Amazon Transcribe: KI ermöglich Transkriptionen in 100 Sprachen

Amazon Transcribe: KI ermöglich Transkriptionen in 100 Sprachen Foto

Amazon Web Services (AWS) hat kürzlich seine Transkriptionssoftware, Amazon Transcribe, aktualisiert, indem es Unterstützung für zusätzliche Sprachen integrierte. Nun kann das Tool Transkriptionen in 100 verschiedenen Sprachen erstellen, dank neuer, auf generativer Künstlicher Intelligenz (KI) basierender Funktionen. Diese Erweiterung wurde auf der AWS re:Invent-Konferenz angekündigt. Mit Amazon Transcribe können Nutzer nun eine größere Bandbreite an Sprachen erkennen und Transkriptionen für Telefongespräche generieren. AWS-Kunden nutzen dieses Tool, um ihre Applikationen in der AWS-Cloud mit Sprach-zu-Text-Kapazitäten auszustatten.

In einem Blogpost erläuterte das Unternehmen, dass Transcribe mit einer umfangreichen Datenmenge trainiert wurde, welche Millionen Stunden unmarkierter Audioaufnahmen in über 100 Sprachen umfasst. Dabei setzt es selbstüberwachende Algorithmen ein, um die Muster menschlicher Sprache in verschiedenen Sprachen und Dialekten zu erfassen. AWS achtete darauf, dass in den Trainingsdaten keine Sprache überproportional vertreten war, um eine gleichmäßige Genauigkeit über weniger häufige und weit verbreitete Sprachen hinweg zu gewährleisten.

Bis Ende 2022 unterstützte Amazon Transcribe 79 Sprachen und bietet laut AWS eine Genauigkeit zwischen 20 und 50 Prozent in vielen dieser Sprachen. Zu den Funktionen gehören automatische Interpunktion, anpassbares Vokabular, automatische Spracherkennung und kundenspezifische Vokabelfilter. Das Tool kann Sprache in Audio- und Videoformaten sowie in lauten Umgebungen erkennen.

AWS ist allerdings nicht allein auf dem Markt für KI-basierte Transkriptionsdienste. Otter bietet schon seit geraumer Zeit Transkriptionen für Konsumenten und Unternehmen an und veröffentlichte im Juni ein Zusammenfassungstool. Meta hat ebenso angekündigt, an einem generativen KI-basierten Übersetzungsmodell zu arbeiten, das fast 100 Sprachen erkennt, auch wenn dieses Angebot sich von Amazons Service unterscheidet.

Zusätzlich kündigte AWS neue Funktionen für sein Amazon Personalization-Produkt an. Dieses ermöglicht es Kunden, personalisierte Produkt- oder Show-Empfehlungen zu erhalten, ähnlich wie Streaming-Dienste basierend auf früheren Aktivitäten Vorschläge machen. Zu den neuen Funktionen zählt das Erstellen von Inhalten, wie das Verfassen von Titeln oder E-Mail-Betreffzeilen, um Empfehlungslisten thematisch zu verbinden.

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. Mai 2024 (ausnahmsweise Mittwoch) von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen