Meta AI integriert KI-Assistent in Instagram, Facebook, WhatsApp. Angriff auf ChatGPT?

ChatGPT hat die Welle der KI-Chatbots ausgelöst, aber Meta (der Facebook Mutterkonzern) unternimmt große Anstrengungen, um diesen Bereich ebenfalls zu dominieren. Nun wird der KI-Assistent von Meta, der im vergangenen Herbst sein Debüt feierte, in Instagram, Facebook, WhatsApp und Messenger integriert, darunter Suchfunktionen und der zentrale Facebook-Feed. Außerdem ist es jetzt der KI Assistent über eine neue Website zugänglich: Meta.ai wenn auch noch nicht in Deutschland, sondern bisher nur in englischsprachigen Ländern wie den USA, Australien, Kanada, Ghana, Jamaika, Malawi, Neuseeland, Nigeria, Pakistan, Singapur, Südafrika, Uganda, Sambia und Simbabwe.

Um konkurrenzfähig zu sein stellte Meta jetzt Llama 3 vor, eine neue Version seines Open-Source-Basismodells, das leistungsfähiger als ähnliche Modelle sein soll, insbesondere bei Programmieraufgaben. Diese Verbesserung ist Teil der Strategie von Meta, seinen KI-Assistenten als die weltweit beste Option zu positionieren, wie CEO Mark Zuckerberg erklärte. Zwei Versionen von Llama 3 sind bereits auf dem Markt, ein noch fortschrittlicheres multimodales Modell soll in Kürze folgen.

Meta AI integriert auf neue Weise Echtzeit-Suchergebnisse von Google und Bing und hat verbesserte Funktionen zur Bilderzeugung eingeführt. Das Unternehmen expandiert derzeit in mehrere Länder mit seinem KI-Assistenten um seine Reichweite zu vergrößern. Das Modell Llama 3 baut auf seinem Vorgänger auf, indem es die Kapazität des Modells und des Trainingsdatensatzes erheblich erweitert. Das schreibt das Unternehmen jedenfalls auf seiner Webseite in dem heute veröffentlichten Artikel „Meet Your New Assistant: Meta AI, Built With Llama 3

Aber zu bedenken ist: Das Tempo, in dem sich KI-Modelle verändern, ist so hoch, dass selbst wenn Meta mit Llama 3 die Führung erobert, wer weiß, was die Zukunft bringt. Gerüchten zufolge bereitet OpenAI GPT-5 vor, das den Rest der Branche wieder überholen könnte.

Foto: Pressefoto Meta / Screenshot

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. Mai 2024 (ausnahmsweise Mittwoch) von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen