News, Tipps und Anwendungen aus E-Business, Tech und mehr

Mit SPH-Direct auf der Erfolgswelle

FP Aktualisiert:

Planet Sports wächst europaweit mit SPH-Software und Loxxess-Logistik Die Erfolgsgeschichte von Planet Sports begann vor 19 Jahren mit einem kleinen Laden für Snowboardausrüstung im Münchener Umland. Heute ist das Unternehmen Europas größter Online-Shop für Boardsport, Streetwear & Shoes mit einem Bruttoumsatz von mehr als 100 Millionen Euro, der europaweit und darüber hinaus im Versandhandel und Shops erwirtschaftet wird. Im Fokus des Sortimentes stehen sämtliche Marken und Artikel rund um die Sportarten Surfen, Snowboarden und Skaten. Um das dynamische Wachstum und die fortschreitende Internationalisierung des Geschäftes heute und in Zukunft wirtschaftlich, kundenfreundlich und zuverlässig abbilden zu können, hat die Planet Sports GmbH im Sommer 2012 ihre ERP und Logistik modern und zukunftssicher aufgestellt. Die Partner der Wahl waren hierbei die SPH AG sowie die Loxxess AG.

Bereits im Jahr 2011 zeichnete sich für die Geschäftsführung ab, dass die bestehenden Strukturen bei Planet Sports rund um ERP und Logistik dauerhaft nicht mit der dynamischen Geschäftsentwicklung und der zunehmenden Internationalisierung des Online-Handels würden Schritt halten können. Folgerichtig startete in Abstimmung mit den IT-Verantwortlichen ein Screening der möglichen Software- und Logistikanbieter. Im anschließenden Auswahlverfahren fiel die Entscheidung – unter anderem im Wettbewerb zu einer SAP-Lösung – zu Gunsten der Stuttgarter SPH AG für den Bereich ERP-Versandhandelssoftware sowie die Loxxess AG als Logistiker. Für die auf Microsoft Dynamics AX basierende Versandhandelslösung SPH-Direct sprach insbesondere, dass deren Standard zahlreiche Anforderungen der starken Internationalisierung des Geschäftes von Planet Sports abdeckte. Damit haben sich zum wiederholten Male die 6 M’s von SPH-Direct als entscheidender Vorteil erwiesen: Multi-Language, Multi-Country, Multi-Currency, Multi-Channel, Multi-Logistics und Multi-Company. Zudem überzeugte die Investitionssicherheit dieser Microsoft-Partner-Lösung – für mittelständische Versender ein wichtiges Kriterium – die Entscheidungsträger bei Planet Sports. Die Ablösung des Altsystems inklusive der Übernahme der Bestandsdaten aus den vergangenen fünf Jahren erfolgte nach einer Projektlaufzeit von etwas mehr als sechs Monaten im August 2012. Planet Sports versendet mehrere Tausend Kundenpakete pro Tag. Im Rahmen der ERP- und Logistikumstellung wurde dieses kontinuierlich steigende Sendungsaufkommen, das zuvor in teilweise fragmentierten Prozessen bewältigt wurde, in einen integrierten und durchgängigen Prozess überführt. Die Versandhandelslösung SPH-Direct deckt hierbei sämtliche versandhandelsspezifischen Funktionalitäten von der Bestellerfassung über die Warenwirtschaft und das Retourenmanagement bis hin zum Abrechnungswesen ab. Gegenüber dem status quo ante wurden das Finanz- und Abrechnungswesen sowie die Bearbeitung von Retouren, die zuvor separat inhouse durchgeführt wurde, nahtlos in den Prozess integriert. Das Ergebnis ist ein deutlich effizienterer und schnellerer Ablauf. Heute vergehen nur noch Sekunden, bis eine im webshop aufgegebene Kundenbestellung als Versandauftrag im von Loxxess betriebenen, hochmodernen Logistikzentrum im tschechischen Bor vorliegt. So erfüllt das Unternehmen sein Versprechen, dass die georderte Ware spätestens nach 24 Stunden das Logistikzentrum verlässt. „Wenn vor 12 Uhr eines Werktages bestellt wird, wird die Ware in 99% der Fälle am gleichen Tag verschickt“, sagt Dr. Henner Schwarz, Geschäftsführer der Planet Sports GmbH. Planet Sports setzt als wachstumsorientiertes Unternehmen auf den Multi-Channel-Vertrieb. Nach Filialeröffnungen in Hamburg, München, Dresden und Köln sind weitere Standorte in Deutschland sowie im europäischen Ausland geplant. Auch die Warenwirtschaft der stationären Ladenlokale läuft über die Software SPH-Direct. Dr. Schwarz betont, dass dieses Projekt weit mehr als ein bloßer IT-Wechsel sei. „Bedenkt man, dass kaum einer unserer Mitarbeiter nicht mit dem neuen System und den neuen Prozessen in Berührung kommt, wird deutlich, dass es sich hierbei um ein echtes Change-Projekt für unser Unternehmen handelt.“ Bei der Umsetzung eines Projektes dieser Tragweite im Livebetrieb seien Anlaufschwierigkeiten beinahe unvermeidbar. So kam es anfänglich auch zu Liefer- und Retourenverzögerungen bei einem niedrigen einstelligen Prozentanteil der Vorgänge. „Wir haben jeden einzelnen Fall sehr ernst genommen und mit unseren Partnern hart daran gearbeitet, diese Startschwierigkeiten auszumerzen und gegenüber jedem unserer Kunden unser Versprechen einzulösen, dass eine Sendung spätestens nach 24 Stunden versandfertig ist“, sagt Dr. Henner Schwarz. „Mittlerweile laufen alle Prozesse rund und die Fehlerquote liegt knapp über Null.“ Bei Modeversendern spielt stets das Retourenmanagement eine wichtige Rolle, da die Retourenquoten branchenbedingt hoch sind und bei ineffizienter Handhabung zum Renditekiller werden können. Auch wenn die Quote bei Planet Sports Dank guter Produktbeschreibungen und –bilder in den webshops für die Modebranche relativ moderat ist, bedeutet die Integration der Retouren in den Gesamtprozess und die damit einhergehende größere Effizienz wirtschaftlich einen klaren Schritt nach vorne. Im stark analyse-getriebenen Online-Marketing profitiert Planet Sports nun auch von umfangreichen, individuellen tiefgehenden Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten, die SPH-Direct aus dem system heraus bietet. „Uns stehen mit SPH-Direct nun auf Knopfdruck Daten aus unserer Geschäftstätigkeit zur Verfügung, die uns helfen, das Angebot für unsere Kunden weiter zu optimieren und in unseren Abläufen noch besser zu werden“, betont Dr. Henner Schwarz. Diese neuen Möglichkeiten seien ein wichtiger Beitrag zur weiteren Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens im hart umkämpften Mode-Online-Handel. „Der bei einem Projekt dieser Komplexität vergleichsweise zügige und von wenigen Startschwierigkeiten abgesehen reibungslose Ablauf der Umstellung ist nicht zuletzt der sehr engagierten und guten Zusammenarbeit der beteiligten Teams zu verdanken“, sagt Dr. Henner Schwarz. „Mehr als 35 Jahre Erfahrung der SPH AG im Versandhandel sowie die bereits im Standard der Software angelegte Internationalität und Funktionsvielfalt von SPH-Direct haben ein Übriges getan. Wir sehen unser Unternehmen mit den Partnern SPH und Loxxess nun für weiteres Wachstum und eine weitere Internationalisierung unseres Geschäftes gut gerüstet.“

Weitere Inhalte zum Thema:


Mehr Inhalt über:

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.