News, Tipps und Anwendungen aus E-Business, Tech und mehr

Shopmacher entwickeln B2B-Online-Plattform für SToxxparts

FP Aktualisiert:
Shopmacher entwickeln B2B-Online-Plattform für SToxxparts

B2B-Vertriebsdigitalisierung und Service mit Online-Beratung

Sulz am Neckar, Gescher, 11. Februar 2020 – Die Shopmacher, Spezialagentur für die KPI-getriebene Entwicklung von Technologien für den Handel, haben ein zukunftweisendes Projekt für die Vertriebsdigitalisierung im Maschinenbau-Teilehandel gewonnen. Kern des Projektes ist die Entwicklung und Realisierung der B2B-Online-Plattform des Start-ups SToxxparts.

Mit SToxxparts.com soll eine Online-Plattform für B2B-Kunden mit Industriegütern für den Maschinenbau, die Automobilzulieferindustrie, das Baugewerbe, die Medizintechnik und das Handwerk entstehen. Die Projektplanungen sehen neben der Belieferung von B2B-Kunden mit individuellen Stückzahlen von Industriegütern unter anderem vor, die Plattform im Service- und Beratungsbereich mit einer besonders detaillierten Suchfunktion, einem Online-Chat sowie einem kostenfreien CAD-Datendownload auszustatten.

Digitale Vertriebsstrategie unterstützt durch kundennahe Fachberatung

Ziel ist der Aufbau eines festen Kundenstammes, der durch qualitative und lagerhaltige Produkte, eine exzellente Beratung sowie über einen intuitiv bedienbaren und performanten Onlineshop adressiert und gebunden werden soll. Die Plattform soll Kunden in Konstruktion und technischem Einkauf, die auf der Suche nach einem bestimmten Produkt, einer Baugruppe oder der Produktlösung für ihren technischen Anwendungsfall sind, den jeweils passenden Artikel bieten. Mit der Expertise der Shopmacher wird hier für SToxxparts eine neue digitale Vertriebsstrategie, angereichert durch eine kundennahe, individuelle Fachberatung, realisiert.

100 DAYS wählt Shopmacher und Nekom für Implementierung der B2B-Commerce-Plattform

Auf der Beratungsebene wird das Digitalisierungsprojekt bei SToxxparts federführend von der 100 DAYS software projects begleitet.  Als Technologiepartner für die Implementierung der B2B-Commerce- und Entwicklungsplattform hat 100 DAYS aus gutem Grund die Shopmacher und zusätzlich die österreichische Nekom identifiziert und beauftragt. “Die Shopmacher verfügen über ein tiefgreifendes B2B-Prozessverständnis und viel Erfahrung beim Aufsetzen digitaler Vertriebsstrecken gerade im B2B-Bereich”, sagt Gaylord Aulke, Geschäftsführer der 100 DAYS software projects GmbH. “Zudem haben sie gemeinsam mit Nekom die B2B-Suite entwickelt. Damit verfügen sie über ein einerseits bereits bewährtes andererseits aber auch pragmatisch-flexibles Drei-Phasen-Modell für die B2B-Vertriebsdigitalisierung.

Die Nekom ist ein etablierter Anbieter von Middleware, stellt mit ihren Lösungen also im Backend der Commerce-Plattform sicher, dass Prozesse wie Bestell- und Zahlungsabwicklung, Supply und Logistik reibungslos ablaufen.

Entwicklung der Plattform bis Frühjahr 2020

Die aktuellen Planungen sehen vor, dass Shopmacher und Nekom die Entwicklung der digitalen Plattform in enger Zusammenarbeit mit 100 DAYS und dem SToxxparts-Projektteam zügig vorantreiben, sodass diese zunächst als Minimum Viable Product (MVP) bereits im Frühjahr 2020 zur Verfügung steht. Danach ist eine sukzessive und kontinuierliche Ausweitung der B2B-Verkaufs-, Beratungs- und Servicefunktionalitäten vorgesehen.

SHOPMACHER ist Deutschlands führende Spezialagentur für die KPI-getriebene Weiterentwicklung von Technologien für den Handel. Ursprünglich gestartet als “Agentur für Onlineshops” ist SHOPMACHER mit Sitz in Gescher in der münsterländischen Provinz in den vergangenen fünfzehn Jahren zu einem der Top-eCommerce-Unternehmen in Deutschland gewachsen und heute etablierter Spezialist für Enterprise Commerce-Lösungen. Rund 70 Mitarbeiter in Gescher und Ho-Chi-Minh-Stadt realisieren intelligente und verkaufsstarke Lösungen zur Digitalisierung von Vertriebsstrecken in B2B und B2C. Die Philosophie lautet, Händler und Hersteller mit kontinuierlichen, schrittweisen und messbaren Verbesserungen stets am Puls der schnell wechselnden Anforderungen im digitalisierten Handel zu halten.

Weitere Inhalte zum Thema:


Mehr Inhalt über:

Haftungsausschluss Inhalte

Unsere Inhalte vermitteln Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen, sind aber gleichzeitig auch immer Werbung für eine Idee, ein Konzept, Projekt, Produkt, Unternehmen oder eine Dienstleistung. Dies bedeutet, dass zwar Fachwissen von Experten vermittelt wird, aber gleichzeitig auch die Tätigkeiten eines Experten oder eines Unternehmens in Form von Textinhalten und Verlinkungen präsentiert werden können. Desweiteren weisen wir darauf hin, dass Inhalte zum Thema Finanzen keine fachliche Finanzberatung (Investmentberatung) darstellen und diese auch nicht ersetzen. Die Inhalte stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Produkten / Finanzprodukten dar. Finanzprodukte jeglicher Art sind immer mit finanziellen Risiken verbunden. Es kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Investitions- oder Kaufentscheidungen sollten deshalb immer gut überlegt erfolgen. Zudem kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen übernommen werden. Für den Inhalt der Artikel ist allein der Urheber verantwortlich. ECIN.de distanziert sich von dem Inhalt der Artikel. Der Inhalt wurde von ECIN weder auf ihre Richtigkeit noch darauf überprüft, ob damit die Rechte Dritter verletzt werden. Wenn Ihnen ein Rechtsverstoß auffällt kontaktieren Sie ECIN.de.