KI und Datenschutz: Speichert Google Gemini die Chatdaten?

KI und Datenschutz: Speichert Google Gemini die Chatdaten? Foto

Google Gemini sammelt und verwendet, wie viele KI-Chatbots, Nutzerdaten für verschiedene Zwecke. Nachfolgend finden Sie eine Aufschlüsselung der wichtigsten Punkte, wie Google Gemini mit Ihren Daten umgeht:

Speicherung und Dauer der Chatdaten

Protokollierung und Zugriff: Wenn Sie Google Gemini verwenden, werden Ihre Chats protokolliert und sind in Ihrem Chat-Protokoll zugänglich, das mit Ihrem Google-Konto verknüpft ist.

Aufbewahrungsdauer: Standardmäßig werden Chat-Protokolle 18 Monate lang aufbewahrt, aber die Nutzer können die Aufbewahrungsdauer auf drei, 18 oder 36 Monate einstellen oder sich dafür entscheiden, ihre Chat-Protokolle nie zu löschen.

Verwendung der Chat-Daten

Training und Verbesserung: Google sammelt Gemini-Chats zusammen mit Informationen zur Produktnutzung, Standortdaten und Feedback, um seine Modelle für maschinelles Lernen zu trainieren und zu verbessern. Diese Daten helfen bei der Feinabstimmung des Sprachverständnisses, der Sicherheitsmaßnahmen und der faktischen Genauigkeit der KI.

Menschliche Prüfung: Um die Produktqualität zu verbessern, können menschliche Prüfer Ihre Konversationen lesen, kommentieren und bearbeiten. Google gewährleistet jedoch den Schutz Ihrer Privatsphäre, indem diese Konversationen vor der Überprüfung von Ihrem Google-Konto getrennt werden. Nutzer können die Gemini-Aktivitäten deaktivieren. Diese Maßnahme schränkt jedoch den Zugriff auf zukünftige Chats ein und hat keine Auswirkungen auf bereits gesammelte Daten.

Datenschutzbedenken und Abhilfe

Datenerfassung nach Deaktivierung der Aktivität: Google speichert die Konversationen zur kontinuierlichen Verbesserung des Service und der Sicherheit, auch nachdem Sie die Gemini-Aktivität deaktiviert haben. Es werden jedoch nur Chats verwendet, die vor der Deaktivierung existierten.

Sonstige Datenerhebung

Standortdaten: Gemini verwendet Standortdaten, um seine Antworten zu verbessern. Dazu gehören IP-Adressen, GPS, Geräte-Sensordaten, Wi-Fi-Zugangspunkte, Mobilfunkmasten und Bluetooth-fähige Geräte sowie Aktivitäten in Google-Diensten.

Nutzungsdaten: Google sammelt umfangreiche Nutzungsdaten wie Browser- und Geräteeinstellungen, Betriebssystem, Mobilfunknetzinformationen, Telefonnummer und Versionsnummer der Anwendung. Diese Daten werden von allen Google-Diensten einschließlich Gemini erfasst.

Maßnahmen zum Datenschutz

Nutzer, die um ihre Privatsphäre besorgt sind, können bestimmte Maßnahmen ergreifen, wie z. B. die Verwendung eines VPN, um ihren Standort zu verbergen, oder die Deaktivierung der Standorteinstellungen auf ihrem Gerät.

Es ist wichtig, dass sich die Nutzer von Google Gemini dieser Datenpraktiken bewusst sind, damit sie informierte Entscheidungen über ihre Privatsphäre und die Verwendung ihrer Daten treffen können.

Info: Angaben können sich ändern. Stand Februar 2024.

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. Mai 2024 (ausnahmsweise Mittwoch) von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen