Qipu: Cashback lohnt sich mehr als Rabattkarten

R Aktualisiert:

Was sparsame Internet-Shopper schon längst wissen, wurde jetzt von Finanztest, dem Verbrauchermagazin der Stiftung Warentest, bestätigt: Die größten Sparmöglichkeiten beim Online-Einkauf bieten sich mit Cashback - auf Deutsch "Geld zurück". Insgesamt wurden acht Cashback-Anbieter mit drei großen Rabattprogrammen in Deutschland verglichen und das Ergebnis ist eindeutig: Schnäppchenjäger können mit den Cashbacksystemen am meisten Geld sparen. Ganz vorn dabei im Test ist das erfolgreichste deutsche Cashback-Portal Qipu.

Cashback übertrumpft Payback

Sparen liegt den deutschen Verbrauchern im Blut. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass jeder Deutsche durchschnittlich vier Rabattkarten besitzt. Allerdings kann sich der Kunde hier meist nur über eine Ersparnis von höchstens einem Prozent freuen. Deutlich rentabler sind da laut den Experten von Finanztest die Cashback-Raten der deutschen Loyalty-Plattformen. Finanztest: "Gegenüber den Sparmöglichkeiten mit Cashback wirken die vielbeworbenen Bonuspunkte bei Rabattkarten im Internet wie Pünktchen." Zwischen drei bis sechs Prozent und teilweise sogar mehr als zehn Prozent können über Cashback-Portale gespart werden. Bei der Anzahl an Shops hat Qipu die Nase vorn: 72 der 100 umsatzstärksten deutschen Onlineshops gehören zu den Qipu-Partnern. Finanztest-Urteil: "Qipu steht mit seiner Zahl großer Onlineshops auch sehr viel besser da als die Branchenriesen Payback mit 57 und Deutschlandcard mit 47 angeschlossener Shops aus den Top 100."

Schnell und einfach Geld zurück

Cashback-Portale bieten Verbrauchern viele Vorteile ohne gleich den kompletten persönlichen Datensatz abgeben zu müssen. Um ihr Sparpotenzial zu nutzen, muss sich der Kunde online mit seiner E-Mailadresse und einem Passwort einmalig anmelden. Weitere Kundendaten werden im Rahmen der Registrierung bei Cashback-Anbietern im Test nicht abgefragt. Anschließend kann wie gewohnt online bei den Partnershops eingekauft werden. Für jeden Einkauf über ein Cashback-Portal wie Qipu erhält der Kunde nach dem Kauf einen festgelegten Prozentsatz des Nettowarenwerts zurück. Das Cashback kann sich der Kunde klassisch auf sein Bankkonto, via Paypal oder in Bitcoins, aber auch als Online-Wergutschein auszahlen lassen.

Qipu hat die besten Konditionen

Ebenfalls entscheidend für die Wahl eines Cashback-Anbieters ist seine Fairness gegenüber dem Kunden. Qipu liegt mit seinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen deutlich an der Spitze der untersuchten Cashback-Portale, da hier die uneingeschränkte gesetzliche Verjährungsfrist von drei Jahren eingehalten wird und Finanztest auch keine anderen offensichtlichen Nachteile für den Kunden feststellen konnte.

Mit Qipu bis zu 240 Euro im Jahr sparen

Dass mit Cashback-Portalen deutlich mehr gespart werden kann, als mit den klassischen Rabattsystemen, hat Finanztest nun bestätigt. Aber wie viel Geld kann der Verbraucher dank Cashback wirklich einsparen? Mit Qipu lässt sich in jeder Lebenslage beim Online-Shopping Geld sparen - von A wie Autoreifen bis Z wie Zucker. Durchschnittlich kann der Kunde mit dem Loyalty-Anbieter bis zu 240 Euro im Jahr zurückbekommen.

Über Qipu

Qipu ist der erfolgreichste Cashback-Loyalty Anbieter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2010 von Fabian Spielberger, Tim Gibson, Paul Nikkel in Berlin gegründet. Seit 2014 ist Veit Mürz Geschäftsführer. Mit dem Cashback-Prinzip von Qipu etabliert sich in Deutschland ein neues Bonusprogramm, das Kunden und Partnern attraktive Vorteile bietet. Statt Herzchen oder Treuepunkte wird hier bares Geld ausgezahlt. Mehr als 300.000 Qipu-Mitglieder nutzen bereits attraktive Cashback- und Gutscheinangebote von über 2.000 Partner-Shops unter anderem aus den Bereichen Reisen, Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion und Beauty.

Weitere Inhalte zum Thema:


Mehr Inhalt über:

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.