News, Tipps und Anwendungen aus E-Business, Tech und mehr
  • Pressemeldung
  • Avaloq lanciert umfassende ESG-Anlagelösung für Banken und Vermögensverwalter

Avaloq lanciert umfassende ESG-Anlagelösung für Banken und Vermögensverwalter

M Aktualisiert:
Avaloq Logo

Das global führende Fintech-Unternehmen Avaloq hat eine ausgefeilte ESG-Anlagelösung (Environmental, Social and Governance) für Banken und Vermögensverwalter lanciert, mit der diese maßgeschneiderte, personalisierte und ESG-konforme Portfolios für ihre Kunden zusammenstellen können. Die Lösung reagiert auf das Rekordwachstum und die steigende Nachfrage der Kunden nach ESG-Leistungen und soll Finanzinstituten helfen, von der wachsenden Bedeutung von ESG-Anlagen auf dem Markt zu profitieren. Für Unternehmen, die in der Europäischen Union tätig sind, gewährleistet sie auch die Einhaltung der bevorstehenden Änderungen der MiFID-II-Vorgaben.

Die Avaloq ESG-Anlagelösung verwendet eine Reihe anpassbarer Datenfeeds von Drittanbietern und intuitive Funktionalitäten, mit denen Vermögensverwalter und Front-Office-Mitarbeitende geeignete kundenorientierte Portfolios aufbauen können. Dank verschiedener Filter und Instrumente können Berater optimal auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen, so zum Beispiel mit standardisierten Scorecards, „grünen“ Benchmarks, Ausschlüssen, normbasierten Screenings wie den UN Global Compact- oder OECD-Richtlinien sowie mit Themenanlagen.

ESG-Anlagen haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen, da sich Investoren, Unternehmen, Regierungen und verschiedene Stakeholder zunehmend mit kritischen Herausforderungen wie Klimawandel, Umweltschäden, sozialer Ungleichheit und Diskriminierung befassen. Darüber hinaus weisen ESG-Anlagen langfristig hervorragende Eigenschaften auf, wie zum Beispiel eine höhere Sharpe Ratio (Ertrag gegenüber Risiko) sowie eine bessere Widerstandsfähigkeit gegenüber extremen und widrigen Umständen. Dies liegt daran, dass ESG im Wesentlichen ein Maßstab für die Qualität der Unternehmensführung ist, die sich bezüglich Zuverlässigkeit und Widerstandsfähigkeit von der Konkurrenz abhebt. Nach Angaben des Datenanbieters Morningstar verzeichneten Fonds, die gemäß ESG-Prinzipien investieren, allein zwischen Juni und September dieses Jahres – trotz der Spannungen aufgrund der COVID-19-Pandemie – weltweit Nettozuflüsse von USD 80,5 Milliarden. Dadurch stieg das global in ESG-Fonds verwaltete Vermögen per Ende September auf einen Rekordstand von USD 1,258 Milliarden an.

Prognosen deuten darauf hin, dass der Markt weiterwachsen wird, da Regulierungsbehörden sich verstärkt auf ESG konzentrieren und diese Themen bei Unternehmen somit oberste Priorität haben. Eine geplante Anpassung der MiFID-II-Vorgaben, die voraussichtlich im 4. Quartal 2021 in Kraft tritt, sieht beispielsweise vor, dass Banken und Vermögensverwalter bei der Entscheidung über geeignete Investitionen die ESG-Präferenzen eines Kunden berücksichtigen müssen. Alle Marktteilnehmer, die in der EU Finanzprodukte anbieten, werden von der neuen Gesetzgebung betroffen sein.

Martin Greweldinger, Avaloq Group Chief Product Officer, erklärt: „ESG ist für viele Leute zum wichtigsten Wirtschafts- und Anlagetrend geworden, der angesichts der Bedeutung und Ernsthaftigkeit der angegangenen Probleme, wie dem Klimawandel, mit großer Wahrscheinlichkeit die Zukunft der Vermögensverwaltungsbranche bestimmen wird. Der ESG-Markt ist zwar rasch gewachsen, das Wachstum wird sich aber höchstwahrscheinlich noch stärker beschleunigen, da insbesondere jüngere Anleger weiterhin Vermögenswerte gemäß spezifischen ESG-Kriterien und -Zielen umschichten.

Eine Herausforderung für die Anbieter besteht darin, dass es keine von Regulierungsbehörden oder Standardsettern definierten Regeln gibt, wie die ESG-Präferenzen gesammelt werden sollen – in diesem Bereich besteht ein Wettbewerb zwischen Investmentgesellschaften. Wir sind davon überzeugt, dass diejenigen Banken und Vermögensverwalter mit dem umfassendsten ESG-Service ein stärkeres Marktwachstum verzeichnen werden. Aus diesem Grund wird die ESG-Investmentlösung von Avaloq ab nächstem Jahr in der neuen Avaloq Wealth-Plattform verfügbar sein und umfassende Funktionen entlang des Anlageprozesses wie ESG-Profiling, ESG-Konstruktion und ESG-Analyse ermöglichen.“

Im September dieses Jahres gab Avaloq bekannt, dass es vom führenden internationalen Klimalösungsanbieter South Pole das Label „Klimaneutrales Unternehmen“ erhalten und sein Ziel, 100 Prozent seiner Energie aus erneuerbaren Quellen zu beziehen, erreicht hat. Darüber hinaus teilte das Unternehmen mit, dass seine Treibhausgasemissionen im Jahr 2019 im Vergleich zu 2018 um 9 Prozent gesunken sind, obwohl die Zahl der Beschäftigten gestiegen ist. Im Rahmen seines laufenden Nachhaltigkeitsprogramms setzt Avaloq auf einen dreistufigen, iterativen Prozess der Emissionsvermeidung, -reduktion und -kompensation, um sein Ziel der Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Auch im Jahr 2020 und darüber hinaus wird Avaloq weiter auf seinen Erfolgen aufbauen.

Weitere Inhalte zum Thema:


Mehr Inhalt über:

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.