezember 1999 um sieben Monate auf 20 Monate. In der Studie wird das als Indikator für einen robusteren Markt gewertet.

Im europäischen Vergleich übernehmen deutsche Unternehmen die Führungsrolle: Zu den Top 150 Unternehmen gehören 56 deutsche Unternehmen, von denen 50 Prozent profitabel sind. Auf dem zweiten Platz steht Großbritannien mit 35 Unternehmen, von denen allerdings nur 20 Prozent schwarze Zahlen schreiben. Unterschiede zeigen sich auch zwischen B2C und B2B: B2C-Unternehmen sind am leichtesten verwundbar und haben mit 15 Monaten eine deutlich kürzere Burn-Rate als die B2B-Unternehmen mit 23 Monaten.

Im Sektor Service und E-Commerce befinden sich die meisten profitablen Unternehmen, die keine Burn-Rate haben. Die schwächsten Bereiche mit der höchsten Zahl gefährdeter Unternehmen sind dagegen Content und Software.