KI-Chatbots 2024: Top AI Tools zum Inhalte generieren

Nicht  zuletzt seit der Einführung von ChatGPT im November 2022 (basierend auf GPT 3) haben KI-Chatbots einen riesigen Schub in der Anwendung erfahren. Sie sind nicht mehr nur Bestandteil der Kundeninteraktion und des Kundenservices. Sie sind nicht nur in der Lage, einfache Fragen zu beantworten, sondern können dank künstlicher Intelligenz (KI) auch komplexe Anfragen bearbeiten und Inhalte erstellen. In diesem Beitrag werden wir die Begrifflichkeiten „Chatbot“ und „KI-Chatbot“ erläutern und die besten derzeit am Markt befindlichen Anwendungen vorstellen. Sowohl kostenlose, als auch kostenpflichtige Top-Produkte.

In diesem Artikel stellen wir zahlreiche KI Chatbots vor und beantworten die wichtigsten Fragen

Inhalt:

  1. Unterschied zwischen Chatbot und KI-Chatbot
  2. KI-Chatbots im Überblick
  3. Top aktuelle KI-Chatbots im Detail
  4. Kostenlose KI-Chatbots
  5. Preise für Nutzung von KI-Chatbots
  6. Ki-Chatbots um Texte zu erstellen
  7. KI-Chatbots zum programmieren
  8. KI-Chatbots um Bilder zu generieren.

Unterschied zwischen Chatbot und KI-Chatbot

Was ist ein Chatbot?

Ein Chatbot ist eigentlich ein Dialogsystem, das eine „Unterhaltung“ mit einem technischen System ermöglicht. Die Entwicklung geht bis in die 1960er Jahre zurück. Meistens greift der Chatbot auf eine vorgefertigte Wissensdatenbank zu um automatisiert Fragen zu beantworten. Chatbots helfen Unternehmen in der Kommunikation mit den Kunden z.B. um Ihre Anwendung zu verstehen. Chatbots können auf Webseitne, in Messaging-Apps oder in anderen digitalen Plattformen integriert werden. Sie sind in der Regel darauf programmiert, bestimmte Aufgaben wie die Beantwortung häufig gestellter Fragen, die Buchung von Terminen oder die Durchführung einfacher Transaktionen zu erledigen.

Was ist ein KI-Chatbot?

Ein KI-Chatbot ist eine erweiterte Form eines Chatbots, der künstliche Intelligenz nutzt, um menschenähnliche Gespräche zu führen. Diese Bots sind in der Lage, die Bedeutung hinter den Wörtern zu verstehen, den Kontext zu erfassen und sogar Emotionen zu erkennen. Sie lernen kontinuierlich aus den Interaktionen und werden im Laufe der Zeit immer besser.

KI-Chatbots im Überblick:

Wir haben uns einige KI-Chatbots angesehen und getestet. Hier ein Überblick
{loadmoduleid 656}

Die besten KI-Chatbots im Jahr 2024 im Detail:

Neuroflash

Ein Jahr länger als ChatGPT am Markt, hat sich das gleichnamige deutsche Unternehmen mit seiner „magischen Feder“ auch in Zeiten anderer KI-Chatbots und KI-Textgeneratoren einen Namen gemacht und bietet teilweise bessere generierte Inhalte und Features als die Konkurrenz aus den USA. Hier lohnt mehr als ein Blick.

Neuroflash Screenshot

Das Unternehmen „neuroflash“ mit Sitz in Hamburg wurde 2021 gegründet und besteht aus einem interdisziplinären Team von Experten aus den Bereichen der Neuropsychologie, Datenwissenschaften und  – na klar – der künstlichen Intelligenz . Anfangs war es das Ziel, Inhalte für die Marketingbranche automatisiert zu erstellen. Heute ist es aber viel mehr.

Produkte sind „Chat Flash“, „Content Flash“, „Performance Flash“  und „Image Flash“ wobei die ersten beiden auf die Texterstellung zielen und das letztere auf die Generierung von Bildern.

Chat Flash, Content Flash

Unterschied von „ChatFlash“, „Content Flash“ und „ImageFlash“

 „ChatFlash“ ist sozusagen das kostenlose Tool von Neuroflash basierend auf dem gleichen Sprachmodell wie ChatGPT, also GPT 3.5. Neuroflash nutzt dafür die API von OpenAI, kann aber nach Angaben der Entwickler noch mehr, vor allem im Bereich des prompten, des Datenschutzes und der Optimierung der Texte

„Content Flash“ ist die selbst ernannte und entwickelte „magische Feder“ von Neuroflash. Anders als das angloamerikanische ChatGPT wurde „Content Flash“ auf Deutsch trainiert und kennt deshalb die Eigenarten der deutschen Sprache. Mit „Content Flash“ lassen sich Langtexte jeglicher Art erstellen. In der kostenlosen Variante ist dies Wortanzahl begrenzt.

„Performance Flash“ ermöglicht die Erstellung von kurzen und prägnanten Texten

„Image Flash“ ist der Bildgenerator von Neuroflash. Nicht ganz klar ist welches KI-Modell verwendet wird. Da es eine OpenAI Anbindung gibt, ist zu vermuten dass es DALL-E 2 und vielleicht auch schon bald DALL-E 3 ist.

Neuroflash bietet entsprechen alles aus einer Hand und das Beste angepasst auf den deutschen Markt und die OpenAI Sprachmodelle optimiert für den Endnutzer in allen Bereichen. Es lohnt auf jeden Fall einmal ein Blick. Schnuppern kostet ja auch nichts

> Link zu Neuroflash

ChatGPT

ChatGPT ging Ende 2022/Anfang 2023 viral und erregte innerhalb weniger Tage die Aufmerksamkeit der ganzen Welt. Eine Millionen Nutzer innerhalb von fünf Tagen sagen eigentlich alles. Nach zwei Monaten waren es dann auch schon 100 Millionen. Kaum ein anderer Dienst hat so ein Wachstum. Grund ist klar: Die Anwendung ist sehr einfach zu bedienen. Einfach kostenlos registrieren und los geht’s.  Starten Sie einen „Chat“, indem Sie Ihre Eingabeaufforderung unten in die entsprechende Zeile eingeben. Sobald die Ausgabe zurückkommt, wird ein neuer Eintrag im Menü auf der linken Seite erstellt, so dass Sie alle Ihre Themen getrennt halten und später darauf zurückkommen können. Wenn eines dieser Themen besonders interessant ist, können Sie einen Link dazu freigeben und es anderen zeigen (und sie können dort beginnen, wo Sie aufgehört haben).

ChatGPT Screenshot

Aber ChatGPT ist nicht allwissend (aber wer ist das schon). Es kommt vor, dass der KI-Chatbot manchmal einfach was erfindet, also halluziniert. Aber man kann ChatGPT darauf aufmerksam machen, das da etwas nicht stimmt. Dann bekommt man eine andere Antwort. Dazu merkt es sich, was in der Konversation übermittelt wurde, und verwendet es als Kontext, um im weiteren Verlauf genauere Ergebnisse zu liefern. Trotzdem ist es wichtig, dass man die Fakten prüft und wenn es um das Programmieren geht auf jeden Fall alles testen bevor es in den Live-Betrieb geht.

Interessant ist sicherlich die kostenpflichtige ChatGPT Plus Variante. Mit dieser kann man den KI-Chatbot um externe Plugins erweitern und beispielsweise im Internet oder in Dokumenten suchen und sich Inhalte zusammenfassen lassen. Mit den Plugins wird ChatGPT auf eine neue Stufe gehoben, aber die Anwendungen von Drittanbietern (derzeit über 1.000) bergen Nachteile:

  • Sie sind nicht unbegrenzt nutzbar
  • Verlangen unter Umständen eine separate Registrierung
  • Daten werden an die Drittanbieter übermittelt.

Hier muss man Abwegen ob man das möchte oder lieber direkt auf ein Tool zurückgreifen das alles kann.

Google Bard

Ja es ist zu vermuten, dass auch Google schon seit Jahren an einem KI-Chatbot arbeitete. Denn schnell nach der Veröffentlichung von ChatGPT erblickte auch Google Bard das Licht der KI-Welt. Die erste Version basierte noch auf dem LaMDA-Modell (was auch Meta AI nutzt), inzwischen nutzt Google PaLM 2, um Ihre Anweisungen auszuführen.

Google Bard Screenshot

Google Bard ist kostenlos nutzbar (mit einem Google Account) und sieht sich immer noch realistisch als Experiment. Der Name Bard kommt nicht von ungefähr. Bard wie Barde oder Dichter, es wird auch hier nicht immer die Wahrheit gesagt. Wir testeten mal die Erkennung von Dingen auf einem schwarz-weiß Bild und Bard war der Meinung einen roten VW Käfer zu erkennen.

Im Gegensatz zu ChatGPT kann sich mit dem Internet verbinden, um Quellen zu finden (und bietet sogar eine praktische Schaltfläche, mit der Sie selbst „googeln“ können). Die Suchergebnisse können sogar Bilder direkt im Chatfenster anzeigen. Außerdem können Sie Ihre Eingabeaufforderung nach dem Senden bearbeiten und bis zu drei Entwürfe für jede Ausgabe erstellen, so dass Sie den besten auswählen können. Sie können Ihren Gesprächsverlauf verfolgen und Ihre Unterhaltungen mit anderen teilen.

Google Bard entwickelt sich immer weiter auch im Hinblick auf die Nutzung und Einbindung des Google Workspace. So kann man eigene Mails und Dokumente durchsuchen und auch Prompts dahin abspeichern. Im Vergleich zu ChatGPT wirkt Bard konversationeller und weniger auf Textbefehle ausgerichtet. Irgendwie macht es mehr Spaß mit Google Bard zu arbeiten, als mit ChatGPT, aber das ist eine objektive Meinung.

HuggingChat

HuggingChat, einen Open-Source-Chatbot, der von Hugging Face entwickelt wurde. Er ähnelt ChatGPT in Bezug auf die Übersichtlichkeit und nimmt Anweisungen genauso gut entgegen.

Aber: Manchmal bricht es die Ausgabe mitten in einer Antwort ab, also halten Sie Ihre Aufforderungen kurz. Die Aufforderung, „weiter“ zu machen, wird nicht immer funktionieren: Manchmal bleibt das Modell beim Thema, ein andermal wird es sich verirren. Man kann ChatGPT damit vergleichen und erfährt ein wenig darüber, wie diese Modelle die Eingaben verarbeiten und die Ausgaben berechnen.

Microsoft Bing AI

Anfang 2023 stockte Microsoft seine Investitionen in OpenAI auf und begann mit der Entwicklung und Einführung von KI-Funktionen in seinen Produkten. Eine davon war Bing, das ziemlich schnell über einen KI-Chatbot verfügt, der bei der Suche im Internet unterstützt. Sobald die Suchanfrage eingegeben wird, wird das Internet durchsucht und die Ergebnisse als eine Antwort mit den Quellen-Links ausgeschrieben.

BING AI Screenshot

Bing AI ist eine gute Alternative für alle, die die Ausgaben für ChatGPT Plus scheuen.

Perplexity 
Perplexity ist ein weiterer -Chatbots, der mit dem Internet verbunden ist, um mehr Informationen und längere, weniger organisierte Suchvorgänge zu verarbeiten. Wenn Sie die Ausgabe erhalten, sehen Sie eine Liste aller Quellen darunter. Dann können Sie eine neue Eingabeaufforderung hinzufügen, um die Suche fortzusetzen, oder einen der vorgeschlagenen verwandten Suchbegriffe auswählen. Alle Ergebnisse werden am unteren Rand gestapelt, so dass Sie nach oben oder unten scrollen können, um alles zu lesen.

Perplexity Screenshot

Interessant ist der Copilot in der Suchleiste, um z. B. Produktempfehlungen, die besten gesunden Rezepte oder Reisetipps zu erhalten. Sobald man die Eingabe gemacht hat, stellt Perplexity Ihnen eine Reihe von Fragen, um Ihr Anliegen zu präzisieren. Die resultierende Ausgabe fasst alle wichtigen Informationen zusammen und ist ein guter Ausgangspunkt für eine tiefere Recherche.

Auch kann man seine Anfragen und Antworten mit anderen teilen. Durch die Nutzung von Wolfram Alpha ist Perplexity nun besser auf fortgeschrittene Aufgaben wie das Lösen von Gleichungen und die Verarbeitung von Echtzeitdaten vorbereitet und positioniert sich mehr und mehr als leistungsstarkes und unkompliziertes Suchwerkzeug.

YouChat

Die Benutzeroberfläche von YouChat erinnert an eine Google-Suchergebnisseite. Der Unterschied besteht darin, dass es zusätzlich zu den herkömmlichen Registerkarten für die Video-, Nachrichten- und Bildersuche eine Registerkarte für den KI-Chat gibt.

You KI Chatbot

Sobald Sie Ihre Eingabe eingegeben und die Ausgabe erhalten haben, können Sie auf der rechten Seite des Bildschirms eine Liste mit Websuchergebnissen durchsehen. Am unteren Rand finden Sie außerdem kontextbezogene Schaltflächen, die beispielsweise eine Sammlung von Reddit-Beiträgen zum Thema oder Karten mit Pins der besprochenen Orte öffnen. Wer von ChatGPT kommt ist vielleicht etwas überfordert, aber man gewöhnt sich daran.

Sie können die Priorität, die die Engine verschiedenen Quellen geben soll, anpassen, indem Sie sie hoch- oder runterstufen. Diese Funktion heißt Apps – Sie können eine riesige Liste mit Namen wie Reddit oder TechCrunch durchsuchen und die Prioritäten entsprechend Ihren Interessen festlegen.

Wie ChatGPT verfügt auch YouChat über einen Chatverlauf, und Sie können Ihre Suchanfragen auch mit anderen teilen.

KoalaChat

Koala KI
KoalaChat ist eine einfache KI-Chat-App, die auf GPT-3.5 Turbo setzt. Neben der Chatbot-Funktion können Sie mit KoalaWriter auch Blogbeiträge mit GPT-3.5 oder GPT-4 erstellen. KoalaChat ist nicht völlig kostenlos: Es gibt ein Limit von 250 Nachrichten und auch für KoalaWriter gibt es eine Reihe von Einschränkungen. Um die Grenze anzuheben ist ein Obulus fällig, dann wird auch ChatGPT 4 freigeschaltet.

Jasper-Chat

Jasper ist ein All-in-One-KI-Kraftpaket für die Erstellung von Inhalten. Es verfügt über KI-Vorlagen für alle Arten von Inhalten – YouTube-Videoskripte, Blogbeiträge, LinkedIn-Profile, About-Page-Texte und vieles mehr – und hat vor kurzem seinen eigenen Jasper Chat auf den Markt gebracht.

Das Besondere daran ist, dass Sie eine Konversation schnell in ein Dokument (oder mehr) umwandeln können, was die Ideenfindung und das Verfassen erster Entwürfe erleichtert. Wenn Sie eine Aufforderung zur Erstellung eines Artikels eingeben, gibt Jasper Chat das Ergebnis zurück und schlägt Folgeartikel zu ähnlichen Themen vor.

Die Qualität der Ausgabe ist im Vergleich zu ChatGPT mehr oder weniger gleich – schließlich verwenden beide die GPT-Modelle von OpenAI -, aber beim Lesen der Ausgabe hat man das Gefühl, dass die Entwickler von Jasper sie besser an die Produktion von Inhalten anpassen. Jasper Chat stellt auch eine Verbindung zum Internet her, sodass Sie mit Listen von Faktenquellen schneller Fakten überprüfen können.

Jasper bietet auch ein KI-Zusatzmodul für die Bilderstellung, so dass Sie die Plattform nicht verlassen müssen. All diese Funktionen haben ihren Preis: Jasper ist nicht kostenlos.

Copy.ai

Copy.ai ist eine Plattform zur Texterstellung, die sich auf das Schreiben von Texten konzentriert. Wie Jasper verfügt es über KI-Vorlagen, um Inhalte und Texte schneller zu schreiben.  Sie können mit Chat by Copy.ai auf der einen Seite des Bildschirms chatten und die besten Ideen in den Texteditor auf der rechten Seite übernehmen. Wenn Sie mit den Ergebnissen zufrieden sind, können Sie den Text bearbeiten und in den entsprechenden Projektordner einordnen. Das ist ein durchdachter Ansatz.

Es gibt eine kostenlose Variante des KI-Chatbots und diese ist recht umfangreich, vor allem für Interessierte die nur gelegentlich Inhalte erstellen möchten.

Chatsonic

Chatsonic ist das KI-Chatbot-Produkt von Writesonic. Er ist für die Produktion von Inhalten in großem Umfang gedacht, direkt aus einem Chat-Fenster in Ihrem Blog oder in den sozialen Medien. Er stellt eine Verbindung zum Internet her, um Quellen zu finden, und verfolgt die Informationen in jeder Unterhaltung. Besonderheiten: Man kann es aus Sprache Textgenieren und auch Text zu Sprache. Man kann sich also die Ausgabe vorlesen lassen. Eine gemeinsame Nutzung von Anfragen mit Familie, Freunden oder Arbeitskollegen ist möglich. Man kann auch wie bei ChatGPT „Custom Instructions“ einstellen, so dass Sie mit einem Sporttrainer, Business-Coach oder Philosophen sprechen können

TextCortex 
TextCortex ist eine App zur Inhaltserstellung, die eine Sammlung von Vorlagen enthält, mit denen Sie Ihre Eingabeaufforderung schnell in einen ersten Entwurf verwandeln können. In dieser App finden Sie ZenoChat, der KI-Chatbot, der eine Sammlung von KI-Modellen nutzt: vier eigene (Sophos, Alta, Velox und Aecus) sowie die GPT-3.5 und GPT-4 von OpenAI.

Textcortex KI

Die proprietären Modelle liefern akzeptable Ergebnisse, lassen aber manchmal den Kontext der Eingabeaufforderung vermissen. Es ist auch ziemlich wortwörtlich bei der Interpretation von Absichten, was ich eigentlich mag: Es macht das Modell steuerbarer, reagiert besser auf das, was man erforschen möchte. Andere verbesserungswürdige Bereiche sind die Formatierung des Ausgabetextes (vor allem bei langen Ausgaben) und die Beherrschung von Füllwörtern.

ChatSpot

HubSpot kennt man aus dem Marketing und Customer Relation Management Bereich (CRM), aber HubSpot macht auch in Sachen KI: Ja der große CRM-Player baut ChatSpot, das sich noch im Alpha-Stadium befindet. Wenn Sie HubSpot nutzen kann die App mit Ihren HubSpot-Daten verbunden werden, sodass Sie schnell neue Aufgaben zu Kontakten hinzufügen können, Berichte erstellen, Unternehmen und Leads recherchieren, aber auch eine Keyword-Recherche durchführen können. Das ganze fast ohne Klicks nur mit der eigenen Stimme.  Aber diese Funktionen scheinen nur der Anfang. Sie können ChatSpot auch verwenden, um Blogbeiträge zu schreiben und sie direkt auf Ihrer Webseite zu veröffentlichen.

Um die Produktivität noch weiter zu steigern, wird wenn man möchte eine Verbindung mit Google Drive hergestellt, um die Erstellung von Dokumenten zu beschleunigen: Sie können jede beliebige Eingabeaufforderung direkt an ein Google Doc, eine Unternehmenstabelle an ein Google Sheet oder ein generiertes Bild an Google Slides senden – und das alles mit nur einer Eingabeaufforderung.

Personal AI

Es ist schwierig, GPT-3 dazu zu bringen, genauso zu kommunizieren, wie Sie es tun. Personal AI soll dabei helfen das, das zu ändern. Der KI-Chatbot basiert auf einem proprietären KI-Modell namens GGT-P und wird anhand Ihrer Daten trainiert: Nachrichten, Dokumente, Lieblingslinks und alles andere, was Sie ihr schicken. Ihre persönliche KI lernt und passt sich an Ihren Kommunikationsstil an.

Sie benötigt keine große Menge an Daten, um personalisierte Antworten zu geben. Um jede Antwort flexibler zu gestalten, verwendet sie OpenAIs GPT-3, um die Lücken zu füllen und eine Mischung aus einer allgemeinen und einer persönlichen Antwort zu erstellen. Wie persönlich es ist, kann man mit dem Personal Score sehen.

Klingt ganz schön crazy: Personal AI eignet sich hervorragend für Nachrichten an andere, zum Schreiben von E-Mails oder zum Erstellen von Inhalten mit Ihrer eigenen Stimme und ausgehend von Ihrem eigenen Wissen. Sie schlägt Ihnen Antworten vor, die im Laufe der Zeit immer mehr nach Ihnen klingen. Sobald Sie sich sicher sind, dass die KI Ihre Person und Ihr Wissen repräsentiert, können Sie sie für jedes Gespräch auf Autopilot stellen, damit sie die Arbeit übernimmt.

Pi – persönliche Intelligenz

Mit seinem kurzen Namen, der für persönliche Intelligenz steht, will der neue Chatbot von Influence AI ansprechend und unterstützend sein. Er ist vielleicht nicht so flexibel wie ChatGPT – er kann keine Artikel schreiben oder das Internet durchsuchen -, aber er bietet eine andere Benutzererfahrung.

PI Chatbot Screenshot

Die App ist minimalistisch genauso wie die Länge der Antworten. Der KI-Chatbot Pi bevorzugt kürzere Konversationen und liebt es, Fragen zu stellen. Er möchte, dass Sie ihm von Ihrem Tag erzählen, Schwierigkeiten erwähnen oder über Probleme in Ihrem Leben sprechen. Er ist freundlich, und obwohl er manchmal vage bleibt, hat er immer etwas Nettes zu sagen. Die Nutzung ist im Moment kostenlos, Sie können also sofort loslegen. Um Ihren Gesprächsverlauf verfolgen zu können, müssen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer angeben. Auf diese Weise kann Pi Ihnen von Zeit zu Zeit eine SMS schicken, um Sie zu fragen, wie es Ihnen geht – eine nette Erinnerung daran, sich zu melden und auf dem Laufenden zu bleiben.

Poe

ChatGPT kann entweder mit dem GPT-3 oder dem GPT-4 verbunden werden. Poe ist eine KI-Chatbot-App, die sich mit diesen beiden und einigen weiteren Modellen (Sage, Dragonfly, Claude) verbinden lässt: Sage, der für allgemeine Fragen und Aufgaben geeignet ist, Dragonfly, der eher wörtlich zu verstehen ist und sich steuern lässt, Claude, der besser für kreative Aufgaben geeignet ist

Man kann seine eigenen Bots erstellen, indem man das KI-Modell auswählt, auf dem er basieren soll, die Regeln als Eingabeaufforderung eingibt und sie dann mit anderen Personen teilt.

DeepAI KI-Chat

Die Benutzeroberfläche von AI Chat ist nicht so ausgefeilt wie die von ChatGPT, aber die Ausgabe fühlt sich die meiste Zeit über ähnlich an. Er enthält eine Reihe von KI-Voreinstellungen, die die Arbeitsweise der KI verändern. Die KI stellt ihre eigenen Thesen auf, und Sie können darauf antworten und diese Punkte kritisieren. Im Laufe des Gesprächs passt sich die KI immer wieder an und verteidigt ihre Ideen. AI Disagreement ist ideal, wenn Sie Schwierigkeiten haben, Entscheidungen zu treffen, entweder allein oder mit Freunden und Familie. Geben Sie alle Möglichkeiten einer Entscheidung ein, die Sie treffen möchten, und die KI wird für Sie entscheiden.

Der KI-Motivationscoach versichert Ihnen, dass Sie nicht allein sind und bietet Ihnen eine Reihe von Strategien, die Ihnen helfen, eine schwierige Aufgabe zu bewältigen, und erinnert Sie enthusiastisch daran, dass „Sie es schaffen können“. AI Terminal fungiert als Code-Tester, damit Sie überprüfen können, ob Sie auf dem richtigen Weg sind.

Das Tool ist kostenpflichtig.

Claude 1 / Claude 2

Claude KI

Claude kann laut der Präsentationsseite bei den gleichen Anwendungsfällen wie ChatGPT helfen. Er kann suchen, schreiben und programmieren. Es soll aber mehr Tiefe in seinen Antworten bieten, während die Dinge einfach bleiben. In Zukunft wird Claude mit anderen Programmen wie Notion oder der Suchmaschine DuckDuckGo integriert werden.

Khanmigo

Khan Academy hat sich einen Ruf für das kostenlose Angebot hochwertiger Lernressourcen erworben. Da die künstliche Intelligenz neue Wege des Lernens eröffnet, arbeitet Khan Labs an Khanmigo, einem KI-gestützten Tutor, der Ihnen hilft, komplexe Themen zu meistern.

Kostenlos heißt nicht kostenlos: Man muss eine Spende leisten, um auf die Warteliste zu kommen, und dann wird es Einzelunterricht zu Themen von Geschichte bis Mathematik anbieten, um Ihnen zu helfen, die Kernthemen zu verstehen. Anders ist, dass es nicht die Antwort auf eine Aufgabe vorgibt, sondern Ihnen eine Reihe von Fragen stellt, die Sie dazu bringen sollen, sich selbst einen Weg zum Ziel zu denken.

Fragen rund um Ki-Chatbots

Welcher KI-Chatbot ist kostenlos?

Es gibt viele KI-Chatbots und viele bieten auch ein kostenloses Basismodell.

Komplett kostenlos (auch wenn man mit der Weitergabe seiner Daten bezahlt) sind aktuell: ChatGPT, Bing Ai Chat, Google Bard, Claude 2, Perplexity, Metamate (integriert in Meta Produkte), Pi, Poe

Kostenlos in einer Testvariante meistens mit begrenzter Zeichenzahl sind: Neuroflash, Chatsonic, Copy AI, Textcortext, Hugging Chat, KoalaChat, Personal AI

Wieviel kostet ein Chatbot?

Die Kosten zur Nutzung eines Chatbots beginnen bei den einfachen Chatbots bei um die 5 Dollar im Monat. Je nach Umfang der Anforderungen können diese aber auch höher ausfallen.

Welcher KI-Chatbot ist zum Text erstellen geeignet?

Alle hier genannten Ki-Chat sind zum Erstellen von Text geeignet. Die besten KI-Textersteller sind:

ChatGPT

Neuroflash

Bing AI Chat

Jasper Chat

Welcher KI-Chatbot zum Programmieren?

Nicht alle hier genannten Chatbots eignen sich zum Programmieren. Auch wenn ChatGPT hier die Nase vorne hat, einen Softwareentwickler / Webentwickler ersetzt derzeit noch kein Chatbot. Es ist vor allem wichtig die richtigen Prompts zu stellen, damit man auch qualitativ gute Ergebnisse erzielt. Folgende KI-Chatbots zum Programmieren finden wir gut:

ChatGPT / ChatGPT Plus

Jasper Chat

Bing AI

Google Bard

Neuroflash

Welcher KI-Chatbot, um Bilder zu erstellen?

Die Bildgenerierung ist das nächste Big-Thing in der generativen KI. Tools, die das heute schon können sind

Neuroflash

Ideogram.ai

Zoo.replicate.dev

ChatGPT Plus

Dieser Artikel erschien am und wurde am aktualisiert.
Veranstaltungstipp! Wir laden Sie ein zum kostenlosen Event: KI im Fokus

In eigener Sache: Die Welt der künstlichen Intelligenz entwickelt sich rasant. Um stets auf dem Laufenden zu halten, führen wir (ich) einen monatlichen Online-Impuls im und beim Digitalzentrum Zukunftskultur durch. Immer am letzten Donnerstag im Monat präsentieren wir in der kostenlosen Veranstaltung „KI im Fokus: Up to date in 30 Minuten“ interessante Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz des letzten Monats und das kurz und knapp in einer halben Stunde.

Der nächste Termin von KI im Fokus ist am 29. Mai 2024 (ausnahmsweise Mittwoch) von 12 Uhr bis 12:30 Uhr. Melden Sie noch heute an. Die Teilnahme ist kostenlos:
Nach oben scrollen