News, Tipps und Anwendungen aus E-Business, Tech und mehr
  • Pressemeldung
  • Check24: Black Friday und Cyber Monday lassen Elektronikpreise sinken

Check24: Black Friday und Cyber Monday lassen Elektronikpreise sinken

R Aktualisiert:

CHECK24-Elektronikpreisindex im 4. Quartal 2015 bis zu den Aktionstagen Black Friday und Cyber Monday gefallen - am stärksten bei Smartphones / Fitnesstracker bereits seit Oktober 2016 4,8 Prozent günstiger / Elektronikwaren nach den Rabatt-Tagen wieder teurer

Im vergangenen Jahr fiel der CHECK24-Elektronikpreisindex von Anfang Oktober bis zum Black Friday bzw. Cyber Monday um durchschnittlich 1,9 Prozent und erreichte damit sein Preistief.* Die stärkste Preissenkung gab es bei Smartphones (-7,1 Prozent). Verbraucher, die auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind, sollten die diesjährigen Aktionstage Black Friday (25.11.) und Cyber Monday (28.11.) deshalb unbedingt nutzen. (Online-)Händler bieten an diesen Tagen verstärkt Sonderangebote und Rabatte, um das Weihnachtsgeschäft zu eröffnen.

Im 4. Quartal 2016 werden Elektronikprodukte seit Ende Oktober günstiger. Mit dem Kauf der Geschenke bis kurz vor Weihnachten zu warten lohnt sich allerdings nicht: 2015 zogen die Preise zum Jahresende wieder an.

"Ende November sorgt der Preiskampf mit Rabatten und Gutscheinen für besonders attraktive Angebote", sagt Dr. Timm Sprenger, Geschäftsführer für den Bereich Shopping beim Vergleichsportal CHECK24.de. "Die Rabattschlacht findet rund um das Wochenende zwischen Black Friday und Cyber Monday ihren Höhepunkt. Verbraucher, die Gutscheine mit einem Preisvergleich der günstigsten Anbieter verbinden, machen besonders attraktive Schnäppchen."

Rückblick auf Black Friday und Cyber Monday 2015: stärkster Preisverfall bei Smartphones

Grundsätzlich unterliegen Elektronikartikel einem relativ konstanten Preisverfall. Das Preistief erreichte der CHECK24-Preisindex für Elektronik im vergangenen Jahr zum Black Friday bzw. Cyber Monday. Der Preisverlauf elf ausgewählter Warengruppen fiel im 4. Quartal bis zu den Aktionstagen um 1,9 Prozent.

Vor allem Smartphones (-7,1 Prozent) und Fitnesstracker (-4,4 Prozent) waren für die Preissenkung verantwortlich. Das iPhone 5s kostete am 01. Oktober 2015 zum Beispiel beim günstigsten Anbieter im CHECK24-Preisvergleich 499 Euro, am Cyber Monday nur noch 399 Euro (-20 Prozent).

Weitere Preisnachlässe an den Rabatt-Tagen ließen sich zum Start des Weihnachtsgeschäfts bei Smartwatches (-3,7 Prozent), Tablets (-2,8 Prozent) und Navigationssystemen (-1,4 Prozent) beobachten.

Zu viel Zeit sollten sich Verbraucher bei der Suche nach Weihnachtsgeschenken aber nicht lassen. Der Elektronikpreisindex zog im vergangenen Jahr nach den Niedrigpreisen Ende November wieder an. Smartwatches beispielsweise wurden zwischen Cyber Monday und dem Jahresende um 2,5 Prozent teurer.

4. Quartal 2016: teils ähnliche Preisentwicklung wie im vergangenen Jahr

Für einige Produktkategorien verläuft der CHECK24-Elektronikpreisindex im aktuellen Quartal ähnlich wie im Vorjahr. Zwar stieg der Index für alle ausgewählten Produktkategorien zu Beginn, fällt seit Mitte Oktober aber kontinuierlich. Der Preisindex für Fitnesstracker ist im Vergleich zu Anfang Oktober schon jetzt um 4,8 Prozent gesunken. Auch die Preise für Tablets sind nach anfänglicher Preissteigerung seit Mitte Oktober auf Talfahrt (-4,4 Prozent). Vermutlich werden auch in diesem Jahr viele Elektronikprodukte zum Black Friday und Cyber Monday ihr Preistief erreichen.

Weitere Inhalte zum Thema:


Mehr Inhalt über:

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.